Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen

Auf dem Autobahnzubringer zur A 38, Anschlussstelle Arenshausen, stieß am 10. September gegen 23:15 Uhr ein Passat mit einem Reh zusammen gestoßen. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Sachschaden zirka 200 Euro.

Am 10. September gegen 21:30 Uhr stieß ein Passat auf der Landstraße von Effelder in Richtung Struth mit einem Wildschwein zusammen. Auch hier wurde das Tier getötet. Sachschaden zirka 1.000 Euro.

Eine 59-Jährige beachtete mit ihrem Mercedes am 10. September gegen 19:30 Uhr in Heiligenstadt, Holzweg, nicht die Vorfahrt und stieß mit einem Mazda zusammen. Die Verursacherin kam aus einer Nebenstraße. Sachschaden zirka 7.000 Euro.

Am 10. September gegen 15:40 Uhr befuhr ein 19-Jähriger mit seinem VW-Transporter in Heiligenstadt den Richteberg stadteinwärts. In einer scharfen Rechtskurve geriet er auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen und in der Folge nach links. Hier stieß er mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Zwei Insassen des Transporters wurden bei dem Unfall leicht verletzt und ambulant im Krankenhaus Heiligenstadt behandelt. Sachschaden zirka 3.500 Euro.

Ein Kleinunfall ereignete sich am 10. September gegen 13:20 Uhr in Dingelstädt. Ein 41-Jähriger befuhr mit seinem Motorrad den Birkenweg in Richtung Mehlsee. Nach einer unübersichtlichen Rechtskurve kam ihm ein VW Passat entgegen, mit welchem er zusammenstieß. Personen wurden nicht verletzt. Sachschaden zirka 600 Euro.

Auf einem Parkplatz in Leinefelde, Mühlhäuser Straße parkten am 10. September kurz nach 13:00 Uhr zwei Pkw-Fahrerinnen jeweils rückwärts aus und kollidierten dabei. Betroffen waren eine 48jährige Daimler-Fahrerin und eine 65jährige Audi-Fahrerin. Sachschaden zirka 1.600 Euro.

Am 11. September gegen 09:00 Uhr kam es in Wachstedt, Flinsberger Straße. zu einem Unfall, als eine 26-Jährige, welche mit ihrem Seat auf der Hauptstraße in Richtung Flinsberg fuhr, mit ihrem fahrzeug mit einem Lkw zusammenstieß. Der Lkw kam aus Richtung Heuthen und wollte in Wachstedt in die Schulstraße fahren. Dabei befand er sich ebenfalls auf der Vorfahrtstraße. An der Kreuzung Flinsberger Straße/Schulstraße hätte die Pkw-Fahrerin dem Lkw den Vorrang gewähren müssen, was sie jedoch nicht tat. Sie stieß frontal gegen den Lkw. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in das Krankenhaus Heiligenstadt gerbracht. Abschleppdienst und Feuerwehr kamen zum Einsatz. Sachschaden zirka 16.000 Euro.

Ein 31-Jähriger befuhr mit seinem Lkw am 11. September gegen 07:25 Uhr den Steingraben in Heiligenstadt aus Richtung Rengelrode kommend. Die Straße ist gesperrt. Auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der Mann beim Bremsen mit seinem Fahrzeug ins Rutschen und fuhr gegen einen geparkten Pkw Daewoo. Gleichzeitig rammte er noch ein Geländer. Personen wurden nicht verletzt. Sachschaden: zirka 6.000 Euro.

Ein 35-Jähriger befuhr in der vergangenen Nacht gegen 01:45 Uhr mit seinem Skoda die B 80 von Worbis in Richtung Kirchworbis und stieß kurz vor dem Abzweig Gernrode mit einer schwarzen Kuh auf der Fahrbahn zusammen. Die Kuh wurde augenscheinlich nicht verletzt, jedoch entstanden am Fabia zirka 3.000 Euro Sachschaden. Der Halter der Kuh konnte ermittelt werden.

Am 11. September gegen 16:25 Uhr wollte ein 60-Jähriger mit seinem Audi in Heiligenstadt von der Liebermannstraße nach links auf den Leineberg auffahren. Dabei übersah er einen Audi, der vom Leineberg gerade in die Liebermannstraße einbog. Sachschaden: zirka 3.500 Euro.

Leicht verletzt wurde eine 23-jährige Golf-Fahrerin am 11. September gegen 14:40 Uhr bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen Berlingerode und Günterode. Kurz vor dem Abzweig Reinholterode geriet sie mit ihrem Fahrzeug in einer Linkskurve auf den rechten Randstreifen, überschlug sich mit dem VW mehrfach auf dem angrenzenden Feld und blieb dann auf dem Dach liegen. Sachschaden: zirka 5.000 Euro

Etwas mehr Glück hattet am 11. September gegen 12:45 Uhr eine 59jährige Mitsubishi-Fahrerin. Sie fuhr nicht so schnell auf der Landstraße zwischen Breitenholz und Hausen. Auf Grund der regennassen und glatten Fahrbahn kam sie von der Straße ab und landete mit dem Pkw auf der Leitplanke. Zwei unabhängige Zeugen und auch der herbeigerufene Mitarbeiter der Straßenmeisterei bestätigten, dass die Fahrbahn glatt war (Öl und Abgase). Die Frau wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Sachschaden: zirka 800 Euro.

Am 12. September gegen 10:00 Uhr befuhr eine 59-Jährige mit ihrem Passat die Straße zwischen Küllstedt und Dingelstädt. Nach einer Kurve kam sie von der Fahrbahn ab und blieb mit dem Fahrzeug auf dem Feld stehen. Fremdschaden entstand nicht, jedoch Sachschaden am Fahrzeug – zirka 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige