Bronze für Sarah Hunold bei den Deutschen Meisterschaften

Sarah Hunold (blauer Gürtel)
Von Samstag, den 11. Juni bis Sonntag, den 12. Juni fanden in der Messehalle der Thüringer Landeshauptstadt die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen Jugend (U16), Junioren (U18) und U21 statt.
Insgesamt nahmen 857 Athletinnen und Athleten aus 235 Vereinen an den Wettkämpfen teil und kämpfen um insgesamt 38 Deutsche Meistertitel, 6 davon blieben gleich in Thüringen. Insgesamt hat der Thüringer Verband ein sehr gutes Leistungsniveau gezeigt und damit Platz 2 im Medaillenspiegel hinter Nordrhein Westfahlen belegt.
Durch ihre im Vorfeld gezeigten und überzeugenden Leistungen qualifizierten sich folgende Starter von Ken Budo Heiligenstadt e.V. für die Deutschen Meisterschaften der Jugend (U16), Junioren (U18) und U21 in Erfurt.
Eduard Quint (U21 -60 kg) stand direkt in Runde 1 dem späteren Finalisten, Valentin Fuchs (BW), gegenüber, dem er sich denkbar knapp mit 1:2 geschlagen geben musste. Doch ihm blieb die Chance auf die Trostrunden: seinen Gegner Mustafa Kircali (NRW) konnte er besiegen, verlor anschließend leider im Kampf um Platz 3 gegen David Kuhn (Hessen). Somit Platz 5 für Eduard bei den U21!
Matthäa Lücke (U18 +59 kg) gewann ihre ersten beiden Begegnungen gegen Gegnerinnen aus Niedersachen und Schleswig-Holstein klar; stand dann in Runde 3 Madeleine Schröter aus Thüringen gegenüber. Dieser musste sich Matthäa leider geschlagen geben, ebenso ihrer Gegnerin Melissa Königs (NRW) in der Trostrunde. Platz 7 für Matthäa, die trotzdem an diesem Tag gute Leistungen zeigen konnte.
Cornelius Wand (U16 -70 kg) traf in seinem ersten Kampf auf Leonard Wick aus NRW. Cornelius kämpfte motiviert; leider ging der Kampf zugunsten seines Gegners aus. Da dieser im weiteren Verlauf des Wettkampfes nicht weiter kam, blieb Cornelius die Chance auf die Trostrunde verwehrt.
Sarah Hunold (U16 -54 kg) gewann den ersten Kampf mit 4:1 gegen Nahila Bouchouaf aus Hessen, in Runde 2 ließ sie nichts anbrennen und entschied den Kampf mit 5:0 Punkten gegen eine Kämpferin aus Bayern für sich. Im Halbfinale stand ihr Annika Summa aus dem Saarland gegenüber, die an diesem Tag die Nase vorn haben sollte. In der Trostrunde setzte sich Sarah gegen ihre thüringer Kollegin Valerie Voß mit 4:0 durch und durfte sich so am Ende über die wohlverdiente Bronzemedaille freuen!

Wir sind stolz auf unsere Starter und danken ebenso allen Elternteilen für die Unterstützung sowie unserem Trainer Roberto Michalek, der an diesem Tag das Coachen übernahm.

Julia Friedensohn
Ken Budo Heiligenstadt
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige