Umweltpreis des Landkreises ausgelobt

Erneuerbare Energien bilden zusammen mit dem sparsamen und effizienten Umgang mit Energie die Grundlagen einer nachhaltigen und am Klimaschutz orientierten Energiewirtschaft. Klimaschutz tut Not. Der für die Energiewende erforderliche Ausbau der Infrastruktur wie der Bau von Leitungstrassen, Wasserkraftanlagen, Kavernenspeichern, Windenergieanlagen, Biogasanlagen und Freiflächenphotovoltaikanlagen bringt in erheblichem Umfang Eingriffe in Natur und Landschaft mit sich und kann teils zu erheblichen Beeinträchtigungen des Landschaftsbildes und der Umwelt führen. Der großflächige Anbau von Pflanzen zur Energiegewinnung in Monokulturen wie z. B. Mais, führt gegebenenfalls zudem zum Verlust von Artenvielfalt, zur Grundwasserverunreinigung und zur Bodenerosion.
Die Energiewende muss im Einklang mit den Zielen
– des Schutzes von Umwelt, Natur und Landschaft,
– der Erhalt der biologischen Vielfalt sowie
– der naturnahen Erholung und des nachhaltigen Tourismus
erfolgen.

In Fortsetzung des Mottos des Umweltpreises 2010 „Biodiversität - die Erhaltung der Artenvielfalt geht uns alle an!“ lobt der Landkreis Gotha den Umweltpreis 2012 unter der Themenstellung
“Energiewende ja, aber nur im Einklang mit der Biodiversität“
aus.

Gesucht werden Bürgerinnen und Bürger oder juristische Personen, die sich bei Maßnahmen im Zuge der Energiewende um die Erhaltung der Biodiversität im Landkreis Gotha verdient gemacht haben. Vorschläge für den mit 1.500 Euro dotierten Preis können bis zum 11. Mai 2012 im Landratsamt Gotha, Umweltamt, 18.-März-Straße 50, 99867 Gotha, schriftlich eingereicht werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige