A capella auf euren Teller - "mundial" aus Hamburg erobert das Eichsfeld

  Heiligenstadt Heilbad: Stadthalle | Zu den Höhepunkten im Jahresverlauf der Heiligenstädter St.-Gerhard-Gemeinde gehört schon seit 2007 das jährliche, zu Beginn des neuen Jahres stattfindende Benefizkonzert, das von der Jugend organisiert wird und dessen Erlös den Partnergemeinden in Rumänien und Ungarn zu Gute kommt. Doch auch wenn das Konzert von der Jugend organisiert wird, so ist es doch ein generationsübergreifendes Projekt. „Wir wollen alle Gemeindemitglieder ansprechen, von jung bis alt“, erklärt Pfarrer Heribert Kiep und freut sich sowohl über die zahlreichen Gäste, die zu Beginn des Abends die Plätze in der Stadthalle füllen, als auch über das Engagement der Jugend, das diesen Abend möglich macht. Und auch wenn die Stadthalle zu Beginn des Konzertes noch nicht voll ist, weiß er, dass sich das im Verlauf des Abends noch ändern wird. „Natürlich kommen später noch mehr Gäste, dafür gehen andere dann schon wieder nach Hause“, weiß Organisator Thomas Thüne von den vergangenen Jahren. Neben der alljährlichen Weihnachtspaketaktion sollte es noch andere Veranstaltungen für die Partnergemeinden geben, so kam der Benefizabend zustande. Zu Beginn fand das Konzert stets im Schmerbachs Keller statt, dessen Kapazitäten jedoch allmählich ausgereizt waren, sodass 2011 der Entschluss fiel in die Stadthalle umzuziehen.
Um allen Musikgeschmäckern gerecht zu werden, wurde der Abend in diesem Jahr von den Westerwaldmusikanten und zünftiger Blasmusik eröffnet. Den Abschluss bildete traditionell die Jugendband „Sundrops“ der Gemeinde, doch als Höhepunkt hatte sich im Mittelteil ein ganz besonderer Leckerbissen angekündigt, die Hamburger A-Capella-Gruppe „mundial“. Mitglied dieser seit April 2011 bestehenden Gruppe ist der Heiligenstädter Michael Thüne. Schon früh hatte sich dieser der Musik verschrieben, lernte Oboe und sang während seiner Schulzeit im Chor der Bergschule und auch in der Jugendschola seiner Gemeinde mit. Außerdem machte er sich als Jugendlicher in seiner Heimatgemeinde verdient und fungierte als Jugendsprecher. Nach dem Abitur 2003 studierte er Populäre Musik und Medien und zog schließlich nach Hamburg. Hier war er bereits Mitglied einer Band bevor er auf die Jungs von „mundial“ traf. Alle vier haben ihre große Leidenschaft in der A-Capella-Musik gefunden und wollen nun vor allem mit eigenen Stücken das Publikum begeistern. Die Heiligenstädter konnten sich beim Benefizabend auf jeden Fall ein gutes Bild von der Gruppe machen und honorierten den Auftritt mit viel Applaus. „Wir versuchen auf verschiedenste Musikgeschmäcker einzugehen“, erklärt Thüne weiter. Neben altbekannten Hits wie „Mein kleiner grüner Kaktus“ von den Comedian Harmonists über die Beatles und „Yesterday“ bis hin zu aktuellen Songs, wie „Rolling in the deep“ von Adele hatten die Jungs aber auch einige Titel aus ihrer eigenen Schreibe mitgebracht. „Noch singen wir viele bekannte Songs, doch das soll sich ändern“, erklärt Michael Thüne. Wann es die Hamburger Jungs mal wieder ins Eichsfeld verschlagen wird, steht noch nicht fest, sicher ist jedoch, dass Michael Thüne seiner Heimat treu bleibt und gern weitere Konzerte hier geben möchte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige