Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen und Straftaten

Verkehrsgeschehen


Relativ hoher Sachschaden entstand bei einem Wildunfall am 2. Mai gegen 05:35 Uhr auf der Verbindungsstraße von Hausen in Richtung Niederorschel, als ein 27-Jähriger mit seinem Pkw KIA mit einem Reh zusammenstieß. Das Tier verendete. Sachschaden zirka 2.500 Euro.

Am 30. April gegen 20:40 Uhr wollte ein 23-Jähriger mit seinem VW Polo in Beuren am Sportplatz aus einer Parklücke auf die Straße Hirttor auffahren. Dabei stieß er mit einem VW zusammen, der die Straße Hirttor befuhr. Vermutlich war Letzterer zu schnell im verkehrsberuhigten Bereich unterwegs. Der Polo-Fahrer erlitt leichte Verletzungen an den Händen. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Schaden gesamt zirka 4.300 Euro.

Am 30. April um 14:05 Uhr kollidierten zwei Pkw in Heiligenstadt am Leineberg, als eine 24-Jährige mit ihrem Golf von der Schlachthofstraße auf den Leineberg auffahren wollte und dabei einen 66-Jährigen mit seinem Daimler Chrysler übersah. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt zirka 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Ein 79-Jähriger wollte mit seinem Opel Vectra am 2. Mai um 09:35 Uhr in Worbis, Nordhäuser Straße, vom Parkplatz des Netto-Marktes nach links wegfahren. Dabei unterschätzte er die Geschwindigkeit eines von links kommenden Toyotas und stieß mit diesem zusammen. Sachschaden zirka 2.000 Euro.

Straftaten


Unbekannte drangen im Zeitraum zwischen dem 25. April und dem 1. Mai in eine Wetterschutzhütte in der Gemarkung Freienhagen, Hüttengrund, ein, indem sie die Eingangstür und eine Zwischentür aufhebelten. Sie entwendeten vier Rollen Bitumen-Schweißbahnen (Dachpappe), eine 25-Meter-Kabelrolle sowie einen Rasenmäher im Gesamtwert von zirka 200 Euro. Die Gegenstände hatte der Feuerwehrverein dort gelagert. Sachschaden an den Türen zirka 50 Euro.

Durch den Geschädigten wurde am 1. Mai gegen 01:00 Uhr Brandgeruch festgestellt. Er begab sich in den Keller des Mehrfamilienhauses in Leinefelde in der Mozartstraße und stellte fest, dass Unbekannte einen Lappen zwischen die Latten der Kellertür gesteckt und diesen angezündet hatten. Mit ein paar Eimern Wasser konnte er den Brand löschen. Es entstand nur geringer Sachschaden – zirka 100 Euro.

Im Zeitraum vom 30. April bis 02. Mai haben Unbekannte die Schlösser beziehungsweise Verriegelungen eines in Heiligenstadt, Heinrich-Ernemann-Straße, auf einer Baustelle abgestellten Werkzeuganhängers aufgeflext und diverses Werkzeug (zum Beispiel Winkelschleifer, Akkuschrauber, Heißluftgebläse, Ladegeräte und Bohrhämmer) entwendet. Der Wert des Diebesgutes wird mit insgesamt 7.000 Euro angegeben, der eigentliche Sachschaden liegt nur bei zirka 20 Euro.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige