Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen, Straftaten und ein Paar herrenlose Turnschuhe

Verkehrsgeschehen:



Am 07. Juni gegen 23:50 Uhr, wurden in der Wilhelmstraße in Heiligenstadt zwei Fahrradfahrer festgestellt, die ohne Licht unterwegs waren und auf dem Bürgersteig fuhren. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei beiden Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei der einen Person einen Wert von 1,30 Promille und bei dem anderen 25-jährigen Radfahrer einen Wert von 1,72 Promille. Daraufhin wurde diesem eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eröffnet.

Am 08. Juni gegen 13:45 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Umgehungsstraße von Leinefelde. Eine 19-Jährige befuhr mit ihrem Skoda die B 247 von Birkungen in Richtung Worbis. In Höhe des Wäldchens kam sie aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts auf den Randstreifen und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und kam im Graben auf den Reifen zum Stehen. Die Fahrerin wurde schwerstverletzt. Die beiden Kinder (5 und 14 Jahre) erlitten einen schweren Schock und trugen diverse Prellungen davon. Alle Insassen wurden stationär im Eichsfeldklinikum Heiligenstadt aufgenommen. Die B 247 wurde für eine Stunde gesperrt. Der Pkw (Totalschaden) wurde polizeilich sichergestellt.

Am 08. Juni gegen 14:00 Uhr befuhr ein 27-Jähriger die Friedensstraße in Bornhagen in Richtung Burg Hanstein und lenkte nach links in eine Grundstückseinfahrt hinein, um zu wenden. Beim Rückwärtsfahren übersah er einen aus Richtung Burg kommenden 35-jährigen Radfahrer. Der Fahrradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit dem Pkw zusammen. Er musste schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Am 08. Juni gegen 21:30 Uhr befuhr eine 26-Jährige mit ihrem VW Polo die Strecke von Freienhagen in Richtung Mengelrode, als plötzlich ein Dachs die Fahrbahn überquerte. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und mitgeschleift. Als das Fahrzeug zum Stillstand kam, befreite sich das Tier und lief wieder auf das Feld. Am Pkw entstand nur geringer Sachschaden.

Der Unfallverursacher befuhr am 09. Juni um 17:10 Uhr mit seinem Abschleppfahrzeug Mercedes die Landstraße L 3080 aus Richtung Uder in Richtung Heiligenstadt. In einer Rechtskurve geriet das Fahrzeug auf die linke Fahrbahnseite und stieß dort mit einem PKW Suzuki und einem PKW Opel zusammen. Der Fahrer und die Beifahrerin des Suzuki sowie der Opelfahrer wurden schwer verletzt, zwei weitere Personen trugen leichte Verletzungen davon. Die 66-jährige Beifahrerin des Suzuki wurde mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus nach Nordhausen gerbracht, wo sie um 19:28 Uhr ihren schweren Verletzungen erlag. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt und beim Fahrer des Abschleppwagens eine Blutentnahme durchgeführt, die jedoch keinen Alkohol im Blut ergab. Es entstand Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro. Die Pkws sind Totalschäden. Beschädigt wurden außerdem 20 Meter Leitplanke sowie vier Leitpfosten.

Ein Mann befuhr am 10. Juni um 09:05 Uhr die Landstraße aus Richtung A 38 kommend in Richtung Breitenworbis. Zu Beginn einer langgezogenen Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf die abgesenkte Leitplanke auf und wurde dadurch in die Luft geschleudert. Auf dem angrenzenden Feld überschlug sich der PKW Audi A6 mehrfach und kam zirka 100 Meter weiter auf den Rädern zum Stehen. Der Audifahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus in Heiligenstadt eingeliefert. Sein Fahrzeug wurde durch den ADAC geborgen. Die Feuerwehr Breitenworbis und die Straßenmeisterei waren vor Ort. Zwei kleine Bäume mussten abgesägt werden, da dsie durch den Aufprall stark beschädigt worden waren. Die Leitplanke wurde auf einer Länge von zwölf Metern beschädigt, der Audi stellt einen Totalschaden dar. Der Gesamtschaden beträgt zirka 52.000 Euro.

Ein Mann befuhr am 09. Juni gegen 22:00 Uhr mit seinem Opel Corsa in Heiligenstadt die Zillestraße in Richtung Barlachstraße. An der Einmündung Barlachstraße wollte er wenden, übersah aber beim Rückwärtsfahren einen im Kurvenbereich parkenden 3er BMW, gegen den er dann seitlich stieß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Die Fahrerin eines Pkw Kia und der Fahrer eines Renaults befuhren hintereinander am 10. Juni gegen 10:30 Uhr in Heiligenstadt den Brückenweg zur Einmündung Dingelstädter Straße. Dabei musste die Fahrerin des Kia verkehrsbedingt an der Einmündung halten, was der Fahrer des Renaults zu spät bemerkte und auffuhr. Die Fahrerin des Kia klagte über Schmerzen im Nackenbereich, sodass sie ein Rettungswagen ins Krankenhaus nach Heiligenstadt brachte. Der Schaden beträgt 1.200 Euro.

Straftaten:

Am 08. Juni gegen 01:30 Uhr kam es zu einem versuchten Einbruch durch mehrere Täter am Objekt der Sperberwiese in Heiligenstadt. Nach der der Tatortarbeit sowie Zeugenhinweisen konnte die Tat rekonstruiert werden. Demnach kletterte einer der Täter eine zirka 4 Meter hohe Dachrinne an der Ecke des Fotogeschäftes hoch, um an die auf dieser Höhe über dem Schaufenster befindliche Alarmanlage zu gelangen. Dabei wurde die Dachrinne beschädigt, die Alarmanlage aus der Wand geschlagen und so außer Betrieb gesetzt. Im Anschluss wurde versucht, ein Gitter des Fotogeschäfts zu entfernen, indem die Bolzen mittels mitgeführter Säge oder Trennjäger abgetrennt wurden. Dies hat vermutlich Lärm gemacht, sodass ein im Haus wohnender Zeuge davon wach wurde und auf sich aufmerksam machte. Die Täter ließen dann von ihrem Vorhaben ab und entfernten sich vom Tatort über die Brücke der Geislede in Richtung Leine. Der Sachschaden beträgt zirka 1000 Euro. Bei der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass von dem Renault Clio des Zeugen das vordere Kennzeichen EIC-EC 143 entwendet wurde. Das Fahrzeug stand direkt vor dem angegriffenen Fenster.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden von einem Grundstück in der Kuhle in Leinefelde zwei sogenannte Dirt Bikes entwendet. Diese haben einen Gesamtwert von zirka 500 Euro.

Im Rahmen eines Projekttages führten die Jagdgenossenschaft Heiligenstadt, der verantwortliche Jagdpächter und die Förderschule Heiligenstadt am 05. Juni zwischen 08:30 und 12:00 Uhr in der Gemarkung Heidelberg eine Müllsammelaktion durch. Dabei wurde unter anderem ein Fünf-Liter-Kanister gefunden, im dem sich Altöl befand. Dieser war durch unbekannte Täter in ein Waldstück neben dem "Reinholteröder Stadtweg" geworfen worden. Dieses besteht aus einem tiefen Graben in dessen Sohle ein Bach verläuft welcher direkt in die Leine mündet. Von einer akuten Gefahr einer Gewässerverunreinigung kann somit ausgegangen werden. Der Kanister wurde, zusammen mit dem anderen Unrat, durch den Bauhof der Stadt Heiligenstadt entsorgt. Eine Anzeige wegen unerlaubten Umgangs mit Abfällen wurde gefertigt.

Zu allen Straftaten werden sachdienliche Hinweise erbeten.

Kurioses:


In den letzten Tagen entdeckte ein Polizeibeamter auf dem Weg zu seiner Dienststelle zwei getragene, aber sehr gut erhaltene Freizeitschuhe Adidas „Vibetouch“ auf der L 3080. Kurios hierbei ist, dass ein Schuh am Ortsausgang Heiligenstadt und der andere bei der Miwepa Arenshausen/Marth lag. Am 9. Juni wurden beide Schuhe aufgelesen und werden nun in der Polizeiinspektion Eichsfeld als Fundsache behandelt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige