Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen und Straftaten

Verkehrsgeschehen:


Ein 16-Jähriger fuhr mit seinem Moped am 17. Juni gegen 22:45 Uhr in Heiligenstadt auf der Rudolf-Diesel-Straße in Richtung Stelzenberg (Gewerbegebiet). Auf Höhe der Leinebrücke kam er in einer Linkskurve zu weit nach rechts und stieß gegen die Bordsteinkante. Er kam zu Fall und verletzte sich. Am Moped entstanden zirka 50 Euro Sachschaden.

Leicht verletzt hat sich am 17. Juni kurz nach 14:00 Uhr auch ein 11-jähriges Kind bei einem kleineren Unfall in Heiligenstadt, Liebermannstraße. Ein 55-Jährige in einem Seat Ibiza parkte auf einer Parkfläche in der Liebermannstraße aus und wollte von dort dann nach links in Richtung Leineberg wegfahren. Aus der Straße am Spielplatz kam das Mädchen mit ihrem Fahrrad, bemerkte den Pkw und wollte noch ausweichen, was aber nicht gelang. Sie stieß gegen das Fahrzeug und kam zu Fall. Sachschaden zirka 500 Euro.

Am 18. Juni gegen 10:30 Uhr befuhr ein 75-Jähriger mit seinem Opel Corsa die Landstraße von Küllstedt in Richtung Dingelstädt. Bei einer Überführung über eine ehemalige Gleisanlage verengt sich die Fahrbahn. Hier kam dem Opel aus einer scharfen Linkskurve heraus ein Ford Mustang entgegen, der „wie ein Wilder um die Kurve geschossen kam“. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung des Corsa-Fahrers und eines weiteren Pkw-Fahrers hinter ihm kam es zur seitlichen Berührung zwischen dem Mustang und dem Corsa. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Die Straße musste kurzzeitig voll gesperrt werden. Sachschaden zirka 6.500 Euro.

Straftaten:


Um kurz vor 03:00 Uhr in der Nacht vom 17. zum 18. Juni wurde die Polizei von einem Geschädigten informiert, dass die Alarmanlage seines Schmuck- und Uhrengeschäftes in Heiligenstadt, untere Wilhelmstraße, ausgelöst worden sei. Eine Überprüfung ergab, dass Unbekannte versucht hatten, eine Schaufensterscheibe aus Sicherheitsglas einzuwerfen. Dies gelang nicht, so dass es bei einem Einbruchsversuch blieb. Schaden zirka 6.000 Euro.

Am 17. Juni zwischen 16:25 und 16:50 Uhr befand sich eine ältere Dame mit ihrer Tochter in Leinefelde im Kaufland, um einzukaufen. Sie trennten sich im Verbrauchermarkt und trafen erst wieder im Kassenbereich zusammen. Die Seniorin bemerkte dort den Verlust ihrer Geldbörse mit persönlichen Papieren und etwa 180 Euro Bargeld. Sie hatte ihre Handtasche, in der das Portmonee deponiert war, am Einkaufswagen und nach ihren Angaben auch immer im Blickfeld. Trotzdem kam der Dieb zum Zug.

Zu allen Straftaten wird um sachdienliche Hinweise gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige