Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen und Straftaten

Verkehrsgeschehen


Bei einer Verkehrskontrolle in Heiligenstadt in der „Wilhelmstraße“ wollten Beamte der Polizeiinspektion Eichsfeld ein roten Pkw Alfa Romeo mit OHA- Kennzeichen einer Kontrolle unterziehen. Anstatt dem Anhaltesignal des Streifenwagens Folge zu leisten, gab der Fahrzeugführer jedoch Gas und flüchtete mit dem Fahrzeug über die „Nordhäuser Straße“ weiter auf die L 3080 in Richtung Leinefelde. Mit gefahrenen Geschwindigkeiten von 160 bis 180 km/h auf regennasser Fahrbahn versuchte der flüchtende Fahrzeugführer, den Streifenwagen abzuschütteln.
Unter Einsatz des Sondersignals konnte der Streifenwagen dem flüchtendem Pkw jedoch bis in das Stadtgebiet von Leinefelde folgen. Dort fuhr der Pkw trotz „Rot“ an der Ampel in einen Kreuzungsbereich ein.
In der „Birkunger Straße“ in Leinefelde konnte der flüchtende Pkw-Fahrer einen Verkehrskreisel nicht richtig durchfahren und riss sich dabei vermutlich die Ölwanne auf. In der „Schwellenbeize“ in Leinefelde stoppte der Fahrzeugführer dann seine Pkw und flüchtete zunächst zu Fuß. Durch einen Polizeibeamten konnte dieser jedoch nach kurzer Verfolgung zu Fuß gestellt werden.
Es stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und das Fahrzeug nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war. Das am Fahrzeug angebrachte Kennzeichen war ebenfalls nicht für das Fahrzeug ausgegeben.
Bei einem durchgeführten Alkotest wurden 0,16 Promille in der Atemluft des 25 Jahre alten Fahrzeugführers festgestellt. Ein durchgeführter Drogentest verlief bei dem Kallmeröder ebenfalls positiv. Es wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.
Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren eingeleitet unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
Der sichtlich geschockte Beifahrer gab den Beamten gegenüber an, während der Flucht vor dem Streifenwagen Todesängste ausgestanden zu haben.

Bei weiteren Verkehrskontrollen am Sonntag, dem 26. Mai, wurde in Heiligenstadt, „Theodor-Storm-Straße“, am Sonntagmorgen gegen 02:35 Uhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit einem Pkw Hyundai festgestellt, welcher ebenfalls unter Einfluss von Drogen stand. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Den Kirchworbiser erwarten nun ein Fahrverbot und eine Geldbuße.

Am Sonntagmorgen, dem 26. Mai, gegen 04:10 Uhr, wurde in Heiligenstadt in der „Aegidienstrasse“ ein 26 Jahre alter Fahrzeugführer aus Göttingen mit einem Pkw BMW einer Kontrolle unterzogen. Da die Beamten bei dem Mann Alkohol in der Atemluft feststellten, wurde mit ihm ein Alkoholtest durchgeführt. Es wurde ein Wert von 1,01 Promille ermittelt. Der Fahrzeugführer musste die Beamten Wohl oder Übel zur Dienststelle begleiten. Dort wurde der Alkoholwert gerichtsverwertbar gemessen. Die Weiterfahrt wurde für den Göttinger unterbunden. Den Göttinger erwarten ein Fahrverbot und eine Geldbuße.

Am Wochenende gab es im Gebiet des Eichsfeldkreises mehrere Unfälle. Dabei wurde am Freitag, dem 24. Mai, gegen 16:35 Uhr in Silberhausen ein neun Jahre altes Kind verletzt, als es mit dem Fahrrad im Bereich einer Baustelle stürzte.

Es kam am Wochenende, dem 25. und 26. Mai, zu mehreren Unfällen mit Wildtieren, zumeist unter Beteiligung von Rehwild. So stieß am Samstagnachmittag gegen 15:45 Uhr ein Pkw Ford Mondeo im Pferdebachtal bei Heiligenstadt in der Nähe des Holzplatzes mit einem Reh zusammen. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Reh in den Wald. Am Fahrzeug entstand etwa 50 Euro Sachschaden.

Am 26. Mai kurz vor 15:00 Uhr überschlug sich ein 23-Jähriger mit seinem Pkw Alfa Romeo auf der Straße zwischen Hohengandern und Gerbershausen. Der Mann verletzte sich dabei leicht, wollte aber keine Hilfe in Anspruch nehmen. Er ließ sich von einem Bekannten nach Hause fahren und das Auto mit Hilfe seines Bruders abschleppen. Er gab an, dass er einem Tier ausgewichen sei und dabei von der Fahrbahn abgekommen sei, bevor er auf dem Feld zum Liegen kam. Sachschaden zirka 7.100 Euro.

Am 26. Mai zeigte ein Mann einen Unfall vom Vortag an. Der 50-jährige Fahrradfahrer war mit seinem Drahtesel in Breitenworbis auf der Straße der Demokratie in Richtung Einmündung Steinweg unterwegs. An der Einmündung Steinweg stand ein Pkw, dessen Fahrerin plötzlich losfuhr. Der Radfahrer musste scharf bremsen und kam zu Fall. Die junge Frau des Pkw wartete kurz bis er wieder aufgestanden war und setzte ihre Fahrt ohne weiteres fort. Der Geschädigte konnte sich das Kennzeichen merken. Da er am Abend Schmerzen an der Hand verspürte, begab er sich in das Krankenhaus Heiligenstadt, wo eine Fraktur festgestellt wurde. Sachschaden zirka 300 Euro.

Straftaten


In der Zeit vom 25. Mai gegen 23:00 Uhr und dem 26. Mai, 08:00 Uhr, wurde in Heiligenstadt, Dingelstädter Straße, ein Kett-Quad vom Hersteller Kettler im Wert von etwa 500 Euro vom Hof eines Mehrfamilienhauses entwendet. Das Quad ist orange-schwarz und luftbereift. Der neun Jahre alte Besitzer des Quads ist über den Verlust seines Fahrzeuges sehr traurig und bittet um Mithilfe bei der Aufklärung des Kriminalfalles.

Am Samstag, dem 25. Mai, gegen 15:30 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion Eichsfeld ein Notruf ein. Ein Waldbesitzer hatte in Bockelnhagen im Wald drei Fahrer von Crossmaschinen festgestellt. Er bat die Polizei um Unterstützung bei der Personalienfeststellung der drei Fahrer.
Bei der Konfrontation der Fahrer der Crossmaschinen mit dem Waldbesitzer kam es zunächst zu einer verbalen, später zu einer körperlichen Auseinandersetzung.
Es wurden Anzeigen unter anderem wegen Verstoß gegen das Thüringer Waldgesetz und wegen Kennzeichenmissbrauch aufgenommen. Andererseits wurden im Gegenzug Anzeige wegen Nötigung und Körperverletzung erstattet.

Durch einen aufmerksamen Anwohner wurde die Polizei am Samstag von einem herrenlosen Fahrrad in Kenntnis gesetzt, welches bereits seit mehreren Tagen unverschlossen in Heiligenstadt in der „Dürerstraße 10" stehe. Es handelt sich um ein Mountainbike, blau und mit gelben Felgen. Das Mountainbike wurde sichergestellt und zur Polizeiinspektion Heiligenstadt gebracht.

In der Zeit vom 23. zum 24. Mai wurde in Brehme in der Hauptstraße die Heckscheibe eines blauen Renault zerstört. Der Sachschaden beträgt 200 Euro.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige