Moderner, bezahlbarer Wohnraum - Zukunftsprojekt Stadtumbau Liethen in Heiligenstadt

Über den Stadtumbau Liethen, hier besonders geht es um die Blöcke in der Husumer und Heidener Straße, sprachen im Januar erneut die Verantwortlichen der Wohnungsgenossenschaft (WG), der Kommunalen Wohnungsgesellschaft (KoWo) und der Stadtverwaltung.

Konkret geht es um zwei Wohnblöcke, die zur Wendezeit fertiggestellt wurden und den heutigen Wohnstandards nicht mehr entsprechen. Alle Teilnehmer der Beratung waren sich einig darüber, hier mit einem Stadtumbauwettbewerb zunächst einmal verschiedene Ideen und Möglichkeiten auszuloten. So ist ein Rückbau und Neubau von Mehr- und Einfamilienhäusern genauso denkbar, wie ein Umbau und die Modernisierung des vorhandenen Bestandes.

Finanziert wird dieser Wettbewerb von den zwei oben genannten Unternehmen und der Stadtverwaltung Heiligenstadt zu je gleichen Teilen. Federführend agiert das Architekturbüro Gras aus Dresden, das zum Beispiel in Leinefelde bereits erfolgreich tätig war.

Ziel der Maßnahme ist es, auch künftig modernen, bezahlbaren Wohnraum an diesem in unsere Stadt bestens integrierten Standort anbieten zu können.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige