Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen, Straftaten und Unwetter

Verkehrsgeschehen:


Am 26. Juli gegen 08:35 Uhr wollte eine 29-Jährige mit ihrem Seat in Dingelstädt von der Mühlhäuser Straße nach rechts in die Küllstedter Straße abbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende 87jährige Fahrer eines Pkw Ford erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Auto auf den Seat auf. Personen wurden nicht verletzt. Sachschaden: zirka 3.000 Euro.

Ein 49-Jährige befuhr mit einem Ford Focus am 25. Juli gegen 19:45 Uhr die Landstraße von Großbartloff in Richtung Wachstedt. Am Abzweig Martinfeld (Klüschen Hagis) wollte ein Opel von Martinfeld kommend nach links in Richtung Wachstedt abbiegen, beachtete dabei aber nicht die Vorfahrt des Ford. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Ford nach links in das Feld schleuderte und nach zirka 70 Metern im Straßengraben zum Stehen kam. Der Opel-Fahrer wendete sofort und verließ fluchtartig die Unfallstelle in Richtung Martinfeld. Verletzt wurde niemand. Weitere Ermittlungen hierzu laufen. Sachschaden am Ford: zirka 2.000 Euro

Gestern Nachmittag war ein auswärtiger Fahrer mit einer mehrachsigen Zugmaschine (Traktor) unterwegs zum Bauernmarkt in Mackenrode. Zwischen Eichstruth und Mackenrode beschädigte er den Straßenbelag auf einer Länge von zirka 500 Metern. Er hatte vermutlich die Furchenzieher der Arbeitsmaschine zu weit ausgefahren und diese schabten dann mittig über die Fahrbahn. Sie hinterließen tiefe Rillen und kleine Brocken auf der Straße. Nach Rücksprache mit dem Veranstalter in Mackenrode konnte Kontakt mit der Firma des Verursachers hergestellt werden. Der entstandene Schaden wird mit zirka 10.000 Euro angegeben.

Am Abend des 27. Juli ereignete sich zwischen Küllstedt und Struth ein Verkehrsunfall zwischen einem Rollerfahrer und einem Kradfahrer (jeweils mit Sozius). Beide Fahrzeuge fuhren hintereinander. In einer Rechtskurve kam es zum Zusammenstoß, wobei alle vier Personen verletzt wurden. Sachschaden zirka 10.000 Euro.

Durch einen Zeugen wurde der Polizei am 28. Juli kurz vor 21:00 Uhr mitgeteilt, dass der Fahrer eines grünen Pkw (vermutlich Ford) in Heiligenstadt, Bahnhofsplatz rückwärts von einem Parkplatz fuhr und gegen ein Verkehrsschild (Taxischild) stieß. Ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern, verließ er den Schadensort in Richtung Richteberg. Weitere Ermittlungen hierzu laufen.

Am 28. Juli war ein 49-Jähriger mit seinem Lkw in Heiligenstadt, Richteberg in Richtung Autobahnzubringer unterwegs. Gegen 19:10 Uhr löste sich aus bisher unbekannter Ursache nach einer Rechtskurve sein Anhänger vom Zugfahrzeug und landete am Straßenrand. Bei dem Anhänger handelt es sich um einen sogenannten rollenden Brotbackautomaten, der vom ADAC geborgen wurde. Die Bereifung und auch der TÜV waren in Ordnung. Die Höhe des eventuellen Schadens wurde nicht beziffert.

Zu zirka 1.000 Euro Sachschaden kam es bei einem Wildunfall am 28. Juli gegen 04:30 Uhr, als ein 87-Jähriger mit seinem Pkw Daimler-Chrysler auf der Landstraße zwischen Küllstedt und Dingelstädt mit einem Reh zusammenstieß. Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Ein 57-Jähriger mit einem Daimler-Chrysler wollte am 29. Juli gegen 08:25 Uhr in Breitenworbis vom Parkplatz EDEKA-Markt auf die Lange Straße auffahren. Plötzlich kam hinter einem Mauervorsprung eine 73-Jährige mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg in falscher Fahrtrichtung hervor gefahren und stieß leicht mit dem Pkw zusammen. Da die Seniorin ein künstliches Kniegelenk hat, wurde sie vorsorglich zur Untersuchung in das Krankenhaus gebracht. Sachschaden: zirka 500 Euro.

Straftaten:


Am 24. Juli, im Zeitraum zwischen 20:00 Uhr und Mitternacht, haben Unbekannte bei einem in Worbis, Birkenweg/Ecke An der Hardt abgestellten Pkw Audi A6 an der linken Seite den Lack zerkratzt. Der Geschädigte hatte in dieser Zeit Freunde besucht und musste bei seiner Rückkehr den Schaden feststellen. Sachschaden: zirka 3.000 Euro.

Am Nachmittag des 26. Juli verunfallte ein stark alkoholisierter Radfahrer. Bei der anschließenden Behandlung in der Notaufnahme des Krankenhaus Heiligenstadt randalierte er dort und griff auch das medizinische Personal an. Nach Eintreffen der Polizeibeamten wurden auch diese angegriffen. Aufgrund Fremd- und Eigengefährdung des hochaggressiven Patienten wurde eine Unterbringung ins ÖHK angeordnet.

In der Nacht vom 26. zum 27. Juli sind Unbekannte in Geismar, Hauptstraße, in einen Lagerraum eingedrungen. Sie hebelten eine Kette zum Gelände auf und öffneten gewaltsam drei Garagen. Entwendet wurden mehrere Kisten Bier, Cola sowie diverse Spirituosen. Der Wert des Diebesgutes wird mit zirka 500 Euro angegeben. Beim Verladen in ein Fahrzeug wurden sie vermutlich gestört, so dass einige Flaschen in einem angrenzenden Gebüsch landeten.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.

Sonstiges:


In der Nacht vom Freitag (26. Juli) zum Samstag (27. Juli) gab es, ausschließlich in der Gegend um Hauröden, ein schweres Unwetter (Sturm/Gewitter/Starkregen). Dabei fielen zwei Bäume auf Pkw, es kam zu örtlichen Überschwemmungen und Stromausfall, und es wurden zirka 20 Hausdächer vom Wind teilweise, und ein Haus vollständig abgedeckt. Einige historische Eichen wurden entwurzelt. Sämtliche Feuerwehren der Umgebung und 81 TWE-Kräfte waren im Einsatz. Es gab keine Verletzten, und es musste niemand evakuiert werden. Erste Schätzungen ergeben einen Schaden von zirka 150.000 Euro.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige