Benefiz-Weihnachtsmarkt fürs Hospiz brachte über 2.500 Euro

Stellvertretend fürs ganze Team: (unten, v. l.) Angelika Bittner, Katrin Theeg, Kerstin Grebhahn, Lolita Heinrich (mit Urkunde), (darüber, v. l.) Petra Vier-Helbig, Sylvia Rettig, Beate Stiefel, (darüber, v. l.) Christine Merbach, Martina Koch-Nonn, Alfred Stollberg, (oben, v. l.) Andrea Scholz, Peter Lindemann und Küchenleiter Ronald Helbig. Foto: Emanuel Cron/Kinderhospiz (Foto: Emanuel Cron/Kinderhospiz)
TabarzThüringer Wald: Inselsbergklinik |

Was für eine großartige Gemeinschaftsaktion! 2.574,70 Euro spendete das Team des „Inselsberg Klinik“ Tabarz für das Kinder- und Jugendhospiz in Tambach-Dietharz. Das ist der Erlös des Benefiz-Weihnachtsmarktes, der zum 6. Mal stattfand. Über 500 Gäste kamen und labten sich an selbstgebackenem Kuchen, Glühwein und Bratwurst. Seit 2008 brachte das Team der Reha-Klinik so über 12.000 Euro auf.

Tabarz. Über die Gemeindegrenzen hinaus ist der besondere Weihnachtsmarkt in der „Inselsberg Klinik“ in Tabarz bekannt. Nur so lässt sich erklären, dass sich am 2. Advent in der Reha-Klinik hoch oben über dem 4.000-Einwohner-Ort über 500 Besucher an den Ständen an allerlei selbstgemachten Leckereien gütlich taten und der Adventsmusik der Tabarzer Blasmusikanten lauschten.

2008 hatte das Team der Hauswirtschaft die Idee dazu, die dann alle anderen begeisterte: Durch ihre Arbeit in der Reha-Klinik wissen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr genau um die Schicksale, Ängste und Nöte von Schwerstkranken. Umso mehr können sie sich in die Situation von Kindern und deren Familien einfühlen, sind sie davon betroffen. Deshalb wollten sie aufgrund ihrer Erfahrungen aus der täglichen Arbeit in der Krebsnachsorge nicht abseits stehen, sondern helfen. So ward die Idee des Benefiz-Weihnachtsmarktes geboren.

Das war und ist immer eine große Gemeinschaftsaufgabe: Nahezu alle sind eingebunden. Um die Bratwürste kümmerte sich die Küche, den Glühwein richtete die Abteilung Hauswirtschaft an, die Teams aus dem Labor und der Haustechnik halfen beim Auf- und Umbau, die Cafeteria richtete die dortige Mannschaft her.

Die Tabarzer Initiative erbrachte seit 2008 weit über 12.000 Euro für die schwerstkranken Kinder des Kinder- und Jugendhospizes. „Das Engagement der Mitarbeiter der ,Inselsberg Klinik’ ist wirklich beispielhaft. Wir sind sehr stolz und froh, sie an unserer Seite zu wissen!“, freute sich Emanuel Cron, Mitarbeiter im Bereich Kommunikation beim Kinder- und Jugendhospiz Tambach-Dietharz.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige