Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen, Straftaten und ein Wohnungsbrand

Verkehrsgeschehen:


Am 15. Februar gegen 21:35 Uhr kam es auf der Strecke zwischen Siemerode und Heiligenstadt an dem Abzweig Günterode zu einem Verkehrsunfall. Ein Opelfahrer kam aus der Ausfahrt des Salzlagers, stieß mit einem VW Golf zusammen und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der Unfallverursacher konnte im Anschluss von der Polizei ermittelt werden. Beim Antreffen der Person stand dieser unter erheblicher Alkoholeinwirkung. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2, 0 Promille. Es erfolgte daraufhin eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheines des 22-Jährigen.

Am 15. Februar gegen 20:15 Uhr wurde in der Hauptstraße in Breitenbach ein VW Golf einer Verkehrskontrolle unterzogen. Beim Fahrer wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief mit 0,54 Promille positiv. Dem Fahrer droht jetzt ein erhebliches Bußgeld und ein Monat Fahrverbot.

Am 16. Februar gegen 20:00 Uhr kam es in Worbis am Untertor bei einem Wendemanöver eines silbernen Mercedes-Kombi zu einem Verkehrsunfall. Beim Rückwärtsschieben stieß der Mercedesfahrer gegen einen geparkten VW Golf. Zeugen bemerkten den Aufprall, konnte jedoch nur noch die Buchstaben UH-??? vom Unfallverursacher erkennen.

Am 17. Februar gegen 02:00 Uhr kam es auf dem Gelände der AVEX-Tankstelle in Heiligenstadt zu einem Verkehrsunfall. Hierbei stieß ein Mercedes Benz beim Rückwärtsfahren gegen ein parkenden Opel Astra. Der Mercedesfahrer verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Das Tatfahrzeug konnte mittels Zeugen eindeutig ermittelt werde. Auch eine Personenbeschreibung zum Fahrzeugführer ist vorhanden. Gegen den Fahrzeugführer wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Straftaten:


Am 15. Februar versuchten unbekannte Täter sich mittels Hebelversuchen an zwei Terrassentüren Zutritt zu einem Einfamilienhaus im Erbetal in Heiligenstatt zu verschaffen, was allerdings misslang. An den Türen entstand erheblicher Sachschaden.

Weiterhin brachen am 15. Februar in Leinefelde im Zeitraum von 13:45 Uhr bis 21:30 Uhr bislang noch unbekannte Täter in ein Wohnhaus ein. Diese verschafften sich durch Aufhebeln der Hauseingangstür Zutritt zur Wohnung. Die Täter gingen hierbei leer aus. Der Schaden an der Wohnungstür beläuft sich auf 1000 Euro.

Am 16. Februar wurde der Polizei eine Sachbeschädigung an einem Fahrzeug gemeldet. Dieses befand sich zum Tatzeitpunkt in der Mühlhäuser Straße in Kühlstedt. Unbekannte Täter zerkratzten die linke Fahrzeugseite eines Audi A1 mittels eines spitzen Gegenstandes.

Im Zeitraum vom 14. zum 15. Februar lösten unbekannte Täter die Radbolzen eines grauen Hyundais. Das Fahrzeug stand im Tatzeitraum in der Nordhäuser Straße in Worbis. Gegen die Täter wird nun wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt. Hierbei handelt es sich nicht um ein Kavaliersdelikt sondern reicht das Strafmaß von einem Jahr bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe.

Sonstiges:


Am 17. Februar gegen 00:20 Uhr informierte die Rettungsleistelle die Polizei über einen Wohnungsbrand in der Theodor-Storm-Straße in Heiligenstadt. Nach ersten Ermittlungen kann ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden. Der festgestellte Sachschaden beläuft sich auf 25.000 bis 30.000 Euro. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige