Mit Pony „Blümchen“ fing es an - Emma Staufenbiel ist die erfolgreichste Nachwuchsreiterin des Reitvereins Büttstedt e.V.

Emma mit "Magic Moment" nach dem Training. Wenn alles gut geklappt hat wird sich auch mal richtig gedrückt. (Foto: Familie Staufenbiel privat)
 
Emma mit "Blümchen" bei der Fuchsjagd vom Reitverein RV Büttstedt im Jahre 2008. (Foto: Familie Staufenbiel privat)
BÜTTSTEDT. Emma Staufenbiel aus Büttstedt war gerade einmal vier Jahre alt, als sie das erste Mal auf dem Rücken eines Pferdes saß. Da auf dem Bauernhof ihrer Eltern eben auch Pferde gezüchtet werden, kam sie schon sehr früh mit diesen Tieren in Berührung.

Mit fünf Jahren bekam Emma ihr eigenes Pony. Mit dem Tier namens „Blümchen“ nahm das Mädchen an ihren ersten Turnieren teil. Und das durchaus erfolgreich. So holte sie sich 2008 beim Longenreiten in Dingelstädt ihre erste goldene Schleife.

2009 erhielt sie mit „Ginger“ ein neues Reitpferd, mit dem sie noch im gleichen Jahr den Kreismeistertitel im Reiterwettbewerb holte. Weitere Platzierungen auf Regionalebene folgten, wie zum Beispiel 2011 zwei Siege beim Reitturnier in Mihla.

Seit ihren ersten Turnier-Teilnahmen ist Emma auch Mitglied im Reitverein Büttstedt e.V. Unter den derzeit 35 Mitgliedern zählt sie immer noch zu den jüngsten und gilt zugleich als die erfolgreichste Nachwuchsreiterin im Verein.

Seit Herbst 2011 reitet die Büttstedter Schülerin auf „Magic Moment“, und das inzwischen bis zur Klasse M. Das Hannoveraner-Reitpferd macht seinem Namen wirklich alle Ehre, erlebte die junge Reiterin mit ihm doch wirklich schon einige magische Momente.

2012 bei der Landesmeisterschaft im Dressurreiten in der U16 reichte es „nur“ für einen zweiten Platz, doch in diesem Jahr ritt Emma mit „Magic Moment“ zum Meistertitel.

Ihre Erfolge blieben nicht unbemerkt, das Mädchen wurde im Frühjahr 2013 in den Dressurkader Thüringen berufen. Für die Achtklässlerin stehen dabei verschiedene Lehrgänge und ein entsprechendes Training auf dem Programm. Unterstützung findet sie dabei auch durch ihre Eltern. So hat Vater Thomas Staufenbiel die Trainer-Rolle übernommen.

„Wenn ich weiterhin erfolgreich bin, würde ich gern auch einmal bei einem internationalen Turnier antreten“, verrät die Nachwuchsreiterin, die sich in beruflicher Hinsicht zwar noch nicht einhundertprozentig festgelegt hat, aber jetzt schon weiß, dass in ihrem späteren Berufsleben Pferde eine wichtige Rolle einnehmen werden. „Jetzt freue ich mich schon total auf die Teilnahme am heimischen Turnier Anfang August in Büttstedt, bei dem ich in der Klasse M starten will“, verrät die 14-Jährige.

Hier hofft sie auf eine Platzierung im ersten Drittel. Das wäre schon ein sehr großer Erfolg für die Schülerin, da dieser Wettkampf für alle Altersklassen offen ist und sie so wohl gegen sehr erfahrene erwachsene Reiter antreten muss. Auf regionaler Ebene gibt es nur wenige Reitsportler ihres Alters, die bereits in einer so hohen Klasse unterwegs sind.

Vier bis fünf Mal in der Woche trainiert Emma auf dem Reitplatz in Büttstedt. Und eines weiß sie genau: „Ich wünsche mir für mein Pferd, dass es lange gesund bleibt. Denn es gehören immer zwei zu diesem Sport!“

Das Turnier in Büttstedt


- Das Reit-, Spring- und Fahrturnier des Reitvereins Büttstedt e.V. findet am 3. und 4. August statt.
- Erwartet werden zirka 250 Reiter-Pferde-Paare.
- Es gibt insgesamt 24 Prüfungen mit 560 Starts.
- Alle Prüfungen sind mit einem starken Teilnehmerfeld besetzt.
- Mit dabei sind auch Norbert Grobe aus Apolda, mehrmaliger Thüringen Meister im Dressurreiten, sowie Kathrin Thiele, eine sehr bekannte Springreiterin aus Erfurt
- An erfolgreichen Springreitern aus der Region nehmen Johannes Schneider aus Büttstedt und Peter Fiege aus Lengenfeld unterm Stein teil.
- An beiden Tagen erfolgen jeweils von 08.00 bis 18.00 Uhr Dressur- und Springprüfungen in den Klassen E bis M.
- Am Sonntag ab 13.00 Uhr finden die Fahrprüfungen der Klassen A und E statt.
- Um für das Turnier optimale Bedingungen zu schaffen, hat der Reitverein Büttstedt den Dressurplatz von 40 auf 60 Meter verlängert, neuen Sand aufgefüllt und die Außenanlagen entsprechend gestaltet, so etwas durch das Aufstellen von Sitzbänken.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige