Erfolg, Gier und Größenwahn - Themen-Diskurs zum Neujahrsempfang der Kreissparkasse Eichsfeld in Leinefelde

Wann? 10.01.2012 19:00 Uhr

Wo? Obereichsfeldhalle, Zentraler Platz 2, 37327 Leinefelde DE
Tauschten bereits vor Beginn des eigentlichen Empfanges einige Erfahrungen aus: Trigema-Inhaber Wolfgang Grupp (links), der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Hubert Riese (Mitte) sowie Landrat Dr. Werner Henning (rechts).
 
Hielt keinen "elitären Vortrag", sondern gab rundheraus seine Meinung und Überzeugung zum Standort Deutschland wieder: Trigema-Inhaber Wolfgang Grupp.
Leinefelde: Obereichsfeldhalle | Von all den vielen Terminen, die er das ganze Jahr über wahrnehme, sei der Neujahrsempfang der Kreissparkasse Eichsfeld einer der wichtigsten, verriet Landrat Dr. Werner in seiner Eröffnungsrede während eben jenes Neujahrsempfangs in einer voll besetzten Obereichsfeldhalle in Leinefelde.

Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Finanzwesen hatten sich auf Einladung der Kreissparkasse Eichsfeld eingefunden, um mit dem traditionellen Empfang das neue Geschäftsjahr des Eichsfelder Finanzunternehmens zu eröffnen.

Der Eichsfelder Landrat beklagte in seiner Rede die im zurückliegenden Jahr aufgrund der Finanzkrise „dünner gewordene Decke des Vertrauens“ in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, machte aber klar, dass er trotzdem optimistisch auf das Jahr 2012 schaue.

Zum Abschluss erinnerte er noch einmal an das Schicksal der sechsköpfigen Familie in Ecklingerode, deren Haus durch einen Brand am 4. Januar mit der völligen Zerstörung des Ober- und Dachgeschosses unbewohnbar geworden sei, und mahnte Solidarität und Unerstützung an.

Hubert Riese, Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Eichsfeld, bezeichnete im Rückblick 2011 als ein Jahr der Veränderungen. „Alles hängt mit allem zusammen und bedingt einander“, so Riese mit Blick auf die Finanz- und Eurokrise wörtlich. Laut seiner Einschätzung würden die derzeitigen Maßnahmen der Politik vor allem den Interessen der internationalen Großbanken dienen, dabei aber die kleineren Finanzinstitute, wie zum Beispiel die Sparkassen, ausbremsen.

Rückblickend stellte der Vorstandsvorsitzende fest, dass es der Kreissparkasse Eichsfeld mit ihren 296 Beschäftigten und 17 Geschäftsstellen in der Region gelungen sei, das Geschäftsergebnis des Ausnahmejahres 2010 wieder zu erreichen und es in einigen Positionen sogar zu übertreffen.

Als Gastreferent des Abends zog Wolfgang Grupp, Inhaber des Unternehmens Trigema, die Anwesenden in seinen Bann. In seinem Vortrag zum Thema „Deutschland – noch ein Standort mit Zukunft!“ sprach der Unternehmer, der vielen Eichsfeldern aus der Fernsehwerbung mit dem sprechenden Schimpansen und der Feststellung, dass man auch weiterhin nur in Deutschland produzieren und so die Arbeitsplätze sichern werde, bekannt sein dürfte.

Grupp machte zunächst einmal klar, dass er keinen „elitären Vortrag“ halten wolle, sondern einfach seine Meinung zum Standort Deutschland sagen sowie etwas von sich und seiner Firma erzählen werde. Dies tat er dann auch mit vielen Pointen und hatte die Lacher des Publikums immer wieder auf seiner Seite. Dabei gab er den Gästen des Neujahrsempfangs mit seiner äußerst interessanten Geschäftsphilosophie, mit seinen Erfahrungen mit gierigen und dem Größenwahn verfallenen Großunternehmen und der Forderung, dass Manager endlich auch persönlich für ihre Fehler haften müssten, eine Menge Stoff zum Diskutieren und Nachdenken mit auf den Weg.

Kulturell umrahmt wurde der Neujahrsempfang auf äußerst hohem Niveau durch Schüler der Eichfelder Musikschule, das Gesang- und Klavierduo Nadine Zicke und Clemens Tiberius sowie der Tanzgruppe „Die Tanzreise“ unter Leitung von Olga Lerke.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige