Sorge wegen reduzierter Landeszuweisungen - Beträchtliche Investitionstätigkeit 2011 der VG "Leinetal" mit 1,8 Millionen Euro

er Kindergartenneubau in Westhausen - hier noch in der Bauphase.
Bodenrode-Westhausen: Verwaltungssitz VG Leinetal | Die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft „Leinetal“ können auch im Jahr 2011 eine beträchtliche Investitionstätigkeit vorweisen. Bei Gesamtbaumaßnahmen von 1,8 Millionen Euro wurden 611.000 Euro in den Neubau beziehungsweise Umbau von Kindergärten, 346.000 Euro in Straßen- und Wegebau und 843.000 Euro in die sonstige kommunale Infrastruktur investiert.

Beispielhaft stehen hierfür der Kindergartenneubau in Westhausen, sowie die Kindergartenumbauten in Heuthen, Steinbach und Reinholterode, Straßenbauarbeiten in Westhausen, Wingerode, Siemerode und Reinholterode.
Bei der sonstigen kommunalen Infrastruktur wurden zudem Maßnahmen der Dorferneuerung in Geisleden und Siemerode realisiert.

Aber auch die Umgestaltung der Außenanlage an der Radwegekirche in Bodenrode, die Sanierung der Trauerhalle und der Friedhofsanlage in Streitholz,

Spielplatzerneuerungen in Bischhagen, Streitholz, Reinholterode sowie Steinbach und eine Neuanlage am Haus der Begegnung in Wingerode wurden umgesetzt.
Neben den Bauinvestitionen wurden 2011 noch 386.000 Euro in Anschaffungen und Technik ausgegeben, so zum Beispiel in Kindergartenausstattungen, den Neukauf eines Unimog-Fahrzeuges im Hohen Kreuz, einen Multicar-Neukauf im Bauhof VG „Leinetal“ sowie ein neues Tanklöschfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Siemerode.

Insgesamt bedeutet dies ein Investitionsgeschehen von 305 Euro pro Einwohner der VG „Leinetal“. Zur Finanzierung wurden überwiegend eigene Haushaltsmittel, Landeszuschüsse, Einnahmen aus Straßenausbaubeiträgen und Kreditneuaufnahmen in Höhe von 270.000 Euro eingesetzt.

Auch 2011 wird sich, trotz Kreditneuaufnahmen, der Schuldenstand der Gemeinden infolge Tilgung verringern. Zusätzlich zu diesen Investitionsmaßnahmen erfolgten noch erhebliche Straßen- und Wegebaumaßnahmen im Zusammenhang mit dem Besuch des Heiligen Vaters, Papst Benedikt XVI im Umfeld von Etzelsbach.

Die Gemeinden erbringen somit bei optimaler Bürgernähe, Bürgerbetreuung und geringem Verwaltungsaufwand einen erheblichen Beitrag zur Stärkung der Regionalwirtschaft, Attraktivitätsverbesserung der Region und Schuldenabbau der öffentlichen Haushalte.

Mit Sorge verfolgt die Verwaltungsgemeinschaft Leinetal allerdings die Finanzberatungen im Thüringer Landtag für 2012. Eine Reduzierung der Landeszuweisungen wird vor allem zur Schwächung der Investitionstätigkeit vor Ort führen.

Hintergrund
• Mitgliedsgemeinden der VG „Leinetal“ sind Bodenrode-Westhausen, Geisleden, Glasehausen, Heuthen, Hohes Kreuz, Reinholterode, Steinbach und Wingerode
• 2011 umfassten die Gesamtbaumaßnahmen ein Volumen von 1,8 Millionen Euro
• Das sind statistirsdch betrachtet 305 Euro an Investitionen pro VG-Einwohner • Ein besonderer Höhepunkt im Jahre 2011 bildete natürlich der Besuch von Papst Benedikt XVI. in Etzelsbach am 23. September 2011
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige