Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen und Straftaten

Verkehrsgeschehen:


Bei einer Verkehrskontrolle, welche am 18. Februar in der Zeit von 20:00 bis 03:00 Uhr in Hohengandern durchgeführt wurde, ist um 21:25 Uhr ein 51-jähriger VW Fahrer unter Alkohol festgestellt wurden. Der Atemalkoholwert lag bei 0,97 Promille.

Der Unfallverursacher befuhr mit seinem PKW BMW am 19. Februar um 07:35 Uhr die Otto-Reuter-Straße in Breitenbach in Richtung Hundeshagen. An einer Steigung und Rechtskurve kam der PKW auf Grund von Winterglätte ins Rutschen. Der Fahrer gab daraufhin Gas, um nicht an der Steigung stehen zu bleiben. Dadurch brach das Heck des PKW nach links aus und streifte den im Gegenverkehr befindlichen PKW Renault. Der Sachschaden beträgt zirka 3.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Straftaten:


Am 16. Februar um 19:33 Uhr tankte ein noch unbekannter Täter seinen PKW an der Säule 8 an der AGIP Tankstelle in Teistungen. Dann verließ er ohne Bezahlung die Tankstelle. Laut Information der Tankstellenmitarbeiter waren beide Kennzeichen mit einer Plastiktüte verdeckt. Der Schaden beträgt 73,11 Euro. Angaben zum PKW werden durch die Auswertung der Videoaufzeichnung durchgeführt.

Am 18. Februar um 15:15 Uhr gingen Großeltern aus Geisleden mit ihren Enkelinnen (8 und 4 Jahre) in der Ortslage Geisleden spazieren. Hinter den Höfen in Geisleden an dem Grundstück des Hundehalters, welches mit Maschendrahtzaun umfriedet ist, zwängte sich ein 15 Monate alter Rotweilerrüde unter dem Zaun durch und biss das vierjährige Mädchen erst in den linken Unterarm und anschließend in den linken Fuß.
Der Hundehalter, welcher hinzu kam, zog seinen Hund zurück auf das Grundstück.
Das Kind wurde von der Großmutter festgehalten. Nach dem Sachverhalt begaben sich beide zur Hausärztin. Zum Glück erlitt das Kind nur leichte Bissverletzungen (Hämatome) stand aber womöglich unter Schock, da es sich die ganze Zeit sehr ruhig verhielt.
Durch die Polizei wurde eine Anzeige gefertigt und die Information an die zuständige Verwaltungsgemeinschaft ist erfolgt. Weitere Verfahrensweisen und Festlegungen zum Wesenstest des Hundes werden durch die Ordnungsbehörde veranlasst.

Der Geschäftsführer der Firma KTB (Kleintransformatorenbau) mit Sitz in Dingelstädt teilt mit, dass er von einem Angestellten darüber informiert wurde, dass es in der Zweigstelle in Kefferhausen Dingelstädter Straße 30 in der Zeit vom 18. Februar, 18:30 Uhr, und dem 19. Februar, 07:40 Uhr, zu einem Diebstahl kam. Entwendet wurden 300 Kilogramm Kupferkabel im Wert von 1.500 Euro sowie ein Kleinbus. Bei dem Kleinbus handelt es sich um einen blauen Ford Transit mit dem Kennzeichen EIC-D 722. Der Wert des Fahrzeuges beträgt zirka 10.000 Euro und ist auf den Sankt Johannesstift in Schimberg zugelassen. Die weitere Bearbeitung erfolgt durch die Kriminalpolizei Nordhausen.
Gibt es Zeugen welche Informationen zum Diebstahl oder zum Verbleib des Kleinbusses Aussagen machen können?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige