Johann Volkmar Sickler Teil2: Sickler der Obstzüchter, Pomologe, Begründer des Obstanbaus „Fahner Höhe“

Wann? 25.03.2012 14:00 Uhr

Wo? Informationszentrum Wasserburganlage/Insel, An der Wasserburg, 99869 Günthersleben-Wechmar DE
Günthersleben-Wechmar: Informationszentrum Wasserburganlage/Insel | Johann Volkmar Sickler kreuzte und züchtete nicht nur, er beschrieb und katalogisierte auch. Er unterhielt enge Beziehungen zu bedeutenden Pomo-logen seiner Zeit u.a. zu Johann Georg Dittrich und Johann Ludwig Christ.
Nach 20 Jahren hatte er einen ganzen Stapel an Beschreibungen und Zeichnungen. Diese wollte er einem größeren Kreis zugänglich machen. Mit seinem Jugendfreund und Mäzen Friedrich Johann Justin Bertuch redigierte er den Teutschen Obstgärtner.
Seine Schriften:
1794 – 1804 die pomologische Zeitschrift „Der Teutsche Obstgärtneroder gemeinnütziges Magazin des deutschen Obstbaues“
1796ff. „Pomologisches Cabinett“
1797„Butrets gründlicher Unterricht vom Schnitte der Fruchtbäume – Aus dem Französischen übersetzt“
1802 – 1812 das Sammelwerk „Die deutsche Landwirtschaft in ihrem ganzen Umfang“
1802 „Des Kurfürsten August zu Sachsen köstliches Obstbüchlein“
1804 – 1810 „Allgemeine deutsche Gartenmagazin“
1806 „Beschreibung einer Dresch-, Stoß- und Stampfmaschine“
1808 „Gartenmemorandum für Liebhaber des Gartenbaues, welche ihren Garten entweder selbst besorgen oder doch richtig übersehen und leiten wollen“
1809 „Beschreibung der Schäf´schen Waschmaschine“
1811 „Gartenlexikon für Unerfahrene in der Gartenzunft“
1811 „Abhandlung über Erziehung, Pflege und Schnitt der Obstbäume - Aus dem Französischen übersetzt“
1815 „Sickler und Trommsdorff ökologisch – technisches Wörterbuch“
1816 „Beschreibung der Limonen, Zitronen und Pomeranzen und ihrer Kulturen“

Quellen: Landwirtschaftliches Conversationslexikon für Praktiker und Laien von Alexander von Lengerke
Im Tal des Wilden Wassers – Chronik der Gemeinde Günthersleben-Wechmar
Geschichte der gothaischen Landstädte, Marktflecken und Dörfer Dr. August Beck
gesammelte Chronik-Dateien des Geschichtsvereins Günthersleben

Wer mehr über den Pomologen und Begründer des Obstbaus "Fahner Höhe" wissen möchte, der Geschichtsverein Günthersleben e.V. öffnet am Sonntag, den 25. März seine Sonderausstellung im Informationszentrum für Geologie und Regionalgeschichte "Wasserburg" Günthersleben. Ab 14:00 Uhr gibt es ein gemütliches Beisammensein mit Geschichten rund um die Traditionen von häuslichen Schlachtfesten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
3.878
Karin Jordanland aus Artern | 16.03.2012 | 08:59  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 16.03.2012 | 13:08  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 16.03.2012 | 19:27  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 16.03.2012 | 20:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige