Doppelgold beim Wartburgpokal durch Lukas Aschoff

Kampfszene Aschoff (rot) gegen Weber (blau) beim Wartburgpokal 2016
Am 3. Oktober lud, wie jedes Jahr, der Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch zum Karate Wartburgpokal nach Waltershausen ein und eine große Anzahl von Sportlern folgte seinem Ruf. Nicht nur Karatekas aus Thüringen, sondern auch aus anderen Bundesländern gingen auf die Tatami und lieferten sich unter den Augen des Bundesjugendtrainers und dem Thüringer Landestrainer Noah Bitsch hoch brisante Duelle.
Auch der Heiligenstädter Lukas Aschoff vom Karateclub Schmalkalden trat mit seinen Vereinskollegen an, um Ihr Können auf der Matte zu demonstrieren.
Der gerade 14 Jahre alt gewordene Heiligenstädter ging in der Alters und Gewichtsgruppe Jugend 14-17 Jahre unter 63 kg auf die Tatami. Seine Vorrundenkämpfe konnte Lukas dank seiner guten Technik und Schnelligkeit alle zu Null gewinnen. Im Halbfinale traf er auf seinen Landeskaderkollegen Tim Bien von Nippon Gotha. Beide kennen sich schon seit Jahren gut durch gemeinsames Training und somit war der Kampf geprägt von Taktik und gegenseitigem Respekt. Am Ende des Kampfes hieß es 2:1 für Lukas und somit der Einzug ins Finale. Dort wartete Justin Müller vom KC Puderbach um sein Können gegen Lukas zu zeigen. Jedoch war Lukas nicht gewillt, den Finalkampf zu verlieren und so kam es zu einem von Spannung geprägten Duell, welches am Ende 1:0 zu Gunsten von Aschoff ausging.
Der Heiligenstädter ging an diesem Tage noch 2-mal auf die Tatami. In der Kategorie Jugend 14-17 Jahre Allkat (alle Gewichts- und Kyuklassen) zeigte Lukas wiederholt eine starke Leistung und zog ohne Gegentreffer ins Finale ein. Hier traf er auf seinen Vereinskameraden Nils Scheiber, der ebenfalls souverän ins Finale einzog. Der Kampf war geprägt von Taktik, Kampfgeist und Willensstärke beider Athleten. Lukas kam durch seine schnellen Faust und Fußtechniken schnell zu einer 4:0 Führung, welche er bis zum Ende des Kampfes verteidigte.
Den Abschluss an diesem Tag bildete der Teamwettbewerb, wo Lukas zusammen mit seinen zwei Vereinskameraden Nils Scheiber und Pascal Fretschen im Finale sich dem Team von Sakura Meuselwitz geschlagen geben mussten. Nach Beendigung des Turniers wurde der Heimatverein von Lukas, der Karate Club Schmalkalden zum erfolgreichsten Verein gekürt.
Nach einem langen Wettkampftag trat Lukas mit zwei ersten Plätzen und einem zweiten Platz zufrieden die Heimreise an.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige