Ein Sportverein für viele - Ortsunabhängigkeit, Abteilungsvielfalt und Vorreiter bei den Trendsportarten - Der neue 1. Eichsfelder Sportclub

Haben besondere Ideen und Vorstellungen von dem, was ein Sportverein sein sollte: Der ESC-Vorsitzende Daniel Meitzner und Kassenwart Daniel Hahn, hier in den neuen Vereins-T-Shirts mit dem ESC-Logo.
 
So sieht es aus, das Logo des neu gegründeten 1. Eichsfelder Sportclubs.
„Wir haben andere Ideen und Vorstellungen in punkto Sportlichkeit und Miteinander, wollten weg vom täglichen Thema Fußball und hin zu dem, was ein Sportverein wirklich sein sollte“, sagt Daniel Meitzer.

Mit „Wir“ meint er die Mitglieder des neu gegründeten 1. Eichsfelder Sportclubs (ESC), dessen 1. Vorsitzender er nun auch ist. Der Verein erblickte am 28. Juli im Haus der Meitzners in Leinefelde das Licht der Welt. Der Gründungstag fiel mit dem ersten Wettkampftag der Olympischen Sommerspiele in London zusammen. Ein Zusammentreffen, das durchaus einigen Symbolcharakter besitzt.

„Wir wollen weg vom täglichen Thema Fußball und hin zu dem, was ein Sportverein wirklich sein sollte.“

Daniel Meitzner, 1. Vorsitzender des 1. Eichsfelder Sportclubs

„Die olympische Idee steckt in uns drin und treibt uns an“, sagt Meitzner, der mit seiner Familie tatsächlich für einige Tage nach London reiste, um die Wettkämpfe hautnah mit zu erleben. Der mehrfache Familienvater ist selbst aktiver Schwimmer, wurde in der ZSG Leinefelde groß und war zudem etwa ein Jahr lang als Schwimmtrainer beim Sportclub Leinefelde tätig. Doch er fühlte sich dort nicht wirklich Zuhause.

Daniel Hahn erging es ähnlich. Der Kassenwart und Mitbegründer des ESC ist im Triathlon beheimatet und befand sich auf der Suche nach einem Verein, der ihm eine Plattform für seinen Sport bietet. Der 1. Eichsfelder Sportclub gibt ihm diese Plattform. „Wenn ich hier die Möglichkeit habe, mit zu wirken, mit zu gestalten, dann ist das der Weg, den ich gehen will“, meint der Triathlet.

Andere Eichsfelder Sportler sehen das offenbar ähnlich, denn der 1. ESC findet stetigen Zulauf. Aus den zehn Gründungsmitliedern wurden inzwischen über 50 Mitglieder - Tendenz steigend. „Wir wollen im Verein hin zu vielen verschiedenen Sportarten, vielleicht auch zu solchen, die derzeit im Kommen sind“, erläutert Daniel Hahn.

An den Start ging der 1. ESC, der sich derzeit um die Eintragung ins Vereinsregister bemüht, zunächst mit den Abteilungen Boxen, Schwimmen, Triathlon und Breitensport. Innerhalb der Sparten wird zumeist in Teams gearbeitet. So gibt es beispielsweise beim Triathlon das Team „TriSicherung“.

In der Abteilung Volleyball, die vor zwei Wochen erst ins Leben gerufen wurde, sind die „Blue Bulls“ mit Jugendlichen um die 16 Jahre herum am Ball. Weitere Spieler können hier gern noch mitmachen.

In der Abteilung Breitensport wurde der 1. Eichsfelder Lauftreff ins Leben gerufen, ein Projekt, das bereits mit zwei Laufveranstaltungen in Leinefelde und Heiligenstadt von sich Reden machte. Am Sonntag, dem 14. Oktober, um 10.00 Uhr, gibt es im Stadion Worbis die dritte Auflage. Eingeladen sind nicht nur ESC-ler sondern alle Bürger. „Wir bieten die Lauftreffs an, um das Laufen wieder attraktiv für die Menschen zu machen, und zwar ganz ohne Leistungsgedanken nach dem Motto: Kommt her und lauft einfach mal mit, tut etwas für euch!“, erklärt Daniel Meitzner. Das neueste Kind im Breitensport ist jedoch das Angebot Frauen-Fitness mit Katrin Schleiff an der Spitze.

Der Verein will eine starke Clubgemeinschaft werden, was vor allem durch die Vernetzung der Abteilungen untereinander geschieht. Das bedeutet, die Mitglieder sind nicht auf eine Abteilung beschränkt, sondern können auch in den anderen Sparten trainieren. Auf diese Weise hat einerseits jeder die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten besser zu entdecken, andererseits wird die Leistungsfähigkeit durch andere Trainingsimpulse erhöht.

Als aufstrebender Verein möchte und wird der 1. Eichsfelder Sportclub seine Sportangebote stetig ausbauen und nimmt daher jederzeit gerne auch Anfragen aus anderen Sportarten auf. „Gemeinsam werden wir dann nach Möglichkeiten der Umsetzbarkeit suchen“, verspricht Daniel Meitzner.

Kontakt mit dem 1. ESC bekommt man unter E-Mail daniel.meitzner@eichsfelder-sportclub.de oder via Internet www.eichsfelder-sportclub.de

Hintergrund

Die neue Trendsportart - Abteilung Longboarding im Aufbau


Der 1. Eichsfelder Sportclub will für Jugendliche vor allem auch bei Trendsportarten Ansprechpartner sein. Um diese Altersgruppe zu erreichen, ist der Verein zum Beispiel bei facebook sehr aktiv. Derzeit wird am Aufbau der Aufbau der Abteilung Longboarding gearbeitet. Hier hat sich das Team „ESCape“ gegründet. Das Longboarden geht auf das Skateboarden zurück und lässt sich wohl am besten mit dem Begriff „Asphaltsurfen“ umschreiben. Der Longboarder steht auf seinem mit Rollen versehenem „Langbrett“ und fährt mit bis zu 50 km/h abschüssige Strecken hinunter. Bei diesen hohen Geschwindigkeiten entsteht so ein Surf-Gefühl. Einer der Initiatoren dieser Abteilung ist Gregor Stöber, der nach einem einjährigen Aufenthalt in New Orleans zwei Langbretter mit nach Deutschland brachte. Daraus bildete sich eine kleine Gemeinschaft von fünf Sportfreunden, die nun entschlossen sind den Sport vereinstauglich zu machen. Zusammen mit „longboarding Eichsfeld“ und vor allem der Gruppierung „Schotterflechte“, die zur sportpädagogischen Entwicklung der Jungs beitrug, entsteht derzeit ein Team, welches bis zum Jahresende mit sieben bis neun Fahrern zum ESC gehören wird.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige