"Wir kämpfen heute um jeden Lehrling"

  Gotha: Landratsamt | Wegen sinkender Schülerzahlen wird es für Unternehmen immer schwerer, geeignete Azubis zu finden:

GOTHA. "Die Entwicklung ist dramatisch", sagt Thomas Fahlbusch, Abteilungsleiter der IHK in Erfurt. "Inzwischen wird es für unsere Unternehmen immer schwieriger, geeignete Bewerber für einen Ausbildungsplatz zu finden", resümiert er die Lage bei einer Auszeichnungsveranstaltung vor wenigen Tagen in Gotha, bei der genau solche Unternehmen geehrt wurden, die als "Hervorragender Ausbildungsbetrieb" etwas mehr tun als andere Betriebe. "Vor zehn Jahren kamen bei uns im Betrieb auf 6 Lehrstellen mehr als 200 Bewerber. Jetzt bekommen wir die freien Lehrstellen gerade so besetzt, können sogar noch Lehrlinge gebrauchen", sagt Matthias Scharf, Ausbildungsleiter bei Multicar Waltershausen. Und Nils Sander, Werkleiter bei der Multicar Zweigniederlassung der Hako-Werke GmbH verrät, dass er sich bei Bedarf sogar persönlich seiner Azubis annimmt, "damit am Ende alle ihre Prüfung bestehen." Damit ist Multicar eine der ausgezeichneten Firmen. Die Ehrung "Hervorragender Ausbildungsbetrieb" haben außerdem die Herzog-Bau GmbH aus Tüttleben erhalten, genauso wie die Leifer Schuhmode KG aus Gotha und THR Thüringer Wald Betriebs- und Management GmbH RAMADA Hotel in Friedrichroda. "Das sind Betriebe, die die Zeichen der Zeit erkannt haben und etwas mehr tun, wenn es um betriebliche Ausbildungsverhältnisse geht", sagt Thomas Fahlbusch und reißt die Tatsache kurz an, dass auf Grund der demographischen Entwicklung streben nach extremen Rückgängen erstmals wieder mehr Schulabgänger einen Ausbildungsplatz in der Wirtschaft an. Aber das wären nur 500 Schüler mehr als im Vorjahr, gerechnet auf den gesamten Freistaat. Dennoch erwartet er im Landkreis Gotha gerade einmal 58 Bewerber auf 100 angebotene Stellen.


Was tut die IHK dagegen? "Wir wollen die jungen Leute mit einem breitangelegten Marketingkonzept erreichen. Dazu setzen wir auf mehr Information. Wir wollen die Schüler vor allem in den Schulen abholen, ihnen dort mit Plakataktionen und speziellen Visitenkarten mit QR-Codes die Ausbildung in Industrie, Handel und Dienstleistung schmackhaft machen."


Und das reicht aus mehr junge Menschen in die Wirtschaft zu holen? "Es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Beratung und Information sind nur zwei Säulen. Wir wollen den jungen Menschen auch die Möglichkeit von Praktikas bieten. Sie sollen ich frühzeitig austesten und ihre Neigungen und Interessen erfahren, damit sie die `richtige´ Lehrstelle finden."


Damit sie die Lehre auch beenden? "Ja, genau. Denn noch immer brechen 9 % aller Lehrlinge im ersten Lehrjahr ihre Ausbildung ab. Auf die Zeit von drei Jahren gesehen sind es sogar 23 %. Das ist ein enormer wirtschaftlicher Schaden, der so unseren Mitgliedsbetrieben jedes Jahr entsteht. Darüber hinaus bieten wir gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Jugendlichen mit fachlichen und/oder sozialen Defiziten ein Langzeitpraktikum an. Das sogenannte `nullte Ausbildungsjahr´ dauert 6 bis 12 Monate bietet eine echte Chance für einen späteren erfolgreichen Ausbildungsabschluss."


Und was geschieht noch? "Außerdem wird der Freistaat demnächst eine Telefonnummer schalten, bei sich jeder Jugendlichen über Ausbildungsplätze informieren können. Und nicht zu vergessen sind da noch Betriebe wie die heute ausgezeichneten, die sich engagieren und etwas mehr tun um qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen, der dann auch übernommen werden kann."


INFOKASTEN: o Im Verantwortungsbereich der IHK Erfurt bilden zurzeit 2584 Unternehmen, davon ca. 80 % regelmäßig, aktiv junge Menschen aus.


o Zum 31.12.2010 waren im Landkreis Gotha 441 betriebliche Ausbildungsverhältnisse in der IHK eingetragen. Im Gegensatz zum allgemeinen Trend stieg die Zahl der besetzten betrieblichen Ausbildungsplätze im Landkreis Gotha zum Jahresende 2011 auf 503, immerhin 62 Stellen mehr als im Vorjahr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige