Auf Scherz und Nieren - Kabarettabend mit Hand, Fuß und Verstand – - Die Arche Erfurt gastiert im Eichsfelder Kulturhaus Heiligenstadt -

1
 
Das Plakat-Foto ist vom TLZ-und Eulenspiegel-Karikaturisten Nel (Foto: Das Plakat-Foto ist vom TLZ-und Eulenspiegel-Karikaturisten Nel - Zur Veröffentlichung hier freigegeben)
Nach dem Premierenabend Mitte März im Heimathafen des Kabaretts „Die Arche“ - im Haus Waidspeicher - wird am 27. April traditionell das neue Programm auch im Kulturhaus Heiligenstadt zur Aufführung kommen. Schon über viele Jahre hinweg stehen das Kabarett „Die Arche“ und die Verantwortlichen des Kulturhauses in engem Kontakt zueinander, und zweimal jährlich kommen die Arche-Darsteller immer wieder sehr gern nach Heiligenstadt: „… einerseits freilich wegen des treuen Publikums, andererseits wegen der fast familiären Betreuungsatmosphäre im Haus.“, so Ulf Annel gegenüber der Zeitung.

„Auf Scherz und Nieren“ ist ein satirisches Programm, so die Macher, welches „fast jeden Arzt erspart, weil Lachen gesund ist.“. Inhaltlich ist mit diesem Programm Ganzkörpereinsatz gefordert. Es werden die verschiedenen Gliedmaßen auf die Schippe genommen - wie zum Beispiel die Hand, die so oft von öffentlicher Stelle aufgehalten wird, mit der man aber ganz schnell auch Geld zum Fenster rauswerfen kann - nicht zu vergessen, die Beine, für welche sich Herr Steinbrück mehr Freiheit wünscht. Das Stück verspricht aktuelle Satire, aber auch literarischen Nonsens und Humor gepaart mit einem gesunden Schuss Comedy. Satirisch betrachtet wird – wie kann es anders sein – natürlich auch Anette Schavan, die mit ihren zu selten eingesetzten Füßchen – genau gesagt, den Gänsefüßchen, unlängst für Schlagzeilen gesorgt hatte. Nach der Frage, ob es ein Programm zu Körperteilen sein wird, antwortete Ulf Annel gegenüber der Zeitung: „Ja, denn es gibt viele Parallelen zwischen Körper- und Staatsorganen. Oft tauchen die Körperteile schon in den Staatsorganen auf, zum Beispiel beim Arm des Gesetzes oder beim Schulterschluss der Schwesterparteien CDU und CSU. Und das neue Gesicht ist ganz aktuell - wenn es auch eine alte Larve ist - in der FDP ein gewisser Brüderle.“ Auf die Frage wie viel Körper die drei Mitspieler zeigen werden und ob Frau Merkel evtl. nackt gemacht wird, antwortete Ulf Annel verschmitzt lächelnd: „Nur das Nötigste; es soll ja ein schöner Abend werden. Und Frau Merkel werden wir ausschließlich im übertragenen Sinne entkleiden.“ Die Zuschauer dürfen sich also auf ein abwechslungsreiches gesellschaftskritisches Programm freuen.

Die Darsteller Beatrice Thron und Ulf Annel sowie die beiden musikalischen Begleiter Martin Köcher und Björn Sauer, die sich die Arbeit am Instrument von Show zu Show teilen, bringen das unter der Regie von Fernando Blumenthal erschaffene Stück auf die Bühne. Für die aktuell satirisch humoristischen Texte sind Cornelia Molle, Lothar Bölck, Ulf Annel, Andreas Pflug, Philipp Schaller, Jörg Fabrizius, Mandi Kruschn, Beatrice Thron und Melvin Haack verantwortlich.

Das Kabarett “Die Arche” wurde im Herbst des Jahres 1979 als Zweig der damaligen Städtischen Bühnen Erfurt von Bodo Witte (damaliger Intendant) gegründet. Zu den Leuten der ersten Stunde gehörte auch Ulf Annel, der ab 1981 Leiter der Sparte Kabarett war. Heute ist der Kabarettist für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Sage und Schreibe 280 Vorstellungen gibt die Besetzung des Kabaretts über das Jahr im “Theater Waidspeicher“ Erfurt und zu einem Teil auf Tour zum Besten. In jeder Spielzeit sind es ca. 8 bis 10 wechselnde Programme, die zur Aufführung kommen, so dass ein abwechslungsreiches Programm angeboten wird.

Mehr kann man erfahren unter: http://www.kabarett-diearche.de/
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige