Aus dem Polizeibericht - Verkehrgeschehen und Straftaten

Verkehrsgeschehen


Am Freitag, den 05. April, gegen 10:40 Uhr, ereignete sich in der Petristraße in Heiligenstadt ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Pkw VW Passat beachtete beim Herausfahren von einem Grundstückshof einen auf der Petristraße in Richtung Leinefelde fahrenden Pkw VW Lupo nicht. Es kommt zum seitlichen Zusammenstoss beider Fahrzeuge, wobei ein erheblicher Sachschaden in einer Höhe von ca. 15.000.- Euro zu verzeichnen war.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am 05. April gegen 16:10 Uhr in Dingelstädt, als ein elfjähriges Mädchen aus einer Gruppe mit dem Fahrrad fahrender Kinder in der Heiligenstädter Straße die Straßenseite wechselte. Die Fahrerin eines Audis bemerkte trotz mehrfachem Rückblicks nicht die hinter ihr fahrende Radfahrerin und parkte rückwärts aus einer Parklücke aus. Es kam auf den Rad und Gehweg zur Kollision mit der Radfahrerin, die schwer verletzt wurde (Unterarmbruch). Das Mädchen musste ins Krankenhaus Heiligenstadt eingeliefert werden.

Ein Unfall ereignete sich am 06. April gegen 02:15 Uhr in Leinefelde-Worbis auf der L 3080 kurz vor dem Gewerbegebiet Beuren. Hier war eine Frau mit ihrem Suzuki von Heiligenstadt in Richtung Beuren unterwegs, als kurz vor dem Gewerbegebiet Beuren ein Sprung Rehwild die Fahrbahn überquerte. Eines der Tiere wurde von dem Suzuki erfasst, getötet und in einen entgegenkommenden Pkw BMW geschleudert. An beiden Fahrzeugen entsteht Sachschaden in Höhe von zirka 2500 Euro.

Eine Verkehrsunfallflucht mussten die Beamten der Polizeidienststelle Worbis am 06. April in Buhla aufnehmen. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte dort einen Jägerzaun in der Ortslage Buhla. Ermittlungen führten zu einen ortsansässigen Fahrer, der für den Unfall ursächlich verantwortlich war. Er hatte in seinem Pkw Renault mehrere nicht gesicherte Hunde mit sich geführt. Eines der Tioere sprang ihm ins Lenkrad, sodass der Fahrzeugführer die Kontrolle verlor und in den Zaun fuhr.

Ein Unfall ereignete sich am 06. April gegen 12:30 Uhr in Heiligenstädter Holzweg im Rahmen einer Wehrübung der Freiwilligen Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug aus Husum. Kurz vor der Ortseinfahrt nach Heiligenstadt wollte die Fahrerin das Fahrzeug nach links in eine Einfahrt lenken, vergaß aber, den Fahrtrichtungsanzeiger zu setzen. Die Fahrerin eines Pkw Audi als Nachfolgefahrzeug wollte am langsam fahrenden Feuerwehrfahrzeug vorbei fahren, als dieses nach links eindrehte. Es kam zum Zusammenstoss beider Fahrzeuge mit einem Sachschaden in Höhe von 1200 Euro.

Ein 23jähriger BMW-Fahrer befuhr am 04. April gegen 18:25 Uhr in Heiligenstadt den Bahnerstieg und setzte im Kreuzungsbereich zur Bonifatiusstraße den rechten Blinker. Er wendete dann im Einmündungsbereich und fuhr wieder auf den Bahnerstieg. Eine nachfolgende 34-jährige Ford-Fahrerin rechnete nicht mit einem solchen Wendemanöver, zumal die Bonifatiusstraße auch als Einbahnstraße ausgewiesen ist. Sie stieß auf dem Bahnerstieg mit dem BMW zusammen. Sachschaden zirka 3.500 Euro.

Am 4. April gegen 14:35 Uhr fuhr ein 19-jähriger mit seinem Fiat auf einen VW Caddy (Postauto) auf. Der Unfall ereignete sich von Bodenrode kurz hinter dem Ortseingang Steinbach, Dorfstraße. Die 29-jährige Fahrerin des VW wurde leicht verletzt. Sachschaden zirka 3.000 Euro.

Hoher Sachschaden entstand am 5. April gegen 10:40 Uhr bei einem Unfall in Heiligenstadt in der Petristraße. Ein 65-Jähriger wollte mit seinem VW Passat vom Grundstück auf die Petristraße auffahren und missachtete die Vorfahrt eines 72-Jährigen mit seinem VW Lupo. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden liegt jedoch bei zirka 15.000 Euro.

Kriminalitätsgeschehen:


Zu mehreren Sachbeschädigungen wurden die Beamten aus Worbis am 06. April in die Gemeinde Gerterode gerufen. Angezeigt wurden dort elf zerstochene Reifen von drei geparkten Pkw auf einen Grundstück. Noch während der Anzeigenaufnahme wurden weitere Sachbeschädigungen bekannt. Einer Familie aus dem Ort wurde an sieben Stellen der Spanndraht am Gartenzaun durchtrennt. Einer weiteren Familie aus dem Ort wurde mittels Bauschaum das Türschloss zur Hofeingangstür zugeschäumt, und es wurden fünf Zaunpfähle am Garten abgebrochen. Ob alle Straftaten im Zusammenhang stehen, muss noch ermittelt werden.

In drei Kellern machten sich Unbekannte Täter in der Husumerstraße 14 in Heiligenstadt zu schaffen. Vermutlich suchten die Täter nach Ess- und Trinkbarem. Die Keller wurden mittels körperlicher Gewalt aufgerissen. Tatzeitraum war die Nacht vom 05. zum 06. April.

Eine Familie aus Döringsdorf wurde Opfer einer sinnlosen Sachbeschädigung. Der Familie, die unterhalb des Hülfensberges ein Flurstück besitzt, wurden zehn Nadelbäume in einer Höhe bis zu drei Metern abgesägt. Außerdem wurden mehrere angepflanzte Gartengewächse herausgerissen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Eichsfeld unter Telefon (03606) 65 10.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige