Neubau macht seinem Namen alle Ehre Kindergarten „Sonnenschein“: Feierliche Einweihung und Tag der offenen Tür am 5. November

Noch ist sehr viel zu tun - auch im Außenbereich. Die Einweihung und ein Tag der offenen Tür sind für den 5. November geplant.
Bodenrode-Westhausen: Kindergarten Sonnenschein | Wer durch Westhausen fährt und aufmerksam aus dem Fenster schaut, wird ihn aufgrund seiner recht farbenfroh gehaltenen Fassade wohl kaum übersehen - den zukünftigen neuen Kindergarten in Westhausen am Wiesenweg 2.

Die neue Einrichtung wird den Namen „Sonnenschein“ tragen, und dieser Name besitzt durchaus seine Rechtfertigung. Der Neubau verfügt über einen beinahe quadratischen Grundriss mit einem großen zentralen Foyer, von dem aus man in beinahe alle Bereiche der Einrichtung direkt gelangen kann. Im Grunde genommen muss man lediglich den Strahlen der Sonne folgen, die den Fußboden des Foyers schmückt. Eine große Lichtkuppel sowie die breiten Fensterfronten in fast allen Räumen sorgen für viel Licht und lassen in wahrsten Sinne des Wortes die Sonne herein.

Vom Foyer durch eine mobile Trennwand abteilbar ist ein Mehrzweckraum, nutzbar für verschiedene Aktivitäten. Die Gruppenräume verfügen über direkte Zugänge zu den Spielplätzen im Außenbereich und über durch Treppen erreichbare Emporen. Für die Krippenkinder steht ein separater Schlafraum zur Verfügung.

Es gibt außerdem zwei Sanitärbereiche, ein Büro, eine Toilette für das siebenköpfige Erzieherinnen-Team sowie einen Technikraum, in dem die Gas-Brennwert-Technik in Verbindung mit der Fußbodenheizung sowie Solartechnik auf dem Dach für eine behagliche Atmosphäre sorgt. Im Dachgeschoss sind diverse Nebenräume sowie noch ungenutzter Platz für eine räumliche Erweiterung vorhanden. 46 Kinder besuchen derzeit noch den alten Kindergarten am Rimbach 12. Letzterer war aber nicht mehr erweiterbar, obwohl zusätzlicher Platzbedarf vorhanden ist, da nach den Neuregelungen des Landes nun auch Kinder ab den ersten Lebensjahr die Einrichtung besuchen können. Entsprechende Anmeldungen liegen schon vor.
So entschied man sich schließlich für einen kompletten Neubau, der Platz für 60 Kinder - zwei größere Kindergruppen sowie eine Kleinkind- beziehungsweise Krippengruppe - bieten wird.

Die Planungen für den Neubau begannen bereits vor vier Jahren und beinhalteten auch einen Architektenwettbewerb. Der vom Heiligenstädter Architektur- & Ingenieurbüro Senft & Göbel GmbH eingereichte Entwurf mit Zeltdach bekam den Zuschlag, und das Büro zeigte sich neben der Planung auch für die Baubetreuung verantwortlich. Im Juli 2010 wurde der Grundstein für den Neubau auf dem Gelände des ehemaligen Festplatzes, und in unmittelbarer Nachbarschaft des Sportplatzes, gelegt. Das Richtfest konnte im August 2010 gefeiert werden. Die Fertigstellung ist in den nächsten Wochen vorgesehen. Die offizielle Einweihung, verbunden mit einem Tag der offenen Tür, wird am Samstag, dem 5. November, erfolgen.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme einschließlich der Außenanlagen liegen bei etwas über 700.000 Euro. Neben Mitteln der Gemeinde, die zukünftig kommunaler Träger der Einrichtung ist, fand auch Geld aus dem Konjunkturpaket II sowie dem Kleinkindförderprogramm Verwendung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige