Medaillensatz für Gothaer Judoka

Sophie König, Sarah Vogel, Erik Hirsch und Trainer Tobias Tejkl
Die diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften der U18 und U21 Judoka waren aus Gothaer Sicht ein Erfolg. Einem kompletten Medaillensatz konnten die Judoka aus der Residenzstadt in Schmalkalden erbeuten. U21 Kämpferin Sarah Vogel wurde souverän Landesmeisterin in der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm. Sophie König lag mit drei Siegen gut im Rennen. Die Niederlage gegen Sabrina Fischer (Erfurter Judoclub) kostete ihr allerdings den Gesamtsieg in der U18 bis 70 Kilogramm, sie wurde Vizelandesmeisterin. Vor allem im Boden zeigte sich die mit Bärenkräften ausgestattete Gothaerin stark. Aus ihren Festhaltegriffen gab es kein Entkommen mehr für ihre Gegnerinnen. Erik Hirsch hatte vor seinem ersten Kampf bereits gegen die Waage verloren. Mit 300 Gramm zuviel musste er in die nächsthöhere Gewichtsklasse bis 50 Kilogramm. Gegen Slawa Kreymer aus Arnstadt hatte er in einem schwierigen Kampf am Ende das Glück auf seiner Seite, er gewann die Partie. Im nächsten Kampf stand ihm mit Robin Otto (Kempo Wutha) ein altbekannter Gegner gegenüber. Am Ende kamen allerdings zu wenig eigene Aktionen, um den quirligen Gegner auf Distanz zu halten. Mit einem dritten Platz in der Altersklasse U18 vervollständigte er letztendlich die Medaillensammlung der Gothaer. Oliver Heine konnte als Gelbgurt in seinem ersten Kampf immerhin einen deutlich höher graduierten Kämpfer zur Strecke bringen. Nach dem er in einen Haltegriff geraten war, befreite er sich in allerletzter Sekunde. Diese Chance ließ er natürlich nicht auf der Tatami liegen. Er übernahm bei dieser Aktion den Gegner sofort in einen eigenen Haltegriff und gewann. Im zweiten Kampf zeigte er sich ebenfalls selbstbewusst, allerdings brachte eine Aktion des späteren Landesmeisters Maik Engelbrecht (Erfurter Judoclub) das jähe Aus. Oliver verletzte sich bei einer Aktion am Boden so, dass er das Turnier nicht weiterkämpfen konnte. Mit Sarah Vogel und Sophie König werden nächstes Wochenende zwei Frauen die Gothaer Judoka bei den Mitteldeutschen Meisterschaften im sächsischen Rammenau vertreten. Können sie dort eine Medaille ergattern, qualifizieren sie sich für die Deutschen Meisterschaften, die Anfang März stattfinden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige