Sonniger Aschermittwoch

Hundertzweiundfünfzigjährige Linde an der "Alten Hohle"
Die karnevalistischen Sitzungen am Fernseher sind überstanden.
Der Aschermittwoch grüßt im Thüringer Land mit Sonnenschein pur. Nein, wir fangen
nicht mit Autofasten an, sondern es geht hinauf in die Berge. Da die Waldwege noch
recht aufgeweicht sind, entschließen wir uns für einen Spaziergang auf der asphaltierten
Waldstraße rund um das Waldbad in Finsterbergen. Während mein kleiner Malteser mit
seinem Frauchen auf Tour geht, sitze ich im herrlichen Sonnenschein unter der sehr
alten Linde an der "Alten Hohle" und warte.Es ist ein herrliches Sitzplätzchen mit einem
phantastisch schönen Panoramablick über die Höhen des Thüringer Waldes.
Wie alt mag wohl die Linde sein ? Eine vorbeigehende,sehr freundliche Bürgerin des Ortes macht mich auf die an der Linde angebrachte Info-Tafel aufmerksam. Danke !
Habe ich bei bisherigen Aufenthalten an diesem Ort denn immer geträumt ?
Hier steht es klar und deutlich geschrieben (Kopie einer Rechnung), dass der Linden-
Stamm aus der Herzoglichen Gärtnerei zu Reinhardsbrunn am 12.April des Jahres 1860
für Sechs Groschen auf der "Alten Hohlen" angepflanzt worden ist.
Möge dieser prächtige Baum noch viele Stürme überstehen und zahlreiche Touristen
in den nächsten Jahrzehnten erfreuen. Das wünscht Bürgerreporten K.-J.Krumrich
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige