Ausstellung: Gerd Mackensen - Im Jahr der Katze - Zeichnung, Skulptur, Malerei

Wann? 09.06.2014 16:00 Uhr bis 19.08.2014 18:00 Uhr

Wo? Galerie in der Burg , Fleckenstraße 41, 37345 Großbodungen DE
Gerd Mackensen: Aprilkatze (Dr. Max Stolze)
Großbodungen: Galerie in der Burg | Gerd Mackensen, einer der herausragenden deutschen Maler und Graphiker der Gegenwart, wurde 1949 im thüringischen Nordhausen geboren und vollendet 2014 sein 65. Lebensjahr. Um den Künstler zu ehren, bereitet das Burgforum e.V. gemeinsam mit der Galerie in der Burg Großbodungen und in enger Absprache mit dem Künstler eine Ausstellung vor, die vom 30. März bis 9. Juni (Pfingstmontag) 2014 den Gale­rieräumen in Großbodungen gezeigt wird.

Die Ausstellung trägt den Titel: „Im Jahr der Katze – Gerd Mackensen: Zeichnung, Skulptur, Malerei“

Eröffnet wird die Exposition am Sonntag, den 30. März 2014, 16.00 Uhr: “Gerd Mackensen im Gespräch mit Galeristin Dr. Gerlinde Gräfin von Westphalen”.

Die Finisage am 9.06. (Pfingstmontag), 16.00 gestaltet das RAHANAS Trio mit Werken von Barock bis Moderne – Konzert im Rahmen der Reihe “Junge Künstler musizieren in der Kemenate”.

ZUM KÜNSTLER

Gerd Mackensen absolvierte von 1970 bis 1975 ein Grafikstudium an der Dresdner Hochschule für Bildende Künste bei dem Maler Günter Horlbeck (*1927) und dem Grafiker Gerhard Kettner (1928-1993). Nach dem Studium lies sich Mackensen freiberuflich in seiner Heimatstadt Nordhausen nieder. Er fertigte Buchillustrationen für verschiedene Verlage u.a. für den Kinderbuchverlag Berlin und war als Bühnenbildgestalter für das Nordhäuser Theater tätig.

Heute zählt Mackensen zu den etablierten Künstlern in Deutschland; seine Werke sind in Galerien u.a. in Berlin, Frankfurt/M. und Erfurt vertreten. Auf eine Vielzahl von Personalausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen kann der Künstler zurückblicken.Seine mit zahlreichen Preisen (s.u.) ausgezeichneten Werke werden nicht nur von privaten Sammlern geschätzt, sondern finden sich auch in öffentlichen Sammlungen wieder, so u.a. in der Nationalgalerie Berlin, dem Museum für Bildende Künste Leipzig oder der Sammlung Ludwig in Köln.

Von 1990 bis 1993 war Mackensen Mitglied der Künstlergruppe „D206 Die Thüringer Sezession“. In den Jahren 2003-2004 widmete er sich der Arbeit an großformatigen Bronzeskulpturen.

Gerd Mackensen lebt seit 2008 in Sondershausen.



Preise

1976 Preis der Ausstellung Junge Künstler der DDR / 1978 Heinrich Greif Preis II. Klasse / 1979

1. Preis zum Internationalen Animationsfestival in Varna, Bulgarien / 1982 1. Preis Grafik „Chronik 81“ / Preis des Friedensrates zu „100 ausgewählte Grafiken“ / 1983 Honorary medal, Mini art, Lodz, Polen / 1984 Preis Grafikwettbewerb „Zeichen unserer Zeit“, Erfurt / 1986 Anerkennung 1. Internationale Ausstellung Mini-Art in Toronto, Kanada / 1990 1. Preis Deutsch-Deutsche Ausstellung „Göttingen begegnet Gotha“ / 1992 Kunstpreis der Stadt Erfurt für Malerei / 2012 2. Preis Kunstwettbewerb „Bachläufe“, Arnstadt



Werke im öffentlichen Raum

Angermuseum Erfurt / Nationalgalerie Berlin / Kupferstichkabinett Dresden / Museum der Bildenden Künste Leipzig / Lindenau Museum Altenberg / Galerie Junge Kunst Frankfurt/Oder / Kupferstichkabinett Greiz / Sammlung Ludwig Köln / Kulturhistorisches Museum Magdeburg / Sammlungen Lodz, Polen / Schlossmuseum Schwerin / Kunstgewerbemuseum Winterthur, Schweiz / Deutsche Bundesbank, Frankfurt/Main / Zentral- und Landesbibliothek Berlin / Kunstsammlung Neubrandenburg / Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus / Museum Schloß Burgk / Schlossmuseum Sondershausen / Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften / Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden / Museo de bellas Artes de Asturias, Oviedo Spanien / Städtische Kunstsammlungen Albstadt

In unserer Ausstellung wird das vielfältige künstleri­sche Schaffen von Gerd Mackensen in den Techniken Plastisches Gestalten, Zeichnung und Malerei zu sehen sein.

Die Sujets reichen von Landschaft und Natur über Katzen- und Bewegungsstudien bis zu erotischer Kunst und spiegeln die umfangreichen Bilderwelten des Gerd Mackensen, die er künstlerisch eindrucksvoll umsetzt.

Dauer der Ausstellung: 30.03. bis 9.06.2014

Geöffnet: Mittwoch bis Sonntag sowie an allen Feiertagen, 14.00 bis 18.00 Uhr und für Gruppen nach Terminabsprache

Zu den Ausstellungszeiten ist auch das Café in der Kemenate geöffnet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige