„Erst Hilfe“ ist das Schwerpunktthema - Zum zehnten Mal: Verkehrssicherheitstag unter dem Motto „Aktion Junge Fahrer“ in Leinefelde

Wann? 20.06.2012 09:00 Uhr bis 20.06.2012 15:00 Uhr

Wo? 10. Verkehrssicherheitstag, Goethestraße 18, 37327 Leinefelde-Worbis DE
Zum Verkehrssicherheitstag im vergangenen Jahr 2011 demonstrierten die Feuerwehr Leinefelde und das DRK Eichsfeld die Rettung von Menschen aus Gebäuden. (Foto: Matthias Hofmann)
 
2011 war das Hörtest-Mobil der Berufsgenossenschaft Holz und Metall nicht nur ein optischer Hingucker, sondern vermittelte auch interessante Informationen. (Foto: Matthias Hofmann)
Leinefelde-Worbis: 10. Verkehrssicherheitstag | Führerscheininhaber müssen neben der Fahrschulausbildung die Teilnahme an einem Ersten-Hilfe-Kurs nachweisen. Bei jungen Leuten, die ihren Führerschein erst gemacht haben, sollten Grundkenntnisse in Erster Hilfe noch recht frisch sein. Trotzdem wird der Gedanke, „es könnte etwas Passieren“, oft verdrängt.

Viele sind zudem immer noch der Auffassung, für die Hilfe bei Unglücksfällen sei ja der Rettungsdienst zuständig. Sie vergessen dabei, dass fast immer die richtige Hilfe in den ersten Minuten – bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes – für die Schwere der Unfallfolgen oder sogar für das Überleben entscheidend ist.

Auch besteht häufig Rechtsunsicherheit. Weit verbreitet ist die Auffassung, man könnte rechtlich belangt werden, wenn man Fehler macht oder das für einen Ersthelfer Kosten entstehen, wenn angeforderte Rettungsmittel nicht benötigt werden.

Tatsächlich trifft das Gegenteil zu: Wenn einem Ersthelfer bei der Hilfeleistung selbst ein Schaden oder Auslagen entstehen, so werden diese durch die Versicherungen ersetzt. Selbst, wenn in der Aufregung mal eine Erste-Hilfe-Maßnahme nicht richtig gelingt, also dem Ersthelfer ein Fehler unterläuft obwohl er sorgfältig und nach bestem Wissen handelt, kann er dafür nicht strafrechtlich belangt werden. Nur wenn jemand nicht hilft (unterlassene Hilfeleistung) – ist dies strafbar.

Weil es immer noch sehr viel Unsicherheiten rund um die „Erste Hilfe“ gibt, bildet sie das Schwerpunktthema beim 10. Verkehrssicherheitstag am Mittwoch, dem 20. Juni, in Leinefelde.

Unter dem Motto „Aktion Junge Fahrer“ wird in der Zeit von 9.00 bis 15.00 Uhr in der Leinefelder Goethestraße rund um die Lunaparkhalle wieder ein informatives Programm geboten. „Aktion Junge Fahrer“ ist ein Projekt, welches mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert wird. Zielgruppe sind insbesondere die jungen Fahrer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren.

Mit speziellen Beiträgen werden die Rettungskräfte von DRK, Feuerwehr und Bundeswehr in den Mittelpunkt gerückt. Sie demonstrieren sich mit ihrer Technik und deren Möglichkeiten vor Ort in Leinefelde.

Der Aktionstag wird übrigens gleich zu Beginn um 09:00 Uhr mit einem Höhepunkt in der Lunaparkhalle gestartet. Kameraden des DRK demonstrieren Erste-Hilfe-Maßnahmen und wollen dafür sehr realistische Darstellungen vorbereiten.

Organisiert wird auch der 10. Verkehrssicherheitstag wieder durch die Verkehrswacht Eichsfeld in Zusammenarbeit mit dem Kriminalpräventiven Rat der Stadt Leinefelde-Worbis und der Staatlichen Berufsbildenden Schule.

Fakten

- Ab 09:30 Uhr beginnt das eigentliche Programm im Stationsbetrieb.
- Alle 30 Minuten wechseln die Besuchergruppen zwischen den Stationen.
- Es werden folgende Stationen angeboten:
1. Gurtschlitten
2. Überschlagsimulator
3. Fahrsimulator
4. Motorradsimulator
5. Bremssimulator
6. Info-Stände
- Mit Informationsständen präsentieren sich die DEKRA, die Polizei, BOB Eichsfeld, die Unfallkasse Thüringen, der ADAC, das DRK, die Bundeswehr, die Freiwillige Feuerwehr Leinefelde, die Berufsgenossenschaften und natürlich die Verkehrswacht Eichsfeld e.V.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige