Aus dem Polizeibericht - Verkehrsgeschehen und Straftaten

Verkehrsgeschehen


Am 28. Juni gegen 23:00 Uhr, leuchteten in Uder zwei Mädchen (14 Jahre und 15 Jahre) aus einem Kleinbus heraus in fahrende Pkw. Bei einer späteren Kontrolle der Mädchen wurde ein Laserpointer festgestellt und sichergestellt. Gegen die beide Jugendlichen wurde ein Anzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gefertigt.

Am 29. Juni gegen 03:00 Uhr wurde auf der Straße der Demokratie in Breitenworbis ein 19-Jähriger mit seinem VW Golf angehalten und kontrolliert. Ein angebotener Drogentest schlug positiv auf Cannabis, Amphetamin und Methamphetamin an. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am 30. Juni gegen 02:00 Uhr befuhr ein 45-Jähriger mit einem Renault Clio die Dingelstädter Straße in Heiligenstadt. In Höhe der Flinsberger Straße (Höhe „Eiko“) überquerte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw tödlich erfasst. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von 300 Euro.

Am 30. Juni gegen 13:00 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass zirka 30 Skater die Serpentinen von der Burg Scharfenstein nach Beuren herunter fahren würden und es dabei auch schon zu gefährlichen Situationen mit Wanderern und dem Fahrzeugverkehr gekommen sei. Vor Ort wurden zwar keine Skater festgestellt, jedoch ist auf Grund bereits voran gegangener Einsätze davon auszugehen, dass die Serpentinen tatsächlich als Rennstrecke genutzt werden, was aber nicht statthaft ist, da es sich auch hierbei um öffentlichen Verkehrsraum handelt.

Im Zusammenhang mit dem diesjährigen Iberg-Rennen sind polizeilich keine relevanten Ereignisse bekannt geworden. Die Zuschauerzahl am Sonntag betrug geschätzte 2000 Besucher.

Straftaten


In der Zeit vom 27. Juni, 10:30 Uhr, und dem 28. Juni, 12:30 Uhr, wurde von einer Weide nahe des Autobahnzubringers Breitenworbis ein drei bis vier Tage altes Lamm entwendet. Der Wert beträgt zirka 50 Euro.

In der Zeit vom 23. Juni, 18:00 Uhr, und dem 28. Juni, 13:00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter aus einer Firma im Bartloffer Stieg in Effelder diverse Spezialwerkzeuge, unter anderem zwei Kettensägen der Marke „Stihl“, eine Einhandkettensäge, zwei Akkupressen sowie zwei große Rohrzangen. Der Beuteschaden wirde auf 5.000 Euro beziffert.

Zu allen Straftaten werden sachdienliche Hinweise erbeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige