Aus dem Polizeibericht im Eichsfeld - Verkehrsgeschehen und Straftaten

Verkehrsgeschehen:


Am 08. März gegen 14:30 Uhr, wurde im Abendtalweg in Rustenfelde ein 24-Jähriger mit seinem VW T4 angehalten und kontrolliert. Ein Alkoholtest ergab 0,44 Promille. Zudem wurde noch ein Drogentest durchgeführt, der ein positives Ergebnis auf Cannabis ergab. Aus diesem Grund wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt.

Am 08. März gegen 21:45 Uhr befuhr ein 53-Jähriger mit seinem Ford Mondeo den Holzweg in Heiligenstadt. Plötzlich überquerte ein Hase die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst und getöte. Am Pkw entstand ein Schaden von 1000 Euro.

Am 09. März gegen 17:50 Uhr befuhr ein 16-Jähriger mit einer Simson S 51 die Strecke von Hundeshagen in Richtung Teistungen. Im Bereich der Doppelkurven beim Bahnübergang driftete ihm plötzlich ein Pkw (vermutlich ein silberner Skoda) entgegen, so dass der Mopedfahrer ausweichen musste und mit der Simson in der weiteren Folge stürzte. Er blieb aber unverletzt. Am Moped entstand geringer Schaden. Der Pkw-Fahrer drehte sich noch um, fuhr aber weiter.

Drei Pkw wurden am 11. März gegen 07:10 Uhr in einen Unfall auf der B 247 von Kallmerode kommend in Richtung Beinrode verwickelt. Ein Golf musste zirka 200 Meter vor der Einmündung zur Mülldeponie verkehrsbedingt abbremsen. Er geriet dabei leicht ins Schleudern, konnte aber gefahrlos anhalten. Ein nachfolgender Nissan-Fahrer bremste ebenfalls, fuhr jedoch auf den Golf auf, wodurch der Golf sich quer schob. Eine 52-jährige Honda-Fahrerin bemerkte die Situation und fuhr links an dem Nissan vorbei, da sie nicht auf diesen auffahren wollte. In der weiteren Folge fuhr sie in den quer zur Fahrbahn stehenden Golf hinein. Der Beifahrer (54) von der Honda-Fahrerin wurde bei dem Unfall verletzt. Sachschaden zirka 6.300 Euro.

Blechschaden gab es bei einem Auffahrunfall am 11. März, 06:55 Uhr, auf der B 80 von Beuren in Richtung Heiligenstadt. Im Bereich Weimarskamp bremste ein 30jähriger Pkw-Fahrer verkehrsbedingt ab und kam hinter einem anderen Fahrzeug zum Stehen. Eine nachfolgende 23jährige Pkw-Fahrerin schaffte es, auch rechtzeitig anzuhalten, während einem 22-Jährigen dies trotz Gefahrenbremsung nicht mehr gelang. Er fuhr auf und schob den vor ihm stehenden Pkw auf das Auto davor. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Am 10. März gegen 17:30 Uhr befuhr eine 23-Jährige mit ihrem Renault die Serpentinen unter der Burg Scharfenstein in Richtung Beuren. Da sie eine zu hohe Geschwindigkeit drauf hatte, schaffte sie es nicht, ihr Fahrzeug sicher durch eine scharfe Linkskurve zu bringen. Sie fuhr geradeaus in einen Waldweg, stieß gegen einen Hang, und der Twingo kam auf dem Dach zum Liegen. Verletzt wurde die junge Frau nicht, aber am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden – zirka 1.000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Bevor er in den Kreisverkehr in Leinefelde, Birkunger Straße/Jahnstraße einfahren konnte, hielt ein 19-Jähriger seinen Audi an, um die Vorfahrt zu gewähren. Eine hinter ihm fahrende 24-Jährige brachte ihren Golf auf winterglatter Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und rutschte auf den Audi auf. Der Unfall passierte am 11. März gegen 09:35 Uhr. Sachschaden zirka 2.000 Euro.

Im Kreisel in Leinefelde, Breitenhölzer Straße kollidierten am 11. März gegen 08:30 Uhr ein Mazda mit einem Mercedes. Der Mazda rutschte trotz Bremsungn in den Kreisel und stieß gegen den Mercedes. Auch hier war die Straße winterglatt. Sachschaden zirka 8.000 Euro.

Am 11. März gegen 07:30 Uhr befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Polo die Verbindungsstraße von Beberstedt nach Silberhausen. In einer Linkskurve geriet er mit dem Pkw ins Schleudern und rutschte anschließend auf winterglatter Fahrbahn nach rechts auf das angrenzende Feld, wo der VW auf die linke Fahrzeugseite kippte. Der junge Mann wurde leicht verletzt in das Krankenhaus Heiligenstadt gebracht. Sachschaden zirka 6.000 Euro.

Straftaten:


Am 08. März ereignete sich ein Diebstahl im Leinebad in der Jahnstraße in Leinefelde. In der Zeit von 14:30 bis 15:30 Uhr brach ein unbekannter Täter einen Spind auf und entwendete daraus eine Geldbörse samt der Dokumente und 70 Euro Bargeld.

In der Nacht vom 08. zum 09. März brachen unbekannte Täter in ein Friseurgeschäft in der Heiligenstädter Straße in Leinefelde ein. Entwendet wurden nach ersten Angaben ein Perückenkopf, Kleingeld, diverse Haarpflegeprodukte sowie ein Haarschneider.

Am 09. März gegen 15:30 Uhr war eine 31-jährige Frau im Aldi im Hausener Weg in Worbis beim Einkauf. Während dieser Zeit entwendete ein unbekannter Täter aus der Jackentasche ihr Portemonnaie samt Inhalt (Dokumente, EC-Karte, Bargeld).

In der Nacht vom 09. zum 10. März brachen unbekannte Täter in das Leinefelder Bahnhofsgebäude ein. Entwendet wurden nach ersten Angaben nichts, allerdings entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Zu allen Straftaten werden sachdienliche Hinweise erbeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige