Tabarz wird mit der Fussballzeitreise zum Zentrum für Fußballkultur in Thüringen

  Tabarz/Thüringer Wald: KUKUNA | Die Fussballzeitreise aus Tabarz holt prominente Fußballgrößen nach Tabarz. Am 22.03.2016 war es wieder soweit. Uns besuchte der Europameister von 1980 sowie Vizeweltmeister 1982 Hansi Müller. Der gebürtige Stuttgarter absolvierte im Laufe seiner Karriere 42 Länderspiele und spielte beim VfB Stuttgart, Inter Mailand, Calcio Como und dem FC Swarowski Tirol.

Hansi Müller war 1980 der beste Nachwuchsspieler Europas. Neben ihm war auch das Freestyle Girl Nina Windmüller aus Köln zu Gast. Nina spielte aktiv für den 1. FC Köln und für den FCR 2001 Duisburg bis vor kurzem in der Bundesliga.
Am späten Nachmittag reiste Hansi Müller in Tabarz an und besuchte zuerst Thüringes 1. Fußballausstellung in der Lindenstraße. Er zeigte sich von Anfang an begeistert und beeindruckt.

Gespannt und mit großen Interesse lauschte unser Stargast den Anekdoten und Geschichten von Marcel und konnte die ein oder andere hinzufügen. Auch Nina Windmüller war überwältigt von der Vielzahl und der Darstellung der Memorablien. Sie versprach noch einmal nach Tabarz zu kommen: „Diese einzigartige Ausstellung muss ich meinem Vater zeigen, er wird staunen!“
Nach dem Besuch der Ausstellung ging es zurück ins Kulturzentrum, die KuKuNa, wo die vielen Besucher bereits gespannt auf unseren prominenten Talkgast warteten.

Die Talkrunde wurde mit einem Videobeitrag eröffnet, indem die schönsten Tore aus der aktiven Zeit von Hansi Müller gezeigt wurden!
Danach begeistere Freestyle Girl Nina Windmüller mit einer überragenden Ballsicherheit das Publikum, so dass man glauben konnte, Klebstoff wäre im Spiel! Dem war natürlich nicht so, denn intensives Training ist das Geheimnis einer solchen Leistung.

Christina Dietzel (Vorsitzende) und Jens Hirschfeld (2. Vorstand) bedanken sich bei Nina für ihren 1. Auftritt am heutigen Abend. Bevor aber unser prominenter Talkgast die Bühne betrat, hatte die Fussballzeitreise noch eine wichtige Botschaft:

Einen Tag vor unserer Veranstaltung ist der Bürgermeister von Tabarz, David Ortmann (Vereinsmitglied), an den Vorstand der FZR mit einer Bitte herangetreten. David Ortmann ereilte ein Hilferuf der Familie Böhm aus Schwarzhausen. Sophia Böhm, die Tochter der an Blutkrebs erkrankten Romy Böhm, bekam die Gelegenheit, vor der Talkrunde auf das schwere Schicksal ihrer Mutter aufmerksam zu machen. Da unser Mitglied, Bürgermeister David Ortmann, die Schirmherrschaft dieser Hilfsaktion übernommen hatte, war es unserem Verein ein Bedürfnis, das zu unterstützen.

Am 16.03.2016 tagte der Jugendausschuss des TFV in Tabarz im Hotel „Zur Post“. An diesem Abend war der Vorstand der FZR eingeladen. Peter Ott, Vorsitzender des Jugendausschusses, überreichte der Vorsitzenden der Fussballzeitreise, Christina Dietzel, 150 Euro. Bedingung der Spende, dieses Geld soll für ein soziales Projekt verwendet werden.

Die Fussballzeitreise reichte diese 150 Euro an Familie Böhm weiter. Es wurde ein Spendenball an diesem Abend bereit gestellt, indem sich nach der Veranstaltung 201 Euro befanden. Geld, das dringend benötigt wird, um die Typisierung bei der DKMS zu ermöglichen.

Natürlich ist es nicht leicht, nach so einer geschilderten familiären Tragödie, die Talkrunde einzuleiten. Aber unsere Moderatoren Nils und Marcel schafften es, unsere Zuschauer auf unseren prominenten Talkgast einzustimmen.
Hansi Müller betrat die Bühne, ein Europameister im Jahr der Europameisterschaft!

Ganz locker und ohne jede Allüren berichtete Hansi aus seiner Zeit als aktiver Fußballer. So gab es einige Anekdoten über seinen ehemaligen Mitspieler Ottmar Hitzfeld, der keinesfalls immer so brav war, wie sein Ruf heute ist und über den Unterschied im damaligen Fußball und der aktuellen Zeit.
Beispielsweise konnte man sich früher viel freier bewegen und auch mal „die Sau rauslassen“ , ohne dass jeder ein Smartphone dabei hatte, um die Spieler dabei zu fotografieren. Deswegen gäbe es heute auch weniger von diesen „Typen“, denn jeder Schritt der heutigen Profis werde verfolgt und veröffentlicht.

Unser Gast äußerte sich außerdem zu den Themen: Videobeweis und europäische Superliga und stellte fest: „…das alles erwünscht ist, was dem Fußball gut tut!“ Hansi Müller erläuterte aber auch, welche Parallelen es zwischen der Wirtschaftswelt und dem Sport gibt.

Nach der Pause und einem weiteren hochkarätigem Auftritt von Nina begann die offene Talkrunde mit vielen interessanten Fragen aus dem Publikum. Fragen über die Chancen des VfB Stuttgart die Klasse zu halten, Hansis Meinung zum Fall Kruse oder auch ein Ausblick auf die Europameisterschaft wurde gegeben.
Hansi Müller überreichte Marcel Wedow, Betreiber der Ausstellung FZR, ein Matchworn Trikot der Traditionsmannschaft des VfB Stuttgart mit seiner legendären Nummer 10. Dieses ist nun in der Ausstellung zu sehen!

Beim abschließendem Torwandschießen hatten unsere Gäste Hansi und Nina genauso viel Spaß, wie unsere Besucher von der Diakonie und aus den Kinderheimen, die intensiv mit eingebunden wurden.

Nach der Veranstaltung standen Hansi und Nina noch für ausführliche Gespräche, Fotos und Autogramme zu Verfügung. Geduldig und herzlich wurden alle Wünsche erfüllt.

Nicht nur für uns als Fussballzeitreisende war es wieder ein fantastischer Abend. Hansi Müller seine bodenständige, offene und faszinierende Art zog all unsere Gäste in seinen Bann.

Auch Nina Windmüller hatte mit ihrem tollen Auftritt und ihrer sympathischen Art viele Bewunderer gewonnen und wir hoffen, sie bald in Thüringen wieder zu begrüßen.

Wir bedanken uns auch bei den zahlreichen Gästen und Zuschauern, die uns besucht haben und diesen Abend unvergessen machen. Wir hoffen sie hatten genauso viel Spaß wie wir. Bleiben Sie uns treu!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige