Einweihung und Tag der offenen Tür - Eröffnung am 30. August: In wenigen Tagen ziehen schon die ersten Bewohner in das neue DRK-Seniorenzentrum in Leinefelde ein

Am kommenden Freitag, dem 30. August, wird es feierlich eröffnet und kann im Rahmen eines Tages der offenen Tür besichtigt werden. (Foto: Stefanie Gille)
 
Bauschild des neuen DRK-Seniorenzentrums.
Leinefelde-Worbis: DRK Seniorenzentrum | Leinefelde. Die Idee zum Bau eines neuen Seniorenzentrums in Leinefelde hatte im Jahre 2008 Gerd Reinhardt, Bürgermeister und Präsident des DRK-Kreisverbandes Eichsfeld. Im Blick hatte er dabei nicht zuletzt die demografischen Veränderungen in seiner Stadt.

Die Planungen wurden durch das Architekturbüro Ottmar Stadermann aus Hausen durchgeführt, sodass am 16. April 2012 mit dem Bau des rund 5,4 Mio. Euro teuren Objektes an der Jahnstraße, gegenüber dem Sportbad, begonnen werden konnte. Der Spielplatz, der sich ehemals an dieser Stelle befand, musste für den Neubar zwar weichen, doch auf der Ostseite des Sozialen Zentrums entstand dafür ein neuer Spielplatz mit modernen Spielgeräten.

Am 29. Oktober 2012 konnte Richtfest gefeiert werden. Der lange Winter führte zu baulichen Verzögerungen, doch am kommenden Freitag, dem 30. August, kann es nun feierlich eingeweiht und eröffnet werden.

„Hier entsteht ein Haus, welches auf dem neuesten Stand ist, nicht nur bautechnisch gesehen, sondern auch von den Inhalten her. Geborgenheit, bedürfnisgerechtes Wohnen und ganzheitliche Pflege bilden dabei die Eckpfeiler unseres Hausgemeinschaftskonzeptes. Hinzu kommt die optimale Lage an der Grünen Achse Leinefeldes. Mit dem Kindergarten ‚Gockelhahn‘, dem Sozialen Zentrum, dem Leinebad und dem Sportpark in der Nachbarschaft liegt das Seniorenzentrum dabei mitten im pulsierenden Leben“, sagt Franz Jaworski, Geschäftsführer sowie Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbandes Eichsfeld e.V.

Und fügt noch hinzu: „Auch, wenn der Umzug in ein Heim ein einschneidender Schritt ist, wir hoffen, dass viele Menschen in unserem neuen Seniorenzentrum eine zweite Heimat finden!“ Das Haus bietet 60 Plätze, unterteilt in vier Wohngruppen. Die Bewohner sind in Einzelzimmern mit eigener Nasszelle untergebracht. Es gibt eine Cafeteria, einen Friseur und Fußpflegesalon sowie eine eigene Kapelle für beide Konfessionen.

Nach der offiziellen Eröffnung am Freitag um 10.00 Uhr mit zahlreichen geladenen Gästen kann das Objekt in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr von allen Interessierten besichtigt werden. Es wird Führungen durch das Haus geben, und auch einige Informationsstände, unter anderen von der Ambulanten Pflege des DRK sowie der Franziskus-Apotheke Leinefelde, vor Ort geben.
Am 3. September ziehen die ersten Senioren im neuen Pflegeheim ein. Ebenfalls im September wird der Bepflanzung der Außenanlagen begonnen, in deren Rahmen ein „Garten der Sinne“, speziell für Demenzkranke, geschaffen wird.

Daten und Fakten

• Das neue DRKSeniorenzentrum bietet ingesamt 60 Plätze.
• Das Objekt verfügt über vier Wohngruppen mit je 15 Unterkünften.
• Jede Wohngruppe besitzt eine extra Wohnküche, in der die Bewohner bei Interesse
die Möglichkeit haben, beim Zubereiten von Essen zu helfen.
• Das neue DRK-Seniorenzentrum zeichnet sich durch sehr große Fenster aus, die in der Regel von der Decke bis zum Fußboden reichen, sodass auch bettlägerige Heimbewohner einen Blick nach draußen genießen können.
• Pflegedienstleiterin im Seniorenzentrum ist Sabine Klingebiel, die man montags bis donnerstags von 08.00 bis 16.00 Uhr sowie freitags von 08.00 bis 12.00 Uhr unter der
direkten Durchwahl  Telefon (036074) 96 446 erreicht.
• Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter der Adresse www.drk-eichsfeld.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige