Hilfe, den richtigen Weg zu finden - Will unterstützen und Sorgen abbauen - Die DRK Schwangerschaft- und Familienberatung in Leinefelde

Wollen Frauen, Männern und allen Mitbetroffenen in schwierigen Situationen zeigen, wie es weiter geht: Das Team der DRK Schwangeren- und Familienberatungsstelle in Leinefelde mit Judith Wiederhold Christina Gorsler und Birgit Kellner (v.l.n.r.).
 
Christina Gorsler, die Leiterin der Beratungsstelle.
Leinefelde-Worbis: DRK Schwangerschafts- und Familienberatung | „Jede Frau und jeder Mann hat das Recht, sich zu Fragen der Sexualaufklärung, Familienplanung und Verhütung, sowie unmittelbar und mittelbar berührenden Fragen von einer hierfür anerkannten Beratungsstelle informieren und beraten zu lassen. So steht es im Schwangerschafts- und Familienhilfeänderungsgesetz“, sagt Christina Gorsler, Leiterin der DRK Schwangerschafts- und Familienberatung.

Seit die donum-vitae-Geschäftsstelle in Heiligenstadt aufgrund fehlender Förderung durch das Land Thüringen Anfang 2012 schließen musste, ist die DRK-Beratungsstelle am Leibnitzplatz 3 (im rechten Eingang neben dem DRK-Kindergarten „Sonnenschein“) die einzige im Landkreis Eichsfeld, die im Rahmen der Schwangerschaftskonfliktberatung noch Beratungsscheine für einen Schwangerschaftsabbruch ausstellt.

„Aber wir beraten für das werdende Leben“, betont Christina Gorsler. „Wir“ - das sind neben ihr auch noch Judith Wiederhold und Birgit Kellner. „Eine Schwangerschaft verändert Vieles und wirft eine Menge Fragen auf. Wir helfen, den richtigen Weg zu finden. Es kann nicht sein, dass eine schwangere Frau sich aus finanziellen Gründen für einen Abbruch entscheidet“, meint die Beratungsstellen-Leiterin.

„Was viele nicht wissen, die Thüringer Stiftung ‚HandinHand‘ gewährt in Form von Einmal-Leistungen finanzielle Hilfe für Kinder, Schwangere und Familien in Not. Das können in bestimmten Fällen fast bis zu 2.000 Euro sein. Unterstützung gibt es dabei längst nicht nur für Betroffene, die in Grundsicherungsleistung stehen.

Auch Frauen beziehungsweise Familien, die berufstätig sind, können oft bei finanziellen Problemen Leistungen beantragen. Solche Härtefälle ergeben sich ganz schnell, zum Beispiel bei einer Mehrlingsschwangerschaft oder auch einfach nur durch das Kaputtgehen wichtiger Haushaltsgeräte, wie etwa der Waschmaschine, des Kühlschranks oder des Herds. In Einzelgesprächen und unter Umständen auch bei einem Hausbesuch klären wir, ob die Stiftung hier helfen kann.“

Dabei arbeitet das Team sehr eng mit Ämtern, Behörden, Rechtsanwälten und anderen Partnern zusammen. Es sind übrigens längst nicht nur Frauen, die in die Leinefelder Schwangerschafts- und Familienberatung des DRK Kreisverbandes Eichsfeld e.V. kommen.

Unter den rund 500 Ratsuchenden im vergangenen Jahr fand sich auch so mancher Mann. Manchmal erscheinen sogar ganze Familien zum Termin. Besondere Sorge bereiten dem Beratungsstellen-Team allerdings jene, die trotz aller Nöte nicht kommen. Oft geschieht dies aus Unkenntnis über die Hilfsmöglichkeiten der Einrichtung, manchmal aber auch aus Unsicherheit und falschem Schamgefühl.

„Angst muss aber niemand haben. Alles, was im Beratungsgespräch angesprochen wird, bleibt auch im Raum“, versichert Christina Gorsler, die mit ihren Kolleginnen der gesetzlichen Schweigepflicht unterliegt.

In den Beratungen - jährlich sind das etwa tausend - geht es längst nicht allein um die finanziellen Sorgen, welche die veränderte Familiensituation bei der Geburt eines Kindes mit sich bringt. Der berufliche Widereinstieg, die genau geplante Elternzeit, wo kann ich welche Hilfen in der Entwicklung und Förderung meines Kindes erfragen, welche staatliche Hilfen können überbrückend helfen, und zu welchem Zeitpunkt kümmere ich mich um einen Platz in der Kindertagesstätte - all dies sind ebenfalls wichtige Fragen, die bewegen.

Und manchmal dreht es sich sogar um solche Dinge, wie sexuellen Missbrauch oder familiäre Gewalt.

„Wer zu uns kommt, bringt meist viele Sorgen mit. Wir helfen, diese abzubauen“, erklärt Christina Gorsler und fügt dann noch hinzu: „Für uns ist das schönste Erlebnis, wenn die Ratsuchenden hier nach der Beratung mit einem Strahlen im Gesicht aufstehen und sagen: Das hat mir sehr gut getan. Ich weiß jetzt wie es weiter geht. Ich komme wieder!“

Fakten


- Die DRK Schwangerschafts- und Familienberatung hat für alle Ratsuchenden neue Öffnungszeiten:
Montag 8:00 – 15:00 Uhr
Dienstag 8:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 8:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag 8:00 – 18:00 Uhr
Freitag 8:00 – 12.00 Uhr
- Die Beratungsstelle leistet auch Präventionsarbeit und bietet Kurse an, die vom Vorbereitungskurs in der Schwangerschaft bis hin zu Babymassagekurs reichen.
- Für den nächsten Babymassagekurs, der am 30. April beginnt, sind noch freie Plätze vorhanden.
- Infos gibt es unter Telefon (03605) 50 87 23 oder (036074) 964 12 sowie im Internet unter: www.drk-eichsfeld.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige