Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen und Straftaten

Verkehrsgeschehen:


Ein 46-Jähriger war mit seinem Mazda am 17. März kurz nach Mitternacht auf der Landstraße von Heynrode in Richtung Breitenworbis unterwegs, als ihm ein Rehbock vors Auto lief. Das verletzte Tier musste mit einem Schuss von seinen Qualen erlöst werden. Es entstand am Auto ein Schaden von zirka 1.300 Euro.

Am 18. März gegen 08:55 Uhr wollte eine 46-Jährige mit ihrem Nissan in Heiligenstadt vom Parkplatz Karl-Liebknecht-Platz nach links auf die Petristraße auffahren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines Lkws. Personen wurden nicht verletzt, doch beim Zusammenstoß entstand 3.000 Euro Sachschaden.

Bei einer Streifenfahrt wurde am 18. März gegen 20:30 Uhr in Uder, Straße der Einheit, wurden die Polizisten auf einen BMW aufmerksam, der vor dem Streifenwagen wegzufahren versuchte. In der Klosterstraße konnte das Fahrzeug gestoppt werden. Der 25-jährige Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen. Im Fahrzeug selbst wurde in der Mittelarmlehne ein Schniefröhrchen mit Restanhaftungen (vermutlich Betäubungsmittel) fest- und sichergestellt. Eine Blutentnahme im Krankenhaus erfolgte, da der Verdacht des Fahrens unter Drogen bestand. Die Weiterfahrt wurde für 24 Stunden untersagt.

Ein Daimler-Fahrer befuhr am 18. März gegen 19:40 Uhr die B 247 von Teistungen in Richtung Gerblingerode und wollte auf den Parkplatz zum Grenzlandmuseum abbiegen. Er musste zuvor verkehrsbedingt halten. Dies übersah der 40-jährige Fahrer eines nachfolgenden VW Golfs und fuhr auf. Sachschaden zirka 4.500 Euro.

Am 18. März gegen 12:20 Uhr fuhr ein 30-Jähriger mit seinem Golf in Worbis entlang des Heineweges in Richtung Schillerweg. Auf der Fahrbahn lag ein zirka 20 x 20 Zentimeter großer Betonbrocken. Der junge Mann fuhr langsam mit seinem Pkw darüber. Einige hundert Meter weiter bemerkte er, dass die Kontrolllampe für den Ölstand aufleuchtete und musste feststellen, dass die Ölwanne beschädigt war. Die Feuerwehr kam zum Abbinden der Ölspur zum Einsatz. Schaden zirka 600 Euro.

Zu einem Unfall kam es am 19. März gegen 06:50 Uhr auf der Landstraße von Großbodungen in Richtung Haynrode kurz vor dem Ortseingang. Einem 30-Jährigen brach in einer Rechtskurve das Heck seines VW-Kleintransporters aus. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Honda. Verletzt wurde niemand. Sachschaden zirka 5.000 Euro.

Straftaten:


Unbekannte haben in der Zeit vom 17. Märze, 08:30 Uhr, und dem 18. März, 02:45 Uhr, in Uder, Bahnhofstraße bei drei hintereinander abgestellten Lkw (verschiedene Firmenwagen) die Luft aus den vorderen linken Reifen gelassen. Die Ventilkappen wurden entwendet. Der Schaden selbst ist nur gering – zirka 60 Euro.

Eine Frau war am 14. März vormittags im Edeka-Getränkemarkt in Leinefelde, Heiligenstädter Straße, einkaufen. Kurze Zeit danach bemerkte sie, dass ihr das Portemonee mit EC-Karte abhanden gekommen war. Sie ging zunächst davon aus, dass sie die Geldbörse verloren hätte, und der Finder diese nicht abgegeben habe. Allerdings musste sie jetzt feststellen, dass am gleichen Tag kurz nach 11:00 Uhr durch einen Unbekannten am Geldautomaten der Volksbank mehrere Geldbeträge (insgesamt 1.685 Euro) abgehoben wurden. Daraufhin erstattete sie Anzeige wegen Diebstahls.

In der Nacht vom 18. zum 19. März haben Unbekannte in Haynrode, Hagenstraße bei einem Wohnhaus ein Fenster eingeschlagen und sind durch dieses in das Gebäude gelangt. Sie durchstöberten das Erdgeschoss und entwendeten eine grüne Geldkassette aus dem Wohnzimmer mit zirka 500 Euro. Ansonsten fehlt augenscheinlich nichts. Die Täter verließen das Haus wieder durch das Fenster. Sachschaden zirka 200 Euro.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige