Institut mit Leitfunktion - Gleich zwei Gründe zum Feiern: Einweihung des neuen HIGh-Tech-Zentrums Rosenhof und 20. iba-Jubiläum

Wann? 11.11.2011

Wo? Heiligenstädter Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. , Rosenhof, 37308 Heilbad Heiligenstadt DE
Symbolische Schlüsselübergabe: Institutsdirektor Prof. Dieter Beckmann (links), der Vertreter der üb, sowie Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kunst, Christoph Matschie (rechts).
 
Die Errichtung des HIGh-Tech-Zentrums erfolgte in mehreren Abschnitten mit Mitteln des Freistaates Thüringen und der Europäischen Union (EFRE).
Heilbad Heiligenstadt: Heiligenstädter Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. | Christoph Matschie, Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kunst, ließ es sich nicht nehmen, persönlich nach Heiligenstadt zu kommen, um bei der Einweihung eines neu errichteten Hochtechnologie-Standortes mit dabei zu sein. In zwei Jahren Bauzeit entstand am Heiligenstädter Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. (iba) das neue HIGh-Tech-Zentrum Rosenhof. Am vergangenen Freitag wurde es in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft feierlich eröffnet.

Die Errichtung des HIGh-Tech-Zentrums erfolgte in mehreren Abschnitten mit erheblichen Mitteln des Freistaates Thüringen und der Europäischen Union (EFRE), insgesamt rund 4,8 Mio. Euro. In den kommenden Monaten wird im Rahmen dieser Maßnahme noch die neueste Forschungstechnik installiert, so dass der Arbeit des außeruniversitären Instituts ab 2012 eine anforderungsgerechte Infrastruktur zur Verfügung steht, die auch für Thüringen nachhaltige Wirkungen entfaltet.

Zeitgleich mit der baulichen Fertigstellung beging das iba als außeruniversitäre Forschungseinrichtung Thüringens den 20. Jahrestag seiner Gründung. Das Heiligenstädter Institut ist anerkannter Partner in zahlreichen Projekten mit renommierten Forschungseinrichtungen und Unternehmen in Europa und weltweit. Darüber hinaus richtet es nationale und internationale Tagungen in Heiligenstadt und andernorts aus, die immer wieder Gäste aus der ganzen Welt zusammen führen.

Durch seine wissenschaftliche Arbeit und seine Einbindung in diese Netzwerke konnte das Institut auf seinem Arbeitsgebiet in den vergangenen Jahren aber auch eine Leitfunktion in Thüringen übernehmen. Es stellt sich somit auch seiner Verantwortung für den Freistaat, indem durch seine Forschung und die entsprechenden Kooperationen Know-how nach Thüringen transferiert wird.

Jüngstes Beispiel ist die Einwerbung eines durch den Bundesforschungsminister finanziell unterstützen Innovativen Regionalen Wachstumskerns unter wissenschaftlicher Leitung des iba, der fünf Forschungseinrichtungen und 15 Unternehmen aus Thüringen vernetzt, und von dem die beteiligten Unternehmen eine Marktführerschaft auf ausgewählten Segmenten, bis 2020 zusätzliche Umsätze in Höhe von 80 Mio. Euro sowie zahlreiche neue Arbeitsplätze in Hochtechnologiebereichen erwarten.

Von der Forschung des iba profitieren aber nicht nur die jeweiligen Forschungspartner. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Heiligenstadt beschäftigen sich mit Themen, die viele Menschen betreffen: angefangen von Technologien für die Verbesserung der Umweltsituation reicht die Palette über Messsysteme zur Überwachung von Lebensmitteln bis hin zu Methoden zur Diagnose und Therapie von Krankheiten. Das Heiligenstädter Institut wird mit der Errichtung des HIGh-Tech-Zentrums in die Lage versetzt, diese Arbeit auch in den nächsten Jahren erfolgreich fortzusetzen.

Hintergrund

Der Standort des iba, der Rosenhof zwischen dem Heilbad und seiner Nachbargemeinde Geisleden, hat schon seit Gründung eines Vorgängerunternehmens nach Ende des zweiten Weltkriegs Ausstrahlung in die Region und ist als Technologiestandort bekannt.

Dem trägt der Name des neuen Zentrums Rechnung, denn in der Region spricht man oft noch von HIG, wenn man Heilbad Heiligenstadt meint und den langen Namen mit dem ehemaligen Kfz-Kennzeichen abkürzen möchte.

HIGh-Tech schafft damit einen Zusammenhang zwischen dem englischsprachigen Wort für Hochtechnologie und dem Standort des Instituts.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige