Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen - Straftaten und mehr

Verkehrsgeschehen


Am 02. Februar gegen 07:55 Uhr stieß ein PKW Chevrolet auf der L 3080, Höhe Weimarskamp, mit einem über die Fahrbahn wechselndem Reh zusammen. Bei dem Unfall wurde das Reh getötet. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro.

Ebenfalls mit einem Reh stieß am 02. Februar gegen 14:00 Uhr ein Opel Astra auf der L 2022 am Ortsausgang Heiligenstadt in Richtung Forsthaus zusammen. Auch hier beläuft sich der Schaden auf etwa 500 Euro. Das verletzte Reh musste durch die Polizei getötet werden.

Straftaten


Während der Streifenfahrt wurde am 03. Februar gegen 00:25 Uhr ein Pkw Opel Astra in Worbis, Untertor angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bei dem Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest mittels Alkomat ergab einen Wert von 0,59 Promille. Gegen den Opel-Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Am 01. Februar gegen 13:00 Uhr kam es in Worbis an der Hardt zu einem Verkehrsunfall. Beim Ausparken kollidierte ein VW Polo mit einem VW Touran. Die Fahrerin des VW Polo setzte ihre Fahrt fort. Durch einen Zeugen konnte der Unfall beobachtet werden. Gegen die Fahrerin des VW Polo wird ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Zwischen dem 31. Januar und dem 01. Februar kam es in der Husumer Straße in Heiligenstadt zu einem Verkehrsunfall. Ein parkender grüner Audi wurde von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer am vorderen Stoßfänger beschädigt. Ermittlungen zum Verursacher wurden aufgenommen.

Am 28. Januar wurde von einem Bürger im Eichsfeld übers Internet ein Traktor in Wert von 20.400 Euro erworben. Das Geld wurde an eine Spedition überwiesen. Nachdem man Verbindung mit dem mutmaßlichen Käufer aufnahm, wurde bekannt, dass dieser diesen Traktor gar nicht ins Internet gestellt hat, weil er gar keinen Traktor besitzt. Die genauen Tatumstände werden noch ermittelt.

Die Beamten wurden am Sonntag, dem 03. Februar, gegen 02:40 Uhr zu einem besonderen Einsatz in Heiligenstadt gerufen. Ein Bürger teilte über Notruf mit, dass sich eine männliche Person in seiner Wohnung befinde und diese auch nach mehrfacher Aufforderung nicht verlassen wolle. Es stellte sich heraus, dass der Anrufer allein in seiner Wohnung war, dafür aber extrem alkoholisiert.

Durch einen unbekannten Anrufer wurden in einer Pizzeria in Uder Pizzen im Wert von 26 Euro bestellt. Bei der Auslieferung stellte der Pizzabote jedoch fest, dass die angegebene Lieferadresse gar nicht existiert. Das Handy des Bestellers war auch nicht mehr erreichbar. Es wurde eine Anzeige wegen Betrugs erstattet.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige