Gelungene Karateveranstaltung für Ken Budo Heiligenstadt e.V.

  Heiligenstädter Kämpfer konnten beachtliche Erfolge erzielen



Heiligenstadt: Am 05. September 2015 wurden die 3. Eichsfeld-Open der Sportart Karate in der Heiligenstädter Dreifelderhalle ausgetragen. An diesem Wettkampf, der besonders für den Nachwuchs im Wettkampfkarate geeignet war, nahmen ca. 200 Sportler aus 17 Vereinen aus Thüringen, Niedersachsen, Hessen und den Niederlanden teil. Den Veranstalter freute es besonders, dieses Jahr internationale Beteiligung am Turnier zu haben.
Der Tag begann mit den Wettbewerben der jüngsten Starter (U7). Es galt einen Ablauf von zwei vorgegebenen Techniken zu zeigen und diese mit dem Kiai (Kampfschrei) zu beenden. Zweite Plätze belegten hier Anna-Lena Krieger und Pascal Göbel. Auf den Bronzerang kämpften sich Ronja Weiß, Hannah Schirner, Vitali Sprengel und Max Baumann. Diese jüngsten Karateka des Ken Budo bestritten an diesem Tag ihren ersten Wettkampf überhaupt, ebenso wie Tamina Günther, Valentin Sprengel, Laurenz Jenderny, Tristan Gunkel und Gabriel Rittmüller. Sie zeigten viel Mut und stellten sich der ersten großen Herausforderung.
In der Klasse der Kinder B (U9) fanden die Wettbewerbe im Bereich Kata (Formlauf; Kampf gegen imaginäre Gegner) und Kumite (Freikampf gegen einen Gegner) statt. Auch hier konnten einige heimischen Kämpfer hervorragende Platzierungen erzielen: den Siegerpokal holte sich Lara-Isabel Apel in der Kategorie Kumite, den 2. Platz erreichten Laurentien Rhode (Kumite) und Nadja Weinrich (Kata), wobei sich letztere auch noch einen dritten Platz im Kumite sichern konnte. Weitere dritte Platzierungen gingen an Jamila Weiß, Lina Freckmann und Marcin Vögle. In der nächsthöheren Altersklasse (U11) erkämpfte sich Eric Rhode die Bronzemedaille und sicherte sich später im Team mit zwei Trainingskollegen aus Waltershausen den obersten Podestplatz. Auch die Mädchenmannschaften vom Karateverein Ken Budo starteten an diesem Tag; mussten sich beide aber leider im Kampf um Bronze gegen durchaus ältere und erfahrenere Kämpfer geschlagen geben. Somit Platz 5 für Ken Budo 1 (Lina Freckmann, Ronja Weiß, Nadja Weinrich) und Ken Budo 2 (Lara-Isabel Apel, Laurentien Rhode, Jamila Weiß). Bei den Schülerklassen (U14) ging es dann schon mehr zur Sache. Hier setzte sich Marlon Henze bei den Jungen -38 kg mit souveränen Faust- und Fußtechniken durch und durfte am Ende den Pokal in Empfang nehmen. Nele Hunold (-35 kg) kämpfte sich Runde für Runde bis in das Finale vor, wo sie auf eine ehemalige Vereinskameradin traf. Die heutige Erfurterin hatte die Nase knapp vorn und somit erreichte Nele den Silberrang bei diesem Turnier. Dritte Plätze erkämpften sich die aus Bad Sooden-Allendorf stammende Laura Quint (-40 kg) sowie Vivien Hoffmann (ebenso -40 kg), die ihren ersten Wettkampf mit Bravour meisterte. Ebenso konnten Greta Weber (U14 -50 kg) und Sophia Lerch (U14 +50 kg) überzeugen - zwei weitere dritte Plätze für Ken Budo. Die Mannschaft der Mädels U14 (Laura Quint, Nele Hunold, Vivien Hoffmann) kämpfte stark, musste sich aber leider im kleinen Finale geschlagen geben und erreichte somit Platz 3.
In der Jugendklasse gingen Sarah Hunold und Matthäa Lücke (U16-54/+54) sowie Cornelius Wand und Raphael Fütterer als Lokalmatadoren an den Start. In der Gewichtsklasse -45/-57 kg konnte Raphael die erlernten Techniken gut abrufen und erreichte Bronze. Cornelius startete in seiner Gewichtsklasse -63 kg, wo er sich den dritten Platz erkämpfte und später noch in der Altersklasse U18 an den Start ging. Nach seinen Vorrunden kämpfte er sich bis in das Finale und musste sich nur dort geschlagen geben. Silber in der höheren Altersklasse! Sarah bewies in ihren Kämpfen wie immer Souveränität und konnte alle Begegnungen für sich entscheiden. Somit eine weiterer erster Platz im Medaillenspiegel für Ken Budo. Matthäa erkämpfte sich in dieser Klasse verdient auf den Bronzerang. Ihr Trainingskamerad Eduard Quint (Altersklasse Ü18) startete in seiner Klasse -67 kg sowie anschließend in der Allkategorie. Durch perfekt gezielte Techniken setzte er sich in beiden Kategorien als Sieger durch. Besonders hervorstechend war sein Kampf, den er frühzeitig nach 27 Sekundenbeendete, da er durch Fußtechniken drei Mal die höchste Wertung bekam. Eine Erweiterung bei der diesjährigen Veranstaltung war die Kategorie der Menschen mit Handicap. Dort wurde der Karateverein aus Heiligenstadt von Uwe Jünemann und Gregor Kaspari vertreten, die beide eine Kata zeigten. Bewertet wurde die richtige Reihenfolge der Techniken sowie die Dynamik in der Ausführung. Gregor platzierte sich auf dem Silberrang und Uwe konnte als Sieger aus diesem Wettbewerb hinausgehen. Ebenso war die Kategorie der ,,Masterklasse'' (Ü30) neu bei diesem Turnier. Die Wettkämpfer starteten in der Kategorie Kata; Frank Lücke und Christian Kaßner sicherten sich Bronze. Maik Bode setzte sich im Finale gegen einen Kontrahenten aus Detmold durch und erkämpfte sich Gold.
Herzlichen Glückwunsch an alle kleinen und großen Starter sowie an alle Helfer, die zum Gelingen dieses Turnieres beigetragen haben.

Julia Friedensohn
Ken Budo Heiligenstadt
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige