Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen, Straftaten und Kurioses

Verkehrsgeschehen:


Leicht verletzt wurde am 18. Juli gegen 11:45 Uhr ein 47-Jähriger bei einem Unfall in Dingelstädt. Der Geschädigte befuhr mit seinem Pkw Ford die Bahnhofstraße und wollte nach links auf den Parkplatz des LIDL in der Eduard-Schweikert-Straße abbiegen. Auf Grund von Gegenverkehr musste er anhalten. Ein nachfolgender 67-Jähriger mit einem Passat erkannte dies zu spät und fuhr auf den Ford auf. Der Ford-Fahrer wurde wegen eines Schocks in das Krankenhaus Heiligenstadt gebracht. Sachschaden: zirka 4.500 Euro.

Nur geringer Sachschaden entstand bei einem Unfall am 18. Juli gegen 17:30 Uhr in Leinefelde beim Möbellager. Eine 58-Jährige wollte mit ihrem Pkw aus der Straße des Friedens kommend nach rechts in den Verbindungsweg Breitenhölzer Straße abbiegen. Aus diesem Verbindungsweg kam ein anderer Pkw, der geradeaus in die Straße des Friedens fahren wollte. Bei der Kollision wurde niemand verletzt.

Etwas Pech hatte am 18. Juli gegen 14:00 Uhr eine 78-Jährige mit ihrem Renault, als sie in Heiligenstadt, Grünewaldstraße, auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes in eine Parkbuch fahren wollte. Während des Rangierens verwechselte sie Brems- und Gaspedal bei dem Automatikgetriebe und fuhr mit dem Pkw über eine Bordsteinkante in eine Blumenrabatte. Weiterhin wurde dabei die Überdachung für die Einkaufswagen beschädigt. Trotz des kleinen Unfalls musste der Clio abgeschleppt werden. Sachschaden: zirka 600 Euro.

Beim rückwärts Ausparken beschädigte heute gegen 11:15 Uhr ein 60-Jähriger mit seinem Skoda einen neben ihm stehenden Pkw Mercedes. Der Unfall ereignete sich in Heiligenstadt, Petristraße. Sachschaden: zirka 1.000 Euro.

Straftaten:


Am gestrigen Tag erstattete die Gemeindeverwaltung Teistungen Anzeige wegen einer Sachbeschädigung. Unbekannte haben am 13. Juli zwischen 00:15 und 03:00 Uhr zwei Sicherheitsglasscheiben einer Wartehalle am Busbahnhof, Duderstädter Straße zerstört. Sachschaden: zirka 1.500 Euro.

In der Nacht zwischen dem 18. und 19. Juli haben Unbekannte einen Schuppen in Heiligenstadt, Steingraben, gewaltsam geöffnet und diverses Werkzeug (zwei Kettensägen, Handkreissäge, Bandschleifer, Grill) entwendet. Es wird vermutet, dass die Täter von den Geräten im Schuppen Kenntnis hatten, da weitere Schuppen in der Reihe nicht angegriffen wurden. Schaden: zirka 1.500 Euro.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.

Sonstiges:


Es gibt hin und wieder auch amüsante Sachverhalte bei der Polizei zu klären. So zum Beispiel wurden in der Vergangenheit vermehrt diverse Umzäunungen von Trinkwasserschutzanlagen entwendet, und die Bevölkerung wurde durch Öffentlichkeitsarbeit zur Vorsicht sensibilisiert.
Prompt rief am 17. Juli in den frühen Abendstunden ein Bürger bei der Polizei an und teilte mit, dass in Niederorschel auf dem Gelände des Wasserzweckverbandes drei ominöse Gestalten wären und etwas in ihren Pkw laden würden.
Die Überprüfung ergab Folgendes: Drei Personen drehten dort mit einer Kamera Filmausschnitte über das Leben der Olsenbande. Dazu hatten sie sich auch entsprechend gekleidet. Das Unternehmen sollte eine Überraschung für den Vater beziehungsweise Schwiegervater sein, der in diesem Wasserzweckverband arbeitet und am Folgetag seinen 60. Geburtstag feiere. Eine Genehmigung für die „Dreharbeiten“ vom Geschäftsführer lag vor.
Die Begebenheit teilte die Polozei auch erst jetzt am 19. Juli mit, damit die lustige Überraschung bei dem Jubilar nicht vorzeitig eintrifft.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige