4. Konzert des diesjährigen Eichsfelder Orgelherbstes

Wann? 29.09.2013 16:00 Uhr

Wo? Kirche St. Gertrud, Bei der Kirche, 37351 Dingelstädt DE
Dingelstädt: Kirche St. Gertrud | 4. Konzert des Xll. Eichsfelder Orgelherbst 2013

Der diesjährige Orgelherbst steht unter dem Thema „Von Bach bis zur Romantik“.

Das vierte Konzert findet am Sonntag, dem 29. September 2013,
um 16.00 Uhr in der Kirche St Gertrud in Dingelstädt satt.
Damit ist der „Eichfelder Orgelherbst“ zum ersten Mal Gast in dieser Kirche.

Frau Jennifer Chou / Australien wird unter dem Thema

„Orgelsymphonie"

Werke von J. S. Bach, Vierne und amerikanischen Meistern spielen.

Jennifer Chou ist wohnhaft in Australien hat sich seit 2004 fest als Solistin in nah und fern etabliert. Im Rahmen der Hundertjahrfeier von Olivier Messiaen 2008 führte sie das vollständige "Livre du Saint Sacrement" in Adelaide auf. Es war die zweite vollständige Aufführung des Werkes in Australien. Im Jahr 2009 führte sie "Das Ende der Welt" von , eine Auftragskomposition, die die Stadt Melbourne an den australischen Komponisten David Chisholm (b.1970) zum Epitaph "Illusion" von Jean Baudrillard vergab, ur auf. Für ihre Aufführung der "Clavierübung Teil III" von J.S. Bach am Elder Conservatorium in Adelaide Mai 2010 erhielt begeisterten Beifall.

Häufig tritt Jennifer Chou bei Festivals in Dänemark, Deutschland, Italien, Hong Kong; Overseas auf, und ist Gast in Konzerten in Notre-Dame-Kathedrale in Paris, Westminster Abbey in London, Magdeburger Dom in Deutschland, Hong Kong Cultural Centre, Kathedralen in Neuseeland und Neuseeland.

Jennifer Chou ist zudem eine gefragte Orgellehrerin. Sie unterrichtete unter anderem an der "Australian Catholic University".

An der "Chinese University of Hong Kong" legte sie ihr Konzertexamen im ab.
Danach setzte sie ihre Studien bei Wolfgang Rübsam an der Northwestern University fort, die sie mit dem "Master of Music" summa cum laude abschloss. Desweiteren studierte sie am "Conservatoire National de Région de Rueil-Malmaison" in Paris in der Klasse von Susan Landale und erhielt den "Prix de Virtuosité à l'Unanimite avec les félicitations du Jury", die höchste Auszeichnung des Konservatoriums.

Im Anschluss daran spezialisiert sie sich auf französischen und norddeutschen Barock bei Michel Bouvard und Jan Willem Jansen am "Centre d'Etudes et de Musique Supérieures Danse" in Toulouse im dortigen Zentrum "Cycle de Perfectionnement". Dort schloss sie ihre Studien mit dem "Premier Prix d'Orgue à l'Unanimite" im Rahmen des internationalen " Festival d'Orgues " in Toulouse (2001). Im Jahr 2003 gewann sie in Biarritz den internationalen Or-gelwettbewerb.

In den letzten Jahren wirkt sie unter anderem auch als Duopartnerin von Joseph Yu/ Posaune, mit dem sie bei internationalen Festivals in Italien, England, Hong Kong und in Australien auftrat
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige