Ein Hauch von Delphi in Thüringen - Friedrichroda und Tambach-Dietharz sind olympische Kulturstätten auf Zeit

Die Delphische Idee wird seit der Jahrtausendwende auch in Deutschland verwirklicht. (Foto: Axel Sperl)
 
Asiatische Momente bei der Eröffnung der Delphischen Spiele. (Foto: Axel Sperl)
Gotha: ... |

Denkt man an Wettbewerbe in der griechischen Antike, so fallen einem wohl als erstes die Olympischen Spiele ein. In Olympia maßen die stärksten und schönsten Männer ihre Kräfte. Einen noch höheren Stellenwert hatten Delphiaden, die 394 aufgrund heidnischen Ursprungs verboten wurden. Der Friedrichrodaer Axel Sperl, Medienverantwortlicher des zur Jahrtausendwende in Düsseldorf gegründeten Deutschen Delphischen Rates (DRD) e.V., erklärt AA-Redakteurin Jana Scheiding die Delphische Idee.

Herr Sperl, was sind Delphiaden?
Das waren sozusagen die Schwestern der Olympischen Spiele - Wettbewerbe für Kunst und Kultur im alten Griechenland. Sie fanden allerdings nicht in Olympia, sondern in Delphi statt. Um 394 wurden diese Kunstwettbewerbe verboten und erst 1994 in Berlin von 20 Nationen wieder zum Leben erweckt.

Welche Disziplinen vereint die Delphiade?
Sechs Kunstrichtungen: musikalische, darstellende, sprachliche, visuelle, soziale und ökologische Künste. So wie die Farben im olympischen Logo für Erdteile stehen, so ist das Logo der Delphiaden aus einer Blume mit sechs Farben gestaltet - ein Symbol für die sechs Kunstkategorien.

Wann finden diese statt und wer richtet sie aus?
Man unterscheidet Jugend- und Erwachsenenspiele, die zeitversetzt alle vier Jahre stattfinden. Die nächsten Erwachsenenspiele werden im Februar 2016 in Indien ausgetragen. Für die Organisation steht der Internationale Delphische Rat, dem ich seit 2006 angehöre, und der diesen internationalen Wettbewerb ins Bewusstsein der Menschen bringen möchte. 2000 gründete sich der Deutsche Delphische Rat - für die Aktivitäten in Deutschland. Auch dort arbeite ich ehrenamtlich mit.

Warum fasziniert Sie die Delphische Idee?
Ich bin begeistert von anderen Kulturen. Es gibt dort so viel zu entdecken. Mir kann es gar nicht bunt genug sein. Wir alle sind auf der Erde nur zu Besuch. In dieser Zeit sollten wir uns wie Menschen verhalten. Dann lässt es sich in einer multikulturellen Atmosphäre gut leben. Wenn Völker in künstlerischen Wettstreit treten, dann entstehen großartige Dinge mit viel Potenzial. Kultur ist Sprache und über diesen Weg wollen wir zur Völkerverständigung beitragen.

Und nun bringen Sie diese Idee nach Thüringen?
Ja. Delphische Spiele im kleinen Kreis, sozusagen. Wir wandeln auf Luthers Wegen und verbinden dies mit dem Delphischen Gedanken. Jeder kann jederzeit hinzukommen und mitwandern. Heute und morgen machen wir in Friedrichroda und Tambach-Dietharz Station, um Menschen für die Delphische Idee zu informieren und zu begeistern. Die beiden Veranstaltungen sind der Höhepunkt unserer Wanderung. Es wird gerechnet und gelesen, es gibt Musik, Bilder und Skulpturen - alles steht für die delphischen Kunstrichtungen. Am Donnerstag geht es dann mit Auto und zu Fuß weiter nach Schmalkalden, Möhra und Eisenach. Unterwegs besuchen wir verschiedene Lutherstätten. Ziel ist am Samstag die Wartburg.


Zur Sache:
Die Etappen für die Wanderung im Internet: www.ndc-germany.de
Programm Mittwoch, Kurpark Friedrichroda:
16.30 Uhr Vorstellung der Delphischen Spiele; 16.40 Uhr Überraschungsgast; 17.10 Uhr Rechenvorführung von Dr. Gert Mittring - Weltmeister im Kopfrechnen; 18.10 Uhr Lesung aus dem "Traumzauberbaum" von Monika Ehrhardt-Lakomy; danach musikalische Auftritte.
Bei Regen: Klosterpark Reinhardsbrunn
Programm Donnerstag, Lohmühle Tambach-Dietharz:
11 Uhr Vorstellung der Delphischen Spiele; 11.10 Uhr afrikanische Trommelmusik mit "Schall und Rauch"; 11.40 Uhr Rechenweltmeister Dr. Gert Mittring; 12.40 Uhr Lesung Traumzauberbaum; 13.10 Uhr Trommelmusik.
Bei Regen: "Klosterhof" Georgenthal
Außerdem an beiden Veranstaltungsorten: Ausstellung von Fotografien und Skulpturen
Informationen: Der DRD e.V. organisiert, betreut und führt Delphische Kunstwettbewerbe auf nationaler Ebene durch. Außerdem unterstützt er den International Delphic Council (IDC) auf internationaler Ebene.
www.delphic-games.com
www.delphic-media.com
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige