Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen, Straftaten und eine Warnung der Polizei

Verkehrsgeschehen:


Eine 34-Jährige stieß mit ihrem Ford am 18. September gegen 05:45 Uhr mit einem Reh zusammen, als sie auf der ehemaligen B 80 von Beuren in Richtung Heiligenstadt fuhr. Das Tier wurde bei dem Unfall getötet. Sachschaden zirka 500 Euro.

Ebenfalls mit einem Reh stieß am 17. September gegen 23:15 Uhr ein Daimler zusammen, als er auf der Landstraße von Dingelstädt in Richtung Kreuzebra fuhr. Das Tier überlebte, und der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Sachschaden zirka 500 Euro.

Am 17. September gegen 23:15 Uhr stieß ein Golf auf der B 80 zwischen Heiligenstadt und Beuren mit einem Reh zusammen, welches aus dem Graben auf die Fahrbahn sprang. Sachschaden zirka 500 Euro.

Ein 25-Jähriger fuhr mit seinem Opel Insignia am 17. September gegen 18:00 Uhr von Wintzingerode kommend auf der Ortsumfahrung Worbis (B 247) und wollte in Richtung Bahnhofstraße abfahren. Da er die Vorfahrt zu gewähren hatte, hielt er an der Einmündung kurz an, fuhr wieder los, musste jedoch dann nochmals kurz halten. Der nachfolgende 27jährige Fahrer eines VW Passat bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Fahrzeug auf den Opel auf. Verletzt wurde niemand. Sachschaden zirka 3.000 Euro.

Beim Einparken kam es am 17. September kurz nach 15:00 Uhr zu einem Unfall in Leinefelde, Bahnhofstraße. Eine 57-Jährige parkte mit ihrem Kia auf einer Parkfläche ein und war noch nicht ganz fertig, als eine 45-Jährige mit ihrem Corsa-Fahrerin kam und in die davor befindliche Parklücke einfahren wollte. Dabei stieß die Opel-Fahrerin mit dem KIA zusammen. Sachschaden zirka 2.500 Euro.

Straftaten:


Der Geschädigte hatte seine Fahrzeuge am 18. September gegen 01:00 Uhr in Hohengandern, Windstraße, auf seinem nicht umfriedeten Grundstück abgestellt. Gegen 02:00 Uhr bemerkte er, dass an seinem Pkw von allen vier Reifen die Luft abgelassen war. Er kontrollierte daraufhin auch seinen abgestellten Lkw sowie seinen Wohnanhänger. Auch hier war die Luft aus den Reifen gelassen. Dadurch sollen an den insgesamt zehn Reifen zirka 1.000 Euro Sachschaden entstanden sein.

Achtung – Betrüger unterwegs:


Am 17. September gegen 10:30 Uhr klingelte ein Mann bei einer älteren Dame in Heiligenstadt, Mengelröder Weg, und gab vor, alte technische Geräte kaufen zu wollen. Er ließ sich dann mehrere Gegenstände zurechtlegen, die er „später abholen wollte“. Nachdem der Mann gegangen war, stellte die Geschädigte das Fehlen ihres Schmuckes (Goldkette, Halskette - Modeschmuck, Siegelring aus Altgold mit grünem Edelstein; Wert insgesamt zirka 1.000 Euro) fest. Die alten Geräte wurden erwartungsgemäß nicht abgeholt.
Da die Seniorin von Anfang an misstrauisch war, hatte sie sich vorher den Ausweis zeigen lassen und konnte auch eine gute Personenbeschreibung abgeben. Zudem hatte eine aufmerksame Nachbarin sich das amtliche Kennzeichen des Pkw Volvo notiert. Die Chance zur Aufklärung des Diebstahls ist dadurch höher.

Am 17. September zwischen 14:00 und 15:00 Uhr haben Unbekannte bei einem Einfamilienhaus in Worbis, Iberg, unter dem Vorwand des Schrottkaufes geklingelt. Sie haben die ältere Geschädigte abgelenkt und Bargeld, Schmuck sowie einen Fernseher entwendet. Hier wird der Schaden mit zirka 1.000 Euro (Fernseher und Schmuck) angegeben und die Summe des Bargeldes betrug etwas über 500 Euro.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige