Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen und Straftaten

Verkehrsgeschehen


Relativ hoher Sachschaden enstand bei einem Wildunfall am 05. Mai gegen 21:10 Uhr, als ein 45jähriger Ford-Fahrer auf der Verbindungsstraße von Martinfeld in Richtung Flinsberg mit einem Reh zusammenstieß. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Sachschaden zirka 2.500 Euro.

Durch einen Zeugen wurde der Polizei am 5. Mai kurz vor 20:00 Uhr mitgeteilt, dass ein VW-Fahrer auf der B 80 von Heiligenstadt in Richtung Uder in Schlangenlinien fährt und dieser vermutlich betrunken ist. Der Fahrer des Touran konnte dann in Uder, Klosterstraße fahrend mit einem platten rechten Vorderrad festgestellt werden. Der Streifenwagen folgte ihm und forderte mehrfach zum Anhalten auf. Der Fahrer reagierte jedoch nicht und fuhr weiter auf die Straße der Einheit und von dort in die Marienstraße.
Auf einem Grundstück stieg er dann aus und schwankte stark. Ein Atemalkoholtest bei dem 46Jährigen ergab 1,18 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Bei den weiteren Maßnahmen verhielt sich der Verursacher sehr aggressiv und beleidigend gegenüber den Beamten. Hier muss er mit einer weiteren Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Am 05. Mai gegen 16:10 Uhr befuhr ein 31-Jähriger mit einem Yamaha-Motorrad die Landstraße von Dingelstädt in Richtung Wachstedt. Aus bisher unbekannten Gründen kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte im Straßengraben. Er wurde schwer verletzt in das Krankenhaus Heiligenstadt gebracht. Sachschaden entstand in Höhe von zirka 200 Euro.

Ein 80-Jähriger im Ford und ein 33-Jähriger im VW-Fahrer waren am 5. Mai gegen 15:05 Uhr hintereinander auf der B 80 von Worbis in Richtung Breitenbach unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache bremste der Ford-Fahrer. Dies bemerkte der nachfolgende Caddy-Fahrer zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. Sachschaden zirka 4.500 Euro.

Eine 23-Jährige war am 5. Mai gegen 13:35 Uhr mit ihrem Renault auf der Verbindungsstraße von Gerbershausen in Richtung Arenshausen unterwegs. Beim Befahren einer Linkskurve kam ihr mittig ein 72-Jähriger mit seinem VW Passat entgegen. Die Clio-Fahrerin wich nach rechts auf den Grünstreifen aus, lenkte dann wieder nach links und stieß gegen die linke Böschung. Hier überschlug sie sich und kam leicht verletzt mit ihrem Fahrzeug auf dem Dach zum Liegen. Sachschaden zirka 3.000 Euro.

Leicht verletzt wurde ein 45jähriger Radfahrer bei einem Unfall am 05. Mai gegen 11:50 Uhr, weil eine 50-Jährige mit ihrem Pkw DaimlerChrysler einen Wirtschaftsweg in Fahrtrichtung Büttstedt befuhr. Dieser Wirtschaftsweg verbindet die Landstraße zwischen Küllstedt und Struth und ist für Fahrzeuge aller Art gesperrt, außer forstwirtschaftliche Nutzfahrzeuge. Die Pkw-Fahrerin überholte zirka 500 Meter vor Büttstedt den Radfahrer und streifte diesen dabei leicht. Der Mann kam zu Fall und wurde leicht verletzt. Er wünschte jedoch keinen Arzt. Sachschaden zirka 400 Euro.

2.500 Euro Sachschaden entstanden, als eine 50-Jährige mit ihrem Skoda auf der Landstraße von Thalwenden in Richtung Uder mit einem Reh zusammenstieß. Das Tier verendete im Straßengraben. Der Wildunfall ereignete sich am 06. Mai gegen 23:34 Uhr.

Zu ebenfalls relativ hohem Sachschaden (zirka 2.500 Euro) kam es am 6. Mai gegen 22:20 Uhr auf der Verbindungsstraße von Wüstheuterode in Richtung Vatterode, als ein 60-Jähriger trotz Gefahrenbremsung mit mit seinem VW mit einem Reh zusammenstieß. Das Tier flüchtete auf das angrenzende Feld.

Noch ein Wildunfall passierte am 6. Mai gegen 22:00 Uhr auf der B 80 zwischen Beuren und Heiligenstadt, kurz hinter dem Gewerbegebiet Beuren. Hier stieß ein BMW mit einem Hasen zusammen, wobei das Tier getötet wurde. Sachschaden zirka 1.000 Euro.

Leicht verletzt wurde am 6. Mai gegen 18:15 Uhr ein 46-jähriger Rollstuhlfahrer in Siemerode, Hauptstraße, als ihn ein 25-jähriger Clio-Fahrer beim Abbiegen vondner Hauptstraße in die Weißenbörner Straße übersah. Der Mann kam zu Fall und verletzte sich leicht. Er lehnte eine Untersuchung im Krankenhaus ab und wurde vor Ort ambulant verarztet. Sachschaden zirka 1.300 Euro.

Die 32jährige Fahrerin eines Pkw Audi beachtete am 6. Mai gegen 15:30 Uhr auf dem Parkplatz des Fleischwaren-Kaufland in Heiligenstadt, Hugo-Engelmann-Straße, nicht die Regelung rechts vor links und stieß mit einem 20jährigen in seinem VW zusammen. Sachschaden zirka 2.000 Euro.

Am 06. Mai gegen 15:05 Uhr wollte ein 64-Jähriger mit seinem Lkw in Heiligenstadt von der Wilhelm-Külz-Straße nach rechts auf den Rengelröder Weg abbiegen und unterschätzte dabei den Abstand zu einem geparkten VW Passat. Er stieß gegen diesen. Es entstand Sachschaden von insgesamt zirka 2.000 Euro.

Straftaten


Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte drei Baucontainer aufgebrochen und vier Bohrmaschinen, fünf Flex, ein Nivelliergerät mit Stativ, ein elektrisches Schweißgerät, zwei Druckluftflaschen sowie kleinere Werkzeuge im Gesamtwert von zirka 2.600 Euro entwendet. Der Sachschaden an den Schlössern zu den Containern beträgt zirka 120 Euro. Sie waren auf einer Baustelle in Uder, Untere Aue, stationiert.

Ebenfalls über das vergangene Wochenende hinweg haben Unbekannte bei einem Firmen-Lkw in Heiligenstadt, Hospitalstraße, zirka 50 Liter Diesel abgezapft. Offensichtlich wurden die Täter gestört, denn sie hinterließen einen vollen Kanister mit zirka 15 Liter sowie einen Gartenschlauch und eine Tragetasche. Schaden: zirka 75 Euro.

Ein Mann zeigte am 6. Mai den Diebstahl seines silberfarbenen 28er Fahrrades vom Typ Flyer T 5R Deluxe an. Er hatte dieses zwischen 08:00 und 09:10 Uhr in Leinefelde, Birkunger Straße, auf einem Fahrradabstellplatz stehen. Wert zirka 2.790 Euro.

Im Zeitraum vom 03. bis 06. Mai drangen Unbekannte in einen Kellerraum in Heiligenstadt, Theodor-Storm-Straße (Mehrfamilienhaus), ein und entwendeten eine Endstufe, eine Bassrolle sowie einen 19-Zoll-Flachbildschirm. Durch die Latten des Kellers war das Diebesgut vorher bereits gut auszumachen. Schaden insgesamt zirka 200 Euro.

Eine 13-Jährige wurde am 6. Mai in Leinefelde in der Herderstraße in einem Bekleidungsgeschäft erwischt, als sie Textilien im Wert von knapp 16 Euro entwenden wollte. Sie ging mit ihrer Schwester (noch jünger) in eine Umkleidekabine, was durch eine Angestellte gesehen wurde. Als beide die Kabine verließen, hatte sie keine Textilien mehr in der Hand. Eine Nachschau in der mitgeführten Tasche brachte das Diebesgut zum Vorschein.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige