Wo Bello & Co. sich wohl fühlen

  Rund 20 Ehrenamtliche kümmern sich im Tierheim "Arche Noah" um Hunde, Katzen und anderes Getier:


GOTHA-UELLEBEN. „Noch ist alles gut, und wie haben ein wenig Platz“, sagt Bärbel Bärwolf, Leiterin des Tierheims „Arche Noah“ in Uelleben. „Allerdings sollten wir uns mit dem Umbau des Katzenhauses ein wenig beeilen. Denn wenn die ersten Babys kommen, müssen wir fertig sein.“ Dabei sah es in dem vom Tierschutzverein Stadt und Landkreis Gotha getragenen Tierheim schon ganz anders aus. Volle Käfige und Zwinger soweit das Auge reicht und jede Menge Arbeit für die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen. Apropos Ehrenamt. Genau hier kommt die Arche-Chefin ins Schwärmen und Loben. „Denn ohne meine ehrenamtlichen geht bei uns gar nichts. Hätten wir sie nicht, säh es düster aus.“ Und in der Tat. Denn rund 20 Menschen kümmern sich liebevoll und unermüdlich um die derzeitig 35 Hunde und etwa 60 Katzen. Sowohl am Wochenende als auch nach Feierabend sind sie immer da. Sie gehen mit den Hunden Gassi oder streicheln die Katzen. Katzen streicheln? „Ja, wir haben drei feste Katzenstreichler“, erzählt Bärbel Bärwolf und ergänzt, „das sind Menschen, die nur zu uns kommen und den Miezen den Pelz zu kraulen. Und das Beste daran ist, es gefällt beiden - Menschen und Tieren.“


Doch nicht nur Hunde und Katzen haben in der „Arche Noah“ ein vorübergehendes Zuhause. Auch Kaninchen, Ziegen, Schafe und ein altes Pony wohnen in Gotha-Uelleben. Viele der Tiere haben Patenschaften und natürlich einen Namen, wenn sie länger Gast in der liebevoll betreuten Einrichtung sind. Im kommenden Jahr feiert das Tierheim „Arche Noah“ seinen 20. Geburtstag. „Da war nichts, als wir hier bei Null begonnen haben. Nur Wiese und Gestrüpp. Wir haben Bäume gepflanzt und einen Wasseranschluss gelegt. Aus einem Provisorium haben die Vereinsmitglieder und viele freiwillige Helfer ein Tierheim gemacht, dass sich sehen lassen kann. Ich habe einen Großteil meines Lebens diesem Projekt und vor allem den Tieren gewidmet“, resümiert Bärbel Bärwolf und wird nachdenklich als sie sagt: „Es hat fast immer großen Spaß gemacht. Und ich würde es auch immer wieder tun.“ Nach dem Neubau der Katzenfreiläufe und des Hundehauses haben nicht nur die Tiere ein schöneres Zuhause hier, auch die Mitarbeiter finden nun bessere Arbeitsbedingungen vor. Gegenwärtig läuft der Umbau der Katzenquarantänestation. 35.000 Euro steuerte der Bund zu und rund 10.000 Euro der Tierschutzverein Stadt und Landkreis Gotha. Auch hier helfen die Ehrenamtler so wie es geht mit. In Sachen Helfen bittet das Tierheim „Arche Noah“ um Mithilfe bei der Aktion: „Nimmst Du mein Tier, nehm´ ich Dein Tier!“, eine Aktion vom Deutschen Tierschutzbund e.V. Bei dieser Urlaubsbetreuung mal anders geht es um Urlaubs-Hilfe für Tierfreunde. Hier betreuen Tierfreunde ihre Tiere gegenseitig bzw. bieten Betreuungsstellen für die Vierbeiner anderer Tierfreunde an.


INFO: Tierheim „Arche Noah“, getragen vom Tierschutzverein Stadt und Landkreis Gotha, Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V.,


Telefon: 03621/755425


E-Mail: info@tierheim-gotha.net
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige