Aus dem Leben einer Heiligen - Theaterstück des Ershäuser Johannesstifts über Elisabeth von Thüringen begeistert die Zuschauer

Schimberg: Johannesstift | Stille machte sich am vergangenen Sonntag in der Ershäuser Stiftskirche breit und gespannt erwarteten die zahlreich anwesenden Zuschauer den Start der Aufführung der Theatergruppe. Traditionell am Sonntag vor dem ersten Advent lädt der Stift zum Tag der offenen Tür ein und präsentiert sich der Öffentlichkeit. Neuerungen werden vorgestellt und die Besucher sind eingeladen die Wohngruppen und Werkstätten zu besuchen. Höhepunkt ist an diesem Tag stets die Aufführung der Schauspieler in der Kirche. Obwohl es stets zwei gibt, reichen die Plätze nie aus, zahlreiche Gäste mussten das Schauspiel stehend bewundern.
„Eigentlich führen wir immer ein adventliches Stück auf", berichtet Initiatorin Katharina Baudisch, doch in diesem Jahr drehte sich das Stück um das Leben der Heiligen Elisabeth. „Zum Papstbesuch wurden wir angefragt, ob wir das Stück, das wir bereits im Elisabethjahr 2007 aufgeführt hatten noch einmal zeigen könnten", freut sich Baudisch über das Interesse an dem Schauspiel. Nun sei aber die Zeit zu kurz gewesen ein vollständig neues Stück einzuüben. Trotzdem war die Aufregung unter den Schauspielern enorm groß, sie konnten es kaum erwarten bis sie endlich loslegen konnten. Auch die Darstellerin der Heiligen Elisabeth, Heidrun Hartung, lief am Sonntag kurz vor Beginn des Stückes aufgeregt durch die Gänge. Schnell schaute sie in der Kirche wieviele Gäste sich mittlerweile in den Bänken eingefunden hatten, dann ging es auch schon los, die ersten Klänge der Musik hallten durch die Kirche. Bereits seit 15 Jahren ist Heidrun mit viel Herzblut bei der Sache. „Ich bereite den Menschen so gern eine Freude mit meinem Schauspiel" erzählt sie strahlend. Mit Leib und Seele spielt sie in diesem Jahr die Heilige Elisabeth, fast so als ob sie nie etwas anderes tun würde.

Bis im März des kommenden Jahres hat die Gruppe bereits Terminanfragen, um ihr Stück aufzuführen. Unter anderem sind sie in Struth, im Heiligenstädter Berggymnasium und in der St.-Aegidien-Kirche zu sehen. „Die Schauspieler sind begeistert über das große Interesse an ihrem Stück", freut sich auch Betreuerin Katharina Baudisch.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige