Benefizkonzert in Leinefelde am 16.08.2014 mit Frauenkirchenkantor Matthias Grünert (Dresden)

Wann? 16.08.2014 19:00 Uhr

Wo? St. Bonifatiuskirche, Bonifatiusplatz, 37327 Leinefelde-Worbis DE
Leinefelde-Worbis: St. Bonifatiuskirche | Am Samstag, dem 16.08.2014 ist der erste Kantor der Dresdner Frauenkirche Matthias Grünert in Leinefelde mit einem hochkarätigen Orgelkonzert „zwischen Himmel und Erde“ zu erleben. Das besondere musikalische Ereignis beginnt um 19.00 Uhr in der Katholischen Kirche St. Bonifatius mit einem musikalischen Ausflug zu Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Niccolò Zingarelli u.a.
Der Eintritt ist frei; Dechant Bernhard Wehner und Frauenkirchenkantor Matthias Grünert hoffen auf eine hohe Spendenbereitschaft für die Restaurierung der Friedrich - Petersilie - Orgel der Kirche St. Maria Magdalena in Leinefelde. Die Orgel, die Friedrich Petersilie 1889 baute und die 1969 einen Umbau erfuhr, wird derzeit von der Firma Stade Orgelbau Waltershausen instand gesetzt.
Die Arbeiten sollen Ende des Jahres 2014 beendet sein.
Matthias Grünert wurde 1973 in Nürnberg geboren. Nach dem Abitur studierte er Kirchenmusik A, Gesang und Konzertfach Orgel an der Kirchenmusikhochschule in Bayreuth und an der Musikhochschule in Lübeck. Nach dem A-Studium schloss sich das Solistenexamen im Fach Orgel bei Prof. KMD Hartmut Rohmeyer an der Musikhochschule Lübeck an. Meisterkurse bei Luigi Ferdinando Tagliavini, Jon Laukvik, Michael Radulescu und vielen anderen ergänzten seine Studien.
Er ist Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe, so des Internationalen Wettbewerbs für Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker 2000.
In den Jahren 2000–2004 hatte er das Amt des Stadt- und Kreiskantors an St. Marien im thüringischen Greiz inne, führte an der dortigen Stadtkirche 2003 unter anderem das gesamte Orgelwerk Bachs auf.
2004 wurde er als erster Kantor der Dresdner Frauenkirche berufen und trat dieses Amt im Januar 2005 an.
Seitdem ist er künstlerisch verantwortlich für alle kirchenmusikalischen Veranstaltungen an der Frauenkirche. Er gründete einen großen Chor mit über 100 Sängerinnen und Sängern, den Kammerchor der Frauenkirche und das aus Musikern der Sächsischen Staatskapelle und Dresdner Philharmonie bestehende ensemble frauenkirche. Regelmäßig gestalten die Chöre Gottesdienste, Geistliche Sonntagsmusiken und Konzerte in der Frauenkirche. Mit dem Kammerchor unternahm er Konzertreisen, die ihn nach Frankreich, Italien, Japan und England führten. Darüber hinaus dokumentieren zahlreiche CD-, Fernseh- und Rundfunk-aufnahmen sein musikalisches Wirken.

Das Eichsfeld und die Orgeln lernte Matthias Grünert bei einer „Orgelwanderung“ der Interdisziplinären Eichsfeldfreunde im April 2004 erstmals kennen und gibt seither regelmäßig Konzerte in der Region.
Im April 2012 begeisterte er mit dem Großen Chor der Dresdner Frauenkirche in Leinefelde.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige