Test mit positivem Ergebnis

 

Aqua-Perl-/EIC-Anlage der EIC Umwelt- und Medizintechnik Ltd. verhindert Rohrverkalkung


Sondershausen (gh). 1999 wurde in den Wohnblöcken der WG „Fortschritt“ in der Hermann-Danz-Straße 26- 34 eine Aqua-Perl-Anlage gegen Verkalkung der Wasser führenden Rohrleitungen, Absperrventile und Plattenwärmetauscher installiert. Am 9. Juli 2014, nach 15 Jahren, wurde im Beisein von Vertretern verschiedener Wohnungsgenossenschaften aus Nordthüringen eine Teststrecke zur Kontrolle geöffnet.

Theodor Dorl, Geschäftsführer der EIC Umwelt- und Medizintechnik Ltd. aus Heiligenstadt, ließ eine Wasserstrecke und ein Absperrventil ausbauen. Die Anwesenden konnten sich davon überzeugen, dass weder die Rohrinnenwände, noch die Ventile, Kalkablagerungen aufweisen. Die Vertreter der Stadtwerke Sondershausen übergaben an Theodor Dorl einen Bericht, in dem die Verkalkung der Rohrleitungen bis zum Einbau 1999 beschrieben wird. Seit dem Einbau der Aqua-Perl-Anlage tritt das Problem der Kalkablagerungen nicht mehr auf. Die Stadtwerke Sondershausen bescheinigten Theodor Dorl, dass seine Aqua-Perl-Anlage zur vollen Zufriedenheit arbeitet. Tatsächlich existieren seit dem Einbau der Anlage keine Probleme mehr hinsichtlich von Kalkablagerungen den Rohrleitungen. So gibt es beispielsweise seitdem keine Mieterbeschwerden mehr über Druckverluste in der Wasserversorgungsleitung. Reparaturen und Wartungsarbeiten aufgrund von Verkalkungen im Rohrleistungssystem mussten nicht durchgeführt werden.

Dies ist auch in weiteren Wohnungseinheiten der WG „Fortschritt“ zu verzeichnen. Inzwischen sind in 42 verschiedenen Liegenschaften der Städte Sondershausen, Greußen und Ebeleben Aqua-Perl-Anlagen eingebaut worden, die alle selbst bei einer Wasserhärte von bis zu 35 Grad dH (Stufe 4) zur vollen Zufriedenheit der Betreiber arbeiten. Hartes Wasser verursacht Kalkstein. In Haushaltsgeräten, Boiler-anlagen, Wärmetauschern und Warmwasserbereitern entstehen im Laufe der Zeit Kalkschichten, die zu beachtlichen Energieverlusten sowie durch Ablagerungen zu Schädigungen an Armaturen und Anlagen führen. Eine wirksame Lösung dagegen sind Aqua-Perl-Anlagen, die
umweltfreundlich arbeiten und zugleich einen leistungsstarken Kalkschutz garantieren.

Über EIC-AQUA-Wasserbehandlungsanlagen:
EIC-Aqua-Geräte sind elektrodynamische Wasserbehandlungsanlagen, die ihre Wirkung ohne Einsatz von Chemie erreichen. Beim Durchfließen des Wassers durch die EIC-Aqua-Geräte wird durch ein spezielles elektronisches Impuls- und Frequenzverfahren die Kristallstruktur des Kalkes verändert. Dadurch kann sich der Kalk nicht mehr bzw. nur in einer sehr geringen Schicht in Rohren, Wärmetauschern, Boilern und Armaturen ablagern. Er wird mit dem Wasser ausgespült.

Vorteile EIC-Aqua-Geräte
• Wartungsfrei, keine chemischen Zusätze, geringer Energieverbrauch
• Kosteneinsparung beim Verbrauch von Wasch- und Reinigungsmitteln
• Einfaches Reinigen von Armaturen, Waschtischen und Fliesen usw.
• Wertvolle natürliche Mineralien bleiben im Trinkwasser
• Höhere Verfügbarkeit von technischen Geräten
• Hohe Betriebssicherheit, Kosteneinsparung durch Wegfall bzw. Verlängerung
der Wartungsintervalle
• Einsatz: Vom Einfamilienhaus bis zur Großimmobilie
• Platzsparend und leicht zu montieren

Das Unternehmen:
EIC Umwelt- und Medizintechnik Ltd.
Rudolf-Diesel-Straße 5
37308 Heilbad Heiligenstadt
Telefon: +49 - (0) 36 06 - 60 79 25
Telefax: +49 - (0) 36 06 - 5 07 13 53
Email: eic-ltd.mail@t-online.de
eic-ltd.dorl@t-online.de
Internet: www.eic-ltd.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige