Hilfe zum Umschiffen der Klippen des Lebens - Vorgestellt: Das Kinder- & Jugendprojekt „Leuchttürme“ der Villa Lampe

Nein, im Boxkino Leinefelde wird nicht nur geboxt. Auch die Hausaufgabenhilfe, die hier gerade Florian und Sven nutzen - ist Teil des Kinder- und Jugendprojektes „Leuchttürme“ im Boxkino Leinefelde. (Foto: Holger Stitz)
 
Im Dezember startete im Boxkino in Leinefelde das Kinder- und Jugendprojekt "Leuchttürme - Integration, Sport & neue Medien.
Leinefelde: Boxkino | Es ist ein neues Kinder- und Jugendprojekt der Villa Lampe und trägt den Namen „Leuchttürme“.

„So, wie Leuchttürme Schiffen eine Orientierung geben, stehen wir in der Villa Lampe Jugendlichen auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden zur Seite. Wir helfen ihnen, so manche Klippe des Lebens zu umschiffen und ruhiges Fahrwasser zu erreichen, ohne ihnen das Ruder aus der Hand zu nehmen“, erläutert Villa-Lampe-Chef Thomas Holzborn. Auch, wenn sich das Projekt vor allem auf das Boxkino in Leinefelde konzentriere, so sei doch der Leuchtturmgedanke eine Grundhaltung, die praktisch die gesamte Arbeit der Villa Lampe und ihrer Einrichtungen durchziehe.

Tatsächlich ist das Projekt in das Netzwerk der Villa Lampe eingebettet und nutzt auch dessen Ressourcen. Ob nun bei schulischen Problemen, bei der Berufsorientierung und -findung, bei Beziehungs- oder auch familiären Problemen, mit offener Jugendarbeit in Verbindung mit verschiedenen Formen der Jugendsozialarbeit und Elementen der Erziehungshilfe soll Kindern und Jugendlichen - gerade auch mit Migrationshintergrund - in schwierigen Lebenssituationen geholfen werden, ihr Leben selbst in die Hände zu nehmen. Hierbei spielt auch der Integrationsgedanke eine nicht unwesentliche Rolle.

Entstanden sei „Leuchttürme“ im Ergebnis eines Erfahrungsaustausches, so Thomas Holzborn, in dessen Ergebnis man festgestellt habe, dass sich die Angebote im Leinefelder Boxkino inzwischen weit über den reinen Sport hinaus entwickelt hätten.

„Tatsächlich ist der Sport inzwischen nur noch ein Teilbereich. Daneben gibt es schon eine ganze Anzahl sozialpädagogischer Angebote. Mit dem Leuchturm-Projekt, das im Dezember angelaufen ist und über drei Jahre hinweg geht, wollen wir die Arbeit im Boxkino auf eine ganz neue Qualitätsstufe heben“, meint der Villa-Lampe-Chef.

Dies betrifft sowohl die Bandbreite der Angebote, als auch ihre Qualität. Neben dem Boxtraining und dem allgemeinen Breitensport stehen Hausaufgaben- und Einzelfallhilfe, Unterstützung für Eltern und Familien, Schulprojekttage, Ferienfreizeiten sowie Workshops auf der Agenda.

Boxkino-Chef Holger Stitz ist zugleich Leiter des Projektes „Leuchttürme“. Auf Anfrage von Schulen an die Villa Lampe oder auch direkt ans Boxkino wird er Schulprojekttage, beispielsweise zu den Themen Gewalt, Mobbing und Klassenklima, gestalten. In den Workshops geht es beispielsweise um die Vorbereitung von Auftritten bei Stadtfesten.

Ein besonderer Meilenstein des Leuchtturmprojektes wird die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften der Frauen im Boxen vom 10. bis 14. Juli durch das Leinefelder Boxkino sein.

Fakten
• Das Projekt „Leuchttürme - Integration, Sport & neue Medien“ im Leinefelder Boxkino wird durch den Europäischen Integrationsfond EIF gefördert
• Das Projekt erfolgt unter anderem in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendmigrationsdienst
• Ansprechpartner ist Projekt-Leiter Holger Stitz
• Kontakt:
37327 Leinefelde,
Beethovenstraße 9,
Telefon (03605) 53 43 279,
Fax (03605) 53 50 599
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige