Die Besten der Besten - Eichsfeld-Team bei der WKA Weltmeisterschaft im Kickboxen in der Europahalle

Wann? 21.08.2011 bis 28.08.2011

Wo? Europahalle, 76135 Karlsruhe DE
Michael Kaufhold aus Bickenriede und Alexander Wiederhold starten funter der Leitung ihrer Trainer Jürgen Elies (rechts) und Jürgen Schröder (links) für den Kickboxverein-Leinefelde e.V. bei der Weltmeisterschaft in Karlsruhe. (Foto: Jürgen Elies)
Karlsruhe: Europahalle | Nach der großartigen Weltmeisterschaft der World Kickboxing and Karate Association (WKA) im Jahre 2007 in Karlsruhe folgt nun die Neuauflage im Sommer diesen Jahres, und zwar noch bis zum 28. August in der Europahalle.

Über 2000 Starter aus 50 Nationen hatten sich registriert. Erstmals startet auch ein Frauen-Team aus dem Iran unter der Leitung von Raja Amasheh. Dies ist im Sport schon eine kleine Sensation.

Mit von der Partie sind zwei Leinefelder Athleten, die sich im Laufe dieser Saison für die WM qualifiziert haben. Der 16-jährige Michael Kaufhold aus Bickenriede und der 15-jährige Alexander Wiederhold starten für den Kickboxverein-Leinefelde e.V. unter der Leitung ihrer Trainer Jürgen Elies und Jürgen Schröder.

Da in den Sommerferien alle Turnhallen geschlossen waren, konnte eine optimale Vorbereitung nur mit Unterstützung des Heiligenstädter Karate-Verein „Ken-Budo Sports“ stattfinden. Seit mehreren Jahren trainieren die Leinefelder im Sommer beim befreundeten Verein in Heiligenstadt und nutzen hier die sehr guten Trainingsmöglichkeiten.

Die letzten sechs Wochen vor der Weltmeisterschaft waren natürlich mit viel Training vollgepackt. Im Vordergrund standen Technik und Kondition. Fast jeden Tag wurde trainiert. Zwecks guter Vorbereitung konnten die zwei WM-Sportler ihre Ferien nicht so verbringen, wie geplant. Zwei Wochen Urlaubsreise und nicht mehr, waren erlaubt. Danach mussten sie wieder zum Training anwesend sein.

"Natürlich hatten Michael Kaufhold und Alexander Wiederhold auch hier ihren persönlichen Trainingsplan. Laufen, Schwimmen, Schattenboxen und Dehnen kann man auch ohne Anleitung üben", so Trainer Jürgen Elies.

Die zwei mutigen Kämpfer starten in der Kategorie Leichtkontakt. Beim Leichtkontakt ist der „K.O.“ Sieg nicht das Ziel. Vielmehr kommt es hier darauf an, den Kampf technisch und taktisch zu gestallten, was nicht heißt, dass es den klassischen KO nicht gibt. Der kommt manchmal sehr schnell!

In die WM integriert ist die aus dem Fernsehen bekannte Profiveranstaltung „Stekos Fight Night“. Dieser Event ist am Freitag, dem 26. August, auch in der Europahalle zu bestaunen und wird live vom Sender „SAT 1“ übertragen.

Kämpfen werden auf dieser Veranstaltung unter anderem die mehrfache Weltmeisterin Frau Dr. Christine Theiss, der Amerikaner „Das Beast“ Bob Sapp, World-Grand- Prix Heavyweight Champion und K-1 World Grand Prix 2005 in Hiroshima Champion. Es wird einen Team-Kampf Deutschland gegen – dies ist noch offen - gebn. Die Kämpfer und Nation, welche an diesem Abend starten, werden sich erst im Laufe der WM hierfür qualifizieren. Der Kommentar des Organisationsbüro auf Rückfrage hierzu: „Hier sollen die Besten der Besten starten und die beste Nation soll vor dem Fernseher gegen uns Kämpfen!“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige