Weihnachtsausstellung "So grüßten Nikolaus, Christkind und Weihnachtsmann" von Reiner Schmalzl

Großbodungen: Galerie in der Burg | Zum Besuch der Ausstellung „Warten auf Weihnachtspost“ - So grüßten Nikolaus, Christkind und Weihnachtsmann vor 100 Jahren“ – mit zauberhaften Motiven aus der Postkartensammlung von Reiner Schmalzl (Heyerode) lädt die Galerie in der Burg Großbodungen herzlich ein.

In der Heiligabend-Ausgabe der “Thüringer Allgemeine” von 2007 konnte der Journalist Reiner Schmalzl beweisen, daß es den Weihnachtsmann in seinem rot-weißen Gewand schon lange vor 1931 gibt. Bislang hatte der Coca-Cola-Konzern behauptet, den Weihnachtsmann in seiner typischen Kluft erfunden zu haben. Das älteste bekannte Motiv datiert hingegen vom 18. Dezember 1897 und befindet sich in der Sammlung von Christl Hütten aus Beuren. Nachrichtenagenturen, Zeitungen und Fernsehsender aus aller Welt verbreiteten damals die Meldung über den sensationellen Fund im Eichsfeld.

Die in der Ausstellung versammelten Ansichtskarten mit ihren zauberhaften Motiven aus Urgroßmutters Zeiten zeigen, wie man sich einst auf das schönste Fest des Jahres freute und Weihnachten feierte.

Ergänzt wird diese Auswahl einer der größten Thüringer Postkartensammlungen durch Geschichten und Episoden rund um die Weihnachtspost. Zudem gibt es ein Gewinnspiel zum Thema Weihnachten. Dafür hat die Deutsche Post attraktive Preise gestiftet.

Der Sammler Reiner Schmalzl, geb. in Mühlhausen erlernte den Beruf des Elektronikfacharbeiters und schloss 1982 sein Journalistik-Studium in Leipzig ab. Zunächst als Betriebszeitungsredakteur tätig wirkt er seit 1991 als Redakteur der “Thüringer Allgemeine” in Mühlhausen und im Eichsfeld. Als Philatelist und Postfreund hat Reiner Schmalzl u.a. über 1000 Weihnachts- und Neujahrskarten, zumeist über 100 Jahre alt gesammelt.

Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 17. November, 16.00 Uhr mit einführenden Worten des Sammlers Reiner Schmalzl.

Ausstellungsdauer: 17.11. bis 15.12. (3. Adventssonntag) 2013, geöffnet Mittwoch bis Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr. Für Gruppen individuelle Termine nach Absprache. Zu den Ausstellungszeiten ist auch das Café in der Kemenate geöffnet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige