Neue Impulse schaffen - Vorgestellt: Bernd Schüler ist seit 15. Januar neuer Schulleiter des Worbiser Gymnasiums „Marie Curie“

Neben seiner offiziellen Ernennungsurkunde bekam Bernd Schüler am 13. Januar von Dr. Mechthid Münch, die zwischenzeitlich kommissarisch die Schule führte, die Leitung auch mit einem symbolischen Staffelstab überreicht. (Foto: Gymnasium Worbis)
 
Die offizielle Ernennungsurkunde, Blumen und schließlich auch noch ein symbolischer Staffelstab aus den Händen von Konrektorin Dr. Mechthid Münch. (Foto: Gymnasium Worbis)
Leinefelde-Worbis: Gymnasium "Marie Curie" | „Schüler wird Schulleiter“ - diese Aussage machte die Runde und ist seit 13. Januar amtlich. An diesem Tag nämlich bekam Bernd Schüler aus den Händen von Schulamtsleiter Dr. Bernd-Uwe Althaus die Ernennungsurkunde überreicht, die ihn mit Wirkung vom 15. Januar mit der Wahrung der Geschäfte als Schulleiter des Gymnasiums „Marie Curie“ in Worbis beauftragt.

Dass der Festakt nun ausgerechnet an einem Freitag, dem 13. stattfand, ist für den frisch gebackenen Schulleiter kein Problem. Ganz im Gegenteil, die Zahl „13“ sieht er als seine persönliche Glückszahl an, wohl nicht zuletzt auch, weil er mit dieser Nummer auf seinem Trikot aktiv Volleyball beim VV Ammern 1961 spielt.

Als abzusehen war, dass Holger Kullmann als bisheriger Direktor des Gymnasiums in den wohlverdienten Ruhestand gehen wird, erfolgte im Oktober 2010 eine Ausschreibung auf die Stelle.

Bernd Schüler bewarb sich. „Ich kenne die Kolleginnen und Kollegen am Gymnasium durch meine mittlerweile 20-jährige Tätigkeit hier sehr gut und weiß, dass ich mich auf sie verlassen kann. Und weil das so ist, habe ich mich auch auf die Stelle beworben“, stellt Bernd Schüler klar.

Bei Null fängt der neue Schulleiter somit nicht an, zumal ihn Holger Kullmann über viele Jahre hinweg gemeinsam mit Konrektorin Dr. Mechthild Münch fest in die richtungsweisende Leitungsarbeit einband. „Wir haben da Vieles schon mit eingebracht, das wir auch fortführen wollen“, so der frisch gebackene Schulleiter. Natürlich wolle er auch neue Impulse schaffen.

Und so manches wurde in diesem Schuljahr schon geändert. Wie etwa der Termin und Veranstaltungsort des Absolvententreffens, das vom 2. Weihnachtstag nun auf den 17. März ins Gymnasium verlegt wurde, um genügend Zeit und Raum für Gespräche zu geben und zugleich die Lehrer wieder stärker ins Boot holen.

„Das Hauptanliegen unserer Schule ist es, die Schüler so gut wie möglich auf ihren Berufsweg vor zu bereiten. Hier werden wir die Unterrichtsentwicklung verstärkt voran treiben, zum Beispiel mit dem Einsatz der neuen Medien“, so Bernd Schüler. Und weil er selbst aus dem Bereich der Naturwissenschaften kommt, wird er mit Nachdruck daran arbeiten, auch in Zukunft den Schülern in der Oberstufe Physik, Chemie und Biologie auf erhöhtem Niveau anzubieten. „Aufgrund der Größe unserer Schule können wir dies, und wir werden es auch tun!“

Das Gleiche trifft auch auf die Fremdsprachen zu, so dass jeder Schüler in der elften und zwölften Klasse Englisch auf erhöhtem Niveau belegt. Momentan wird von den Lehrern für das geplante Wahlpflichtfach „English Activ“ ein schulinterner Lehrplan entwickelt, der im Schuljahr 2013/2014 an den Start geht.

Insgesamt blickt Bernd Schüler sehr optimistisch auf seine neue Aufgabe und in die Zukunft: „Wir sind hier am Worbiser Gymnasium ein Kollegium, das gut miteinander auskommt, sich schätzt und achtet, und mein Bestreben ist es, dass das auch so bleibt!“

Zur Person
• 47 Jahre alt
• Verheiratet, zwei Kinder (21 und 23 Jahre)
• Gebürtig aus Waren an der Müritz in Mecklenburg
• Studium Mathe/Physik an der Pädagogischen Hochschule in Potsdam
• 1996 Abschluss einer mehrjährigen Weiterqualifizierung im Fach Informatik
• Seit 1990 als Lehrer im Eichsfeld tätig
• Mit Gründung des Worbiser Gymnasiums 1991 dort als Lehrer tätig
• Ist seit 1992 Oberstufenleiter am Worbiser Gymnasium
• Seit 15. Januar 2012 Schulleiter des Worbiser Gymnasiums „Marie Curie“
• Hobbys: Aktiver Volleyballspieler im VV Ammern
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige