Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen und Straftaten

Verkehrsgeschehen:


Am 11. Juni gegen 18:05 Uhr befuhr ein 74-Jähriger mit einem Opel Vectra in Heiligenstadt die Grünewaldstraße und wollte nach links auf den Leineberg abbiegen. Er übersah dabei einen Ford, der auf dem Leineberg unterwegs war und Vorfahrt hatte. Verletzt wurde beim Zusammenstoß niemand, der Sachschaden liegt bei zirka 4.000 Euro.

Um 11. Juni um 19:00 Uhr wurde ein weiteres Fahrzeug eines Pflegedienstes (Smart) bei einem Kleinunfall in Dingelstädt beschädigt. Hier wollte eine 25-Jährige mit ihrem Opel in der Anton-Thraen-Straße rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt herausfahren, übersah aber dabei den Mercedes Smart. Sachschaden zirka 900 Euro.

Zwei Zeugen beobachteten am 11. Juni kurz vor 17:00 Uhr, wie ein älterer Herr in einem silbergrauen Pkw Audi in Heiligenstadt vom Gelände des Holzhandels Griethe in Richtung Innenstadt unterwegs war, dabei über eine dortige Verkehrsinsel fuhr und ein Verkehrsschild beschädigte. Das Kennzeichen konnte abgelesen werden. An der Halteranschrift wurde jedoch niemand angetroffen, so dass nun weitere Ermittlungen laufen. Der Sachschaden am Schild ist gering.

Ein Parkplatzunfall ereignete sich gestern gegen 15:25 Uhr in Heiligenstadt, Holzweg. Eine 18-Jährige stieß mit ihrem Polo rückwärts aus einer Parklücke und beschädigte dabei einen vorbeifahrenden Pkw Daimler. Sachschaden zirka 2.000 Euro.

Eine 37-Jährige kam mit ihrem Opel Corsa am 11. Juni gegen 14:45 Uhr von der B 247 aus Richtung Teistungen und bog an der zweiten Ausfahrt Worbis nach rechts ab. An der Einmündung zur B 80 in Richtung Breitenbach musste sie verkehrsbedingt halten. Eine nachfolgende 45jährige VW-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf auf. Sachschaden zirka 1.000 Euro.

Straftaten:


Erst am 12. Juni zeigte ein Mann einen Fahrraddiebstahl in Niederorschel angezeigt. Er hatte sein rot-schwarzes Mountainbike am 05. Juni, 23:00 Uhr, An der Liebestatt vor dem Eingang abgeschlossen im Fahrradständer abgestellt. Am folgenden Morgen war es dann verschwunden. Schaden zirka 150 Euro.

Mit einer Umweltanzeige muss ein Firmeninhaber in Wingerode rechnen. Bei einer Streifenfahrt wurden am 11. Juni gegen 11:20 Uhr am Ortsrand von Beuren, Gewerbegebiet Dünblick schwarze Rauchschwaden gesichtet. Es stellte sich heraus, dass bei einer Firma unberechtigt Abfälle (unter anderem Holzlatten, Dachpappe, Teppichreste) in einem Metallcontainer verbrannt wurden. Fotos wurden hierzu gefertigt.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige